Paradigma Politische Kultur - Iwand, Wolf Michael
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Mit schöner Regelmäßigkeit gelangt alle Jahre eine neue Metapher in das eher trockene politikwissenschaftliche Vokabular. Nicht selten aber verschlingt in Fällen, in denen eine solche Metapher sich als 'Passepartout' zur politischen Analyse versucht, schon der Anspruch den neuen Gedanken, und zurUck bleibt nur etwas Rauch. Seit wenigen Jahren erlebt der hierzulande lange Zeit über gangene Terminus der 'Politischen Kultur' eine auffallende BlUte, nicht nur bei um modische Trendbegriffe bemUhten Politikern, Parteien, Publizisten und Medien,1 sondern - deutlicher noch - auch in der…mehr

Produktbeschreibung
Mit schöner Regelmäßigkeit gelangt alle Jahre eine neue Metapher in das eher trockene politikwissenschaftliche Vokabular. Nicht selten aber verschlingt in Fällen, in denen eine solche Metapher sich als 'Passepartout' zur politischen Analyse versucht, schon der Anspruch den neuen Gedanken, und zurUck bleibt nur etwas Rauch. Seit wenigen Jahren erlebt der hierzulande lange Zeit über gangene Terminus der 'Politischen Kultur' eine auffallende BlUte, nicht nur bei um modische Trendbegriffe bemUhten Politikern, Parteien, Publizisten und Medien,1 sondern - deutlicher noch - auch in der fachwissenschaftlichen Diskussion. Handelt es sich dabei nur um den Wellengang der wissenschaftlichen Moden oder signalisiert die Konjunktur dieses Begriffs auch in der Metawelt der Informationen eine Verschiebung des politikwissenschaftlichen Ausleuchtungs bereichs? Die Schlagworte von Wertwandel, Paradigmenwechsel, Legitimitätskrise, Loyalitätsverweigerung, Sinnkrise, Gegen gesellschaft, Unregierbarkeit, Identitätsverlust und Ent fremdung artikulieren jedenfalls eine basale gesellschaftliche Unruhe, angesichts der eine sich kritisch verstehende Sozial wissenschaft aufgefordert sein sollte, daß ganze ihr immanente Aufklärungspotential zu entfalten.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Softcover reprint of the original 1st ed. 1985
  • Seitenzahl: 568
  • Erscheinungstermin: 26. November 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 30mm
  • Gewicht: 734g
  • ISBN-13: 9783322971722
  • ISBN-10: 3322971724
  • Artikelnr.: 40910484
Inhaltsangabe
I. Teil: Vorgeschichte und Entwicklung der Political Culture-Forschung in der amerikanischen Political Science.- 1. Wissenschaftshistorische Fundamente einer Erforschung der subjektiven Dimension von Politik.- 2. Wissenschaftstheoretische Anfänge des 'Culture'-Konzepts.- 3. Der 'Behavioral Approach' in der amerikanischen Political Science.- 4. Wissenschaftssystematische Einflüsse aus Kulturanthropologie, Psychoanalyse und Empirischer Sozialforschung.- 5. PARSONS' Handlungs- und Systemtheorie als theoretischer Bezugsrahmen einer strukturell-funktionalen Politikanalyse.- 6. Geburt und Perspektive der 'neuen' Comparative Politics und des 'Political Culture Approach'.- 7. 'Political Culture' nach G. A. ALMOND.- 8. 'Political Culture' nach S. VERBA.- 9. 'Political Culture' nach L. W. PYE.- 10. Erkenntnisinteressen der ALMOND/ VERBA-Studie "The Civic Culture".- 11. Zur Methode der Civic Culture-Studie.- 12. Einstellungsdimensionen und Indikatoren Politischer Kultur in der Civic Culture-Studie.- 13. EinflußgrÖßen Politischer Kultur aus individuellen, institutionellen und sozialisatorischen Bedingungen der gesellschaftlichen Umwelt in der Civic Culture-Studie.- 14. Systemtheoretische Überlegungen zu demokratischer Stabilität am Modell der Civic Culture.- 15. Wurzeln und notwendige Voraussetzungen einer Civic Culture.- 16. Die PYE/VERBA-Studie: Politische Kultur und politische Entwicklung.- 17. Das Civic Culture-Modell - Ein tauglicher Maßstab interkulturellen Vergleichs?.- 18. Empirische Ergebnisse (von 1963) zur Politischen Kultur der Bundesrepublik.- 19. . Empirische Ergebnisse (von 1965) zur Politischen Kultur der Bundesrepublik.- 20. Innenwissenschaftliche Kritik und Kontroverse um den 'Political Culture Approach' in der amerikanischen Political Science.- Il. Teil: Rezeption und Entwicklung der Politische Kultur-Forschung in der Bundesrepublik.- 1. Kritische Rezension - Premiere eines Konzepts.- 2. Im Labyrinth der psycho-kulturellen Systemanalyse - Der 'Eigenschaftsraum' Politischer Kultur.- 3. Pragmatische Versuche zur empirischen Erforschung einer neuen Dimension politikwissenschaftlicher Analyse.- 4. Von antidemokratischen Traditionen zur intellektuellen Kulturrevolution - Politische Kultur als 'Stabilitätsreserve'.- 5. Politische Kultur - Ein Grundbegriff der Politischen Theorie und seine Gefahren.- 6. Konfliktregelungsnormen - Die eigentümliche Politische Kultur der Proporzsysteme.- 7. Comparative Politics - Eine Demonstration von Entwicklungsprämisse und Systemvergleich.- 8. Politisch-gesellschaftliche Kultiviertheit - Ethik und Demokratie.- 9. Politische Kultur und politische Entwicklung - Begriffe und Kritik.- 10. Politischer Stil - politische Bildung - Politische Kultur.- 11. Politischer Idyllismus als relevantes Einstellungsmuster Politischer Kultur.- 12. Forschungsdesiderate und Plädoyer für eine 'kulturrelativistische Methode'.- 13. Wahlverhalten, Stadt-Land-Unterschiede und Politische Kultur.- 14. Politische Kultur - Psychologie der Politik!.- 15. Herrschaftsstrukturen und 'herrschende politische Kultur'.- 16. Konzeptionen politischer Vulgärideologien und politisches Klima.- 17. Zeitgeschichtliche Stilübung und 'Second Hand Analysis'.- 18. Aufklärung über die Physiognomie eines 'schwierigen Vaterlands'.- 19. Anspruch einer partizipationstheoretischen Neubegründung des Politische Kultur-Konzepts.- 20. Analysemuster anderer 'beachtenswerter' Autoren.- 21. Beispiele marginaler, aber relevanter wissenschaftlicher Verwendung des Begriffs Politische Kultur.- 22. 'PVS-FORUM': Ein umstrittenes Konzept zwischen Polemik und Ideologiekritik.- 23. 'SYMPOSION POLITISCHE KULTUR': Markt für Denkprodukte der Experten.- 24. Exkurs: Wertforschung und gesellschaftlicher Wandel - Die These von der 'stillen Revolution' des Wertwandels.- III. Teil: Exemplarische Darstellung historischer, struktureller und psychologischer Ansätze zur Beschre