49,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Extra: E-Book inside
Im klassischen Maschinenbau spielen Maßtoleranz und Passung sowie die Form- und Lagetoleranzen seit langem eine wichtige Rolle. Der Maschinenbau zeichnet sich durch vorwiegend starre Körper und die Gestaltung anhand von Regelgeometrien aus. Durch den gesteigerten Qualitätsanspruch im Automobilbau wurde es notwendig das Toleranzmanagement des klassischen Maschinenbaus auf den Automobilbau zu übertragen, wobei viele Anpassungen erforderlich sind. Im Automobilbau geht es um die komplexe, funktionsorientierte Ausrichtung von nachgiebigen Bauteilen zueinander und um…mehr

Produktbeschreibung
Extra: E-Book inside

Im klassischen Maschinenbau spielen Maßtoleranz und Passung sowie die Form- und Lagetoleranzen seit langem eine wichtige Rolle. Der Maschinenbau zeichnet sich durch vorwiegend starre Körper und die Gestaltung anhand von Regelgeometrien aus.
Durch den gesteigerten Qualitätsanspruch im Automobilbau wurde es notwendig das Toleranzmanagement des klassischen Maschinenbaus auf den Automobilbau zu übertragen, wobei viele Anpassungen erforderlich sind. Im Automobilbau geht es um die komplexe, funktionsorientierte Ausrichtung von nachgiebigen Bauteilen zueinander und um ästhetische Aspekte des Designs.
Für die wirtschaftliche Produktion eines Fahrzeugs ist ein durchgängiges Toleranzkonzept erforderlich. Nur so sind ein minimaler Nacharbeitsaufwand und eine störungsfreie Produktion zu gewährleisten. Das Toleranzkonzept beinhaltet Bezüge, Toleranzen und die Fügefolge. Das Toleranzmanagement ist der Prozess, der zu diesem Ergebnis führt. Das Buch beschreibt anwendungsorientiert das Toleranzmanagement entlang des Entwicklungs- und Produktionsprozesses. Ein durchgängiges Praxisbeispiel aus der Automobilindustrie zeigt anschaulich, wie ein funktionierendes Toleranzmanagement aussieht.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hanser Fachbuchverlag
  • Artikelnr. des Verlages: 554/43496
  • Erscheinungstermin: 17. Januar 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 172mm x 15mm
  • Gewicht: 453g
  • ISBN-13: 9783446434967
  • ISBN-10: 3446434968
  • Artikelnr.: 36861480
Autorenporträt
Dr. Martin Bohn,Leiter Toleranzmanagement C-/E-/M-/R-Klasse bei der Daimler AG;Klaus Hetsch,Forschung und Entwicklung Toleranzmanagement;Gesamtfahrzeug M und R-Klasse. Erarbeiten von Methoden und Standards. Durchführung von Schulungen und Seminaren Toleranzmanagement.Dr.-Ing. Martin Bohn und Klaus Hetsch haben jahrzehntelange industrielle Erfahrung im Toleranzmanagement in der Automobil- und Zulieferindustrie. Dazu gehört auch eine langjährige Vorlesungs- und Schulungserfahrung sowie die Mitarbeit in OEM-übergreifenden Arbeitskreisen und der DIN.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
1 Einleitung 1
1.1 Ziele des Buchs 2
1.2 Aufbau des Buchs 2
2 Toleranzmanagement im Automobilbau 3
2.1 Begriffsdefinition Toleranzmanagement 41 Einleitung 1
1.1 Ziele des Buchs 2
1.2 Aufbau des Buchs 2
2 Toleranzmanagement im Automobilbau 3
2.1 Begriffsdefinition Toleranzmanagement 4
2.2 Weitere Begriffsdefinitionen aus dem Toleranzmanagement 5
3 Grundlagen 6
3.1 Normung 7
3.2 Konstruktionsmethodische Grundlagen 8
3.3 Koordinatensystem 10
3.4 Bauteilgeometrie 11
3.5 Bezüge 11
3.6 Toleranzen 15
3.7 Toleranzrechnung 23
3.8 Qualitätssicherung 28
3.9 Fahrzeugtechnische Grundlagen 38
4 Methodik zur Erstellung des Toleranzkonzepts 46
4.1 Funktion klären 47
4.2 Beurteilungskriterien für die Funktion festlegen 59
4.3 Fügefolge festlegen 62
4.4 Bezugsstellen vergeben 64
4.5 Ausrichtkonzept festlegen 75
4.6 Toleranzen vergeben 76
4.7 Bauteilgestalt optimieren 77
4.8 Optimierungsstrategien85
5 Toleranzmanagement im Entwicklungsprozess 87
5.1 Entwicklungsprozess 87
5.2 Interdisziplinäre Zusammenarbeit 89
6 Analyse des Toleranzkonzepts 91
6.1 Grundlagen 91
6.2 Aufbau der Analyse 92
6.3 Prozessanalyse 95
6.4 Messtechnische Analyse 98
7 Literaturverzeichnis 99
8 Anhang 101
8.1 Checkliste zum toleranzgerechten Konstruieren 101
8.2 Fragen und Übungen 103
Rezensionen
"Mit diesem Buch leisten die Autoren einen wichtigen Beitrag zur steten Verbesserung der fertigungsgerechten Entwicklung von Fahrzeugen." -- ATZ, März 2013