Geschlechtsdifferenzierende Leseförderung. Bedingungen - Voraussetzungen - Dimensionen (eBook, PDF) - Apfelbacher, Christian
-31%
8,99 €
Statt 12,99 €**
8,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
-31%
8,99 €
Statt 12,99 €**
8,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 12,99 €**
-31%
8,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 12,99 €**
-31%
8,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Didaktik - Germanistik, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Deutsche Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn man Dimensionen geschlechtsspezifischer Leseförderung eruieren will, so ist meines Erachtens in zwei Richtungen zu fragen. Einerseits ist eine genaue Kenntnis der Genese von Leseverhalten bei Mädchen und Jungen nötig. Die Entwicklung von Leseverhaltensmustern zu beleuchten ist Sache der Lesesozialisations- und Lektürebiografieforschung. Darüber hinaus muss jede Konzeption von Leseförderung notwendig einen…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Didaktik - Germanistik, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Deutsche Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn man Dimensionen geschlechtsspezifischer Leseförderung eruieren will, so ist meines Erachtens in zwei Richtungen zu fragen. Einerseits ist eine genaue Kenntnis der Genese von Leseverhalten bei Mädchen und Jungen nötig. Die Entwicklung von Leseverhaltensmustern zu beleuchten ist Sache der Lesesozialisations- und Lektürebiografieforschung. Darüber hinaus muss jede Konzeption von Leseförderung notwendig einen bestimmten Begriff von Lesekompetenz zu Grunde legen, weil die Lesekompetenz den Zielhorizont von Leseförderung markiert. In der vorliegenden Seminararbeit möchte ich deshalb nach der Darstellung empirischer Ergebnisse zu Unterschieden im Leseverhalten der Geschlechter (Kapitel 2) zunächst mit der Darstellung geschlechtsspezifischer Lesesozialisationsverläufe (Kapitel 3) Bedingungen und mit der Diskussion des Lesekompetenzbegriffs (Kapitel 4) Voraussetzungen geschlechtsdifferenzierender Leseförderung deutlich machen. Aus dem Spannungsfeld von Lesesozialisationsstruktur und Lesekompetenzkonstrukt lassen sich dann Dimensionen geschlechtsdifferenzierender Leseförderung ableiten, die in Kapitel 5 angesprochen werden.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: GRIN Verlag
  • Seitenzahl: 19
  • Erscheinungstermin: 15. April 2004
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783638268356
  • Artikelnr.: 37644704