Das Löwenzahn Kinderlexikon (PC+Mac)
Zur Bildergalerie
  • CD-ROM

Jetzt bewerten

Was steht alles drin? Alles, was jemals in einer Löwenzahn-Sendung erklärt wurde. Und vieles, was thematisch dazugehört. Nach 20 Jahren Löwenzahn bedeutet das also eine ganze Menge Natur, Umwelt und Technik. In 147 in sich geschlossenen Geschichten werden über 1400 Stichwörter mit über 600 Farbfotos und Detailzeichnungen erklärt. Dies nicht nur alphabetisch sondern auch nach Themengebieten zusammengehörend. So sind die Biene, Hummel und Wespe zusammen in einem Artikel zu finden, aber auch jeweils an ihrem alphabetischen Platz in der Stichwortliste. Die Autoren sind Lehrer und erfahrene…mehr

Produktbeschreibung
Was steht alles drin? Alles, was jemals in einer Löwenzahn-Sendung erklärt wurde. Und vieles, was thematisch dazugehört. Nach 20 Jahren Löwenzahn bedeutet das also eine ganze Menge Natur, Umwelt und Technik. In 147 in sich geschlossenen Geschichten werden über 1400 Stichwörter mit über 600 Farbfotos und Detailzeichnungen erklärt. Dies nicht nur alphabetisch sondern auch nach Themengebieten zusammengehörend. So sind die Biene, Hummel und Wespe zusammen in einem Artikel zu finden, aber auch jeweils an ihrem alphabetischen Platz in der Stichwortliste. Die Autoren sind Lehrer und erfahrene Sachbuchautoren, die sich außer an den Themen von Peter Lustig auch an den Lehrplänen zum Sachunterricht in den Grundschulen der deutschen Bundesländer orientiert haben.
  • Produktdetails
  • Hersteller: Terzio
  • Erscheinungstermin: 28. November 2000
  • USK: ohne Alterseinschränkung gemäß §14 JuSchG
  • EAN: 9783932992957
  • Artikelnr.: 23995395
Systemvoraussetzungen
  • 586er Prozessor 166 MHz oder höher
  • 32 MB RAM
  • mind. 60 MB Festplattenspeicher
  • Soundkarte
  • Grafikkarte mit 800x600 Pixel bei 16 Bit Farbtiefe.
Rezensionen
Besprechung von 20.02.2001
Sind wir allein
im Weltall?
Ein Lexikon erklärt die Welt
Warum legen sich Pferde zum Schlafen nicht hin? Sind wir allein im Weltall? Wie kommt der Strom in die Steckdose? Stammen wir vom Affen ab?? Fragen über Fragen. Und viele Kinderfragen sind so alltäglich, dass wir die Antwort gar nicht wissen. Oder sie nicht richtig geben können. Weil wir viel zu viel vom Fachgebiet wissen und vor lauter Detailinformationen das Wesentliche voraussetzen und nicht vermitteln. In solchen Fällen greifen Kinder besser zum Lexikon. Zu einem, das nicht so besserwisserisch ist wie der Vater und zudem noch viel geduldiger als die große Schwester. Eine neue Informations- und Wissensquelle ist das Löwenzahn Kinder Lexikon – gleich in zweifacher Hinsicht. Denn es ist als konventionelles Buch genauso erhältlich wie auf CD-Rom. Das macht Sinn, auch wenn man kaum beide Ausgaben gleichzeitig benötigt. Denn die Inhalte sind durchaus deckungsgleich. Aber mancher Lern-muffel lässt sich vom noch relativ neuen Medium begeistern. Andere wiederum möchten zwischen Buchdeckeln stöbern und entdecken. Das wird durch den Aufbau des Lexikons gefördert. Es bereitet das Wissen nicht streng lexikalisch, also stichwortartig auf, sondern enzyklopädisch nach Themen. Zwar gibt es eng begrenzte wie den Beitrag zum Thema „Ameise”. Aber schon das Kapitel „Leben unter einer Rinderborke” bringt Käfer, Fliegen, Schnecken und Spinnen zusammen. Es wird also nicht isoliert betrachtet, was zusammen gehört. Durch die themenbezogene Vermittlung werden auch die in Lexika üblichen, aber umständlichen Verweise zu verwandten Stichworten vermieden.
Das Kinder-Lexikon ist also ein Entdeckungs-Lexikon, das in die zwei Hauptkapitel „Natur – die Welt in der wir leben” und „Technik verändert die Welt”gegliedert ist. Dazu kommen Unterkapitel wie „Die Erde”, „Pflanzen”, „Rohstoffgewinnung und -aufbereitung” oder „Menschen miteinander”. Die Ausstattung ist ansprechend mit klaren Texten und vielen Illustrationen.
Das alles findet sich auch auf der CD-Rom wieder – und natürlich noch ein wenig mehr. Die für das Lesen am Bildschirm eigentlich zu langen Texte werden auf Wunsch auch vorgelesen, von Kindern. Das ist zwar weniger professionell, dafür vielleicht den kleinen Benutzern näher. Einige Videos und Animationen sowie ein Quiz sind eine zusätzliche Erweiterung.
Von den Inhalten abgesehen, ist bei der CD-Rom die Navigation von zentraler Bedeutung. Sie ist hier ohne Einschränkung gut gelöst. Die Piktogramme sind deutlich, und das für alle Kapitel gleiche Grundmuster wird in Varianten umgesetzt. Ein gut gestalteter Rahmen ist so nicht nur optische Begrenzung sondern gleichzeitig visuelle Orientierung – dank ihm weiß man immer, in welchem Kapitel man sich befindet.
Was allenfalls fehlt, ist die Einbindung eines Internet-Angebotes. Zwar gibt es eine Website des Herstellers, den Zugang findet man allerdings über das Startmenü des Computers. Den direkten Zugang von der CD-Rom wie auch Aktualisierungen des Inhalts gibt es nicht. Im Vorwort des Buches werden die Kinder eingeladen, den Autoren Anregungen und Vorschläge zu schreiben –
eine Kinder Lexikon-Website wäre der unmittelbarste Weg. Bis diese erstellt ist, werden zum Glück noch viele Fragen von Buch und CD-Rom beantwortet.
MANFRED SCHIEFER
Löwenzahn Kinder Lexikon. Terzio Verlag 2000. Buchausgabe: 288 Seiten, 39,90 Mark; CD-Rom-Ausgabe: 2 CD-Roms, 49,95 Mark.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.diz-muenchen.de
…mehr

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Manfred Schiefer scheint die Probleme eines Vaters zu kennen, der mit den einfachen Fragen seines Kindes konfrontiert wird, sich aber äußerst schwer tut, eine adäquate Antwort zu geben. Vielleicht ist er deswegen voll des Lobes für das Kinder-Lexikon. Es leiste, was einem Erwachsenen oft schwer falle - Informationen würden in sinnvollen Zusammenhängen dargestellt, wodurch das lexikonübliche Stichwortpuzzle wegfalle. Es sei vielmehr ein "Entdeckungs-Lexikon". Auf der CD-Rom gibt es zusätzlich bewegte und interaktive Extras, so Schiefer, der hier die grafische Umsetzung des Inhalts besonders lobt: Die Navigation "ist hier ohne Einschränkung gut gelöst". Bestenfalls als Anregung ist Schiefers einziger Kritikpunkt zu werten. Er wünscht sich eine Website des Kinder-Lexikons, die Kontakt, Austausch und Aktualisierungen zwischen den Autoren und ihren jungen Lesern ermöglicht.

© Perlentaucher Medien GmbH