Gebrochene Identitäten
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das Buch zeigt, wie in der Auseinandersetzung um 'Schwierige Identitäten' scheinbar disparate Gegenwartsdiskurse über die Erinnerung an den Holocaust in Deutschland mit den von Daniel Goldhagen aufgeworfenen Fragen, der 100jährigen zionistischen Bewegung und der Staats- und Identitätsbildung in Israel, dem Ende der Apartheid in Südafrika, dem 'Identitätskampf der Kulturen' und der europäischen Identitätsfrage zusammenhängen.…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch zeigt, wie in der Auseinandersetzung um 'Schwierige Identitäten' scheinbar disparate Gegenwartsdiskurse über die Erinnerung an den Holocaust in Deutschland mit den von Daniel Goldhagen aufgeworfenen Fragen, der 100jährigen zionistischen Bewegung und der Staats- und Identitätsbildung in Israel, dem Ende der Apartheid in Südafrika, dem 'Identitätskampf der Kulturen' und der europäischen Identitätsfrage zusammenhängen.
Autorenporträt
Dr. Werner Gephart ist Professor am Seminar für Soziologie der Universität Bonn.
Inhaltsangabe
Vorbemerkung.- Einleitung: Die Konstruktion kollektiver Identitäten und die Realität der Konstruktion.- Das Gedächtnis und das Heilige. Zur identitätsstiftenden Bedeutung der Erinnerung an den Holocaust für die Gesellschaft der Bundesrepublik.- Die Parzellierung der Shoah-Erinnerung im heutigen Israel. Vom historischen Ereignis zum Gegenstand ideologischer Projektion.- Antisemitismus als nationales Identitätsprojekt? Der soziologische Gehalt der Goldhagen-These.- Das neue Südafrika - "Regenbogen" oder Apartheid-Nostalgie? Untheoretische Anmerkungen zur politischen Entwicklung unter pluraler Differenzierung.- Kulturelle Identitäten als strategischer Kompaß? Soziologische Anmerkungen zu Samuel P. Huntingtons "clash of civilizations".- Zur sozialen Konstruktion europäischer Identität. Symbolische Defizite und europäische Realitäten.- Zu den Autoren.