Der Markt der Gesellschaft - Kraemer, Klaus
39,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Ökonomische Theorien tragen der sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Bedeutung des Marktes nur selten Rechnung. In Abgrenzung zu rein ökonomischen Bestimmungen verfolgt diese Arbeit die Absicht, den Markt im Sinne einer idealtypischen Querschnittsanalyse als besondere Vergesellschaftungsform zu interpretieren, um die soziologisch relevanten Dimensionen marktregulierter Tauschbeziehungen erörtern zu können. An ausgewählten Themenfeldern und unter besonderer Berücksichtigung der Pionierarbeiten von Max Weber und Georg Simmel wird das Verhältnis von Markt und Rationalität, Markt und…mehr

Produktbeschreibung
Ökonomische Theorien tragen der sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Bedeutung des Marktes nur selten Rechnung. In Abgrenzung zu rein ökonomischen Bestimmungen verfolgt diese Arbeit die Absicht, den Markt im Sinne einer idealtypischen Querschnittsanalyse als besondere Vergesellschaftungsform zu interpretieren, um die soziologisch relevanten Dimensionen marktregulierter Tauschbeziehungen erörtern zu können. An ausgewählten Themenfeldern und unter besonderer Berücksichtigung der Pionierarbeiten von Max Weber und Georg Simmel wird das Verhältnis von Markt und Rationalität, Markt und Macht, Markt und Risiko sowie Markt und Kultur entfaltet und in einen gesellschaftstheoretischen Rahmen gestellt.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 1997.
  • Seitenzahl: 344
  • Erscheinungstermin: 27. März 1997
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 18mm
  • Gewicht: 530g
  • ISBN-13: 9783531129891
  • ISBN-10: 3531129899
  • Artikelnr.: 24830899
Autorenporträt
Dr. phil. Klaus Kraemer ist Geschäftsführer der gesellschaftswissenschaftlichen Sektion des Zentrums für Umweltforschung der Universität Münster sowie Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie der Universität Münster.
Inhaltsangabe
I. Einleitung: Der Markt als soziologische Kategorie.- II. Vergesellschaftung über Märkte - Grundlegung.- A. Markt und Rationalität I.- 1. Der funktionale Markttausch.- 2. Markttausch und soziale Reziprozität.- 3. Entlastungsfunktion des Marktes.- 4. Formale Rationalität und Marktzweck.- 5. Marktzweck und Organisationszweck.- B. Markt und Rationalität II.- 1. Die Stoffe des Marktes.- 2. Die Zeit des Marktes.- 2.1 Zeit und Rationalisierung.- 2.2 Zeitstrategien: Sequenzialisierung und Synchronisation.- 2.3 Flexibilisierung von Zeit.- 3. Der Raum des Marktes.- III. Markt und Macht.- 1. Der Machtfaktor des "Tauschens".- 2. Formale Freiheit.- 3. Kontroll- und Sanktionsform: Preise und das individuelle Interesse.- 4. Exkurs zum Begriff des strukturellen Zwangs.- 5. Tauschzwänge auf Arbeitsmärkten.- 5.1 Zeitliche Dimension.- 5.2 Sachliche Dimension.- 5.3 Räumliche Dimension.- 5.4 Der Arbeitskontrakt - Kontingenz und Konflikt.- 6. Das Geld.- 6.1 Generalisierung von Tauschchancen.- 6.2 Geld als Konzentrat von Tauschchancen.- 7. Tauschchancen und Marktzwänge.- IV. Markt und Risiko.- A. Markt und Umwelt.- 1. Soziologie und Natur.- 2. Vergesellschaftung von Natur.- 3. Umweltbezüge des Marktes.- 4. Die ökonomische Bewertung der Umweltbezüge.- 5. Das Nutzungsdilemma der Positionsgüter.- 6. Exkurs zum Problem der Ressourcenproduktivität.- B. Marktrationalität und Risiko.- 1. Umweltschäden in Zeitlupe.- 2. Zurechnungsprobleme von "Verantwortung".- 3. Risikorationalität des Marktes.- 4. Riskante Entscheidungen als Systemzwang.- 5. Exkurs zu Ulrich Becks "Risikogesellschaft".- V. Markt und Subjektkonstitution.- A. Markt und Habitus.- 1. Individuierung und Abstraktion.- 2. Handlungsmotivation und Geld.- 3. Separierung der Handlungsmotivation.- B. Semantik des Marktes.- 1. Kulturmärkte und die Pluralisierung der Semantik.- 2. Funktionaler und symbolischer Gebrauchswert.- 3. Die Aufwertung des symbolischen Gebrauchswerts.- 4. Distinktion und Markt.- VI. Schlußbemerkung.