Leben in der multikulturellen Gesellschaft - Bukow, Wolf-Dietrich
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Die Bundesrepublik ist eine multikulturelle Gesellschaft. l Vnd doch ist sie es nieht. Sie ist eine multikulturelle Gesellschaft, die zumindest nach offizieller Version keine sein will, sondem naeh wie vor und heute wieder ganz besonders von einem homogenen, ja nationalen Gemeinwesen triiumt. Diese im Grunde ein fache Feststellung zu entschlusseln und deren folgenreiche gesellschaftliehe Bedeu tung aufzuzeigen ist das Ziel der vorliegenden Arbeit. Es ist - so trivial diese Feststellung aueh sein mag - ein schwieriges Vorhaben. Aber es ist auch ein wichti ges und dringend gebotenes Vnterfangen.…mehr

Produktbeschreibung
Die Bundesrepublik ist eine multikulturelle Gesellschaft. l Vnd doch ist sie es nieht. Sie ist eine multikulturelle Gesellschaft, die zumindest nach offizieller Version keine sein will, sondem naeh wie vor und heute wieder ganz besonders von einem homogenen, ja nationalen Gemeinwesen triiumt. Diese im Grunde ein fache Feststellung zu entschlusseln und deren folgenreiche gesellschaftliehe Bedeu tung aufzuzeigen ist das Ziel der vorliegenden Arbeit. Es ist - so trivial diese Feststellung aueh sein mag - ein schwieriges Vorhaben. Aber es ist auch ein wichti ges und dringend gebotenes Vnterfangen. Dies gilt nieht nur im Blick auf die natiir lieh ganz besonders betroffenen ethnischen Minderheiten. Es gilt fOr jedes Gesell schaftsmitglied, das sieh unter solchen paradoxen Bedingungen tagtiiglich und ganz lebenspraktisch zu orientieren hat und einen Standpunkt beziehen muB. Vnd dies gilt besonders fur den Sozialwissenschaftler, der in einem speziellen MaS, namlich als Wissenschaftler, gesellschaftliche Verantwortung fur die Gesellschaft, die er nieht nur thematisiert, sondern deren Teil er auch ist, tragt. Glucklieherweise sehen viele Menschen diese Paradoxie, auch wenn es im A ugenblick so aussehen mag, als ob die Verfechter eines nationalistischen Gesell schaftsverstandnisses wieder die Oberhand gewinnen. Ich darf an dieser Stelle besonders den studentischen Mitarbeitern danken, weil sie sieh nieht irritieren lieBen und diese Problematik mit kleinen selbstandigen ethnischen Vntemehmern, die die angedeutete Problematik in geradezu exemplarischer Weise spiegeln, in 2 vielen Gesprachen durchgegangen sind.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 1993.
  • Seitenzahl: 216
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1993
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 11mm
  • Gewicht: 338g
  • ISBN-13: 9783531123707
  • ISBN-10: 353112370X
  • Artikelnr.: 30824525
Autorenporträt
Prof. em. Dr. Wolf-Dietrich Bukow lehrte bis 2010 Erziehungs- und Kultursoziologie an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, wo er die Forschungsstelle für Interkulturelle Studien (FiST) und das Center for Diversity Studies (CEDIS) leitete.
Inhaltsangabe
Zur Sache.- 1. Ansatzpunkte.- 1.1 Die gesellschaftswissenschaftliche Perspektive muß umgekehrt werden.- 1.2 Die gesellschaftsgeschichtliche Perspektive muß einbezogen werden.- 1.3 Die Frage nach dem Umgang mit Minderheiten muß systematisch gestellt werden.- 1.4 Die Eigenschaften der fortgeschrittenen Industriegesellschaften müssen den Referenzrahmen der Analyse bilden.- 2. Minderheiten in fortgeschrittenen Industriegesellschaften.- 2.1 Die erste Eigenschaft: Formale Rationalität.- 2.2 Die zweite Eigenschaft: Das republikanische Prinzip.- 2.3 Einheimische und Einwanderer, kulturelle Mehrheiten und ethnische Minderheiten.- 3. Restaurative Tendenzen und deren Folgen.- 3.1 Der Beginn einer neuen Restauration.- 3.2 Das Wiedererstarken des Nationalstaatsgedankens.- 3.3 Neue Rahmenbedingungen für die Lage der Einwanderer.- 3.4 Ethnisierung: Soziogenese ethnischer Minoritäten im Alltagsleben.- 4. Strukturelle Verfestigung ethnischer Minderheiten.- 4.1 Ethnisierung und strukturelle Verfestigung.- 4.2 Der Weg der selbständigen kleinen Minderheitenunternehmer.- Zu Struktur und Ansatz der Untersuchung.- Selbständige klassische Einwanderer.- Selbständige Gelegenheitseinwanderer.- Selbständige Minderheitenangehörige.- Weitere Gruppen.- 4.3 Eine neue Mittelklasse zwischen Ghettoisierung und Emanzipation.- 5. Multikulturelle Gesellschaft oder Nationalstaat.- 5.1 Die Modernisierung.- 5.2 Das Projekt einer Nutznießersolidargemeinschaft.- 5.3 Plädoyer für einen gesellschaftlich verantwortlichen Umgang mit Minderheiten.- Abkürzungen.- Namenindex.- Sachindex.