Systemtheorie ohne Ballast - Vogel, Peter
39,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Diese Einführung in die Systemtheorie ist insb. für Studierende an Fachhochschulen geeignet. Sie ist gekennzeichnet durch eine ausführliche und exakte Darstellung, die den Leser bei Bekanntem abholt". Der Autor behandelt die Konzepte Signal" und System" grundlegend und legt den Schwerpunkt auf lineare, zeitinvariante Systeme - sog. LTI-Systeme - für zeitdiskrete Signale. Er geht auf Grundlagen wie Systemeigenschaften, Faltung, Fourier- und z-Transformation sowie auf den Filterentwurf ein. Dabei versucht der Autor, die Grenzen des Realisierbaren offen zu legen und auch einen Blick hinter diese Grenzen zu riskieren.…mehr

Produktbeschreibung
Diese Einführung in die Systemtheorie ist insb. für Studierende an Fachhochschulen geeignet. Sie ist gekennzeichnet durch eine ausführliche und exakte Darstellung, die den Leser bei Bekanntem abholt". Der Autor behandelt die Konzepte Signal" und System" grundlegend und legt den Schwerpunkt auf lineare, zeitinvariante Systeme - sog. LTI-Systeme - für zeitdiskrete Signale. Er geht auf Grundlagen wie Systemeigenschaften, Faltung, Fourier- und z-Transformation sowie auf den Filterentwurf ein. Dabei versucht der Autor, die Grenzen des Realisierbaren offen zu legen und auch einen Blick hinter diese Grenzen zu riskieren.
  • Produktdetails
  • Springer-Lehrbuch
  • Verlag: Springer, Berlin
  • Artikelnr. des Verlages: 12678464
  • Erscheinungstermin: 24. März 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 159mm x 20mm
  • Gewicht: 630g
  • ISBN-13: 9783642160455
  • ISBN-10: 364216045X
  • Artikelnr.: 31383373
Autorenporträt
Peter Vogelstudierte Elektrotechnik und Mathematik an der technischen Hochschule Darmstadt.In den Jahren 1981-1994 war er bei Philips in Nürnberg mit Grundlagenuntersuchungenauf dem Gebiet der Datenkompression betraut und durfte die spannende Entwicklungvon Standards für die Bildkodierung mitgestalten, u. a. durch die "2D-Runlength-Kodierung". Während dieser Zeit promovierte er an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 1994 lehrt er an der Fachhochschule Düsseldorf Nachrichtentechnik.
Inhaltsangabe
Signale
Signalmodelle
Signaloperationen
Eine Ordnung der Signale
Übungsaufgaben zu Kapitel 1
Systeme
Systemeigenschaften
Grundschaltungen
Inverse Systeme
Systemeigenschaften ein Rückblick (Kombinationen von Systemeigenschaften)
Rückkopplung
Übungsaufgaben zu Kapitel 2
Zeitdiskrete Faltungssysteme
Bedeutung der Faltung bei LTI-Systemen
Verschiedene Zugänge zur Faltung
Welche Signale sind faltbar?
Die z-Transformation als Faltungswerkzeug
Grundschaltungen für Faltungssysteme
Einführung in die Frequenzbetrachtung anhand von FIR-Filtern
Die Fouriertransformation
Die z-Transformation
Übungsaufgaben zu Kapitel 3
4. Realisierbare zeitdiskrete Faltungssysteme
Beschreibung realisierbarer Systeme
Eigenschaften realisierbarer Systeme (u. a. Stabilität)
Impulsantworten realisierbarer Systeme
Faltungssysteme näherungsweise realisieren
Filterentwurf im Frequenzbereich Filterentwurf im Zeitbereich
Übungsaufgaben zu Kapitel 4
5. Blockweise zeitdiskrete Faltung
Lineare Systeme
Wie lässt sich Zeitinvarianz einführen?
Signaltransformationen (z.B. DFT, DCT)
Übungsaufgaben zu Kapitel 5
6. Ein Blick hinter die Grenzen zeitdiskreter Faltungssysteme
LTI-Systeme durch Faltungssysteme näherungsweise realisieren
Signaldetektoren
Mit Basissignalen Signalräume beschreiben
Mit FIR-Filtern Signalabhängigkeiten ausdrücken
LTI-Systeme auf ihr Verhalten für Basissignale zurückführen
LTI-Systeme zu universellen Systemen erweitern
Allgemeingültige Aussagen über LTI-Systeme ein Rückblick
Übungsaufgaben zu Kapitel 6
Rezensionen
Aus den Rezensionen: "... sind Aufbau und Schwerpunkte leicht verändert. Detailreich und mathematisch exakt führt er schrittweise in die Signal- und Systembeschreibung ein. ... Beispiele leiten alle neuen Konzepte ein, Übungen mit Lösungen ermöglichen auch das Selbststudium. ... das Buch eigenständig genutzt werden kann. ... Das Lehrbuch richtet sich vor allem an Spezialisten: Studierende der Nachrichten- und Regelungstechnik sowie an Ingenieure aus den Bereichen Ton, Bild und Film. Dieses Publikum wird aus dem Buch großen Gewinn ziehen ..." (Oliver Mitesser, in: ekz-Informationsdienst, 2011, Vol. 2011/25)