The Cambridge Encyclopedia of Language - Crystal, David
41,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in ca. 2 Wochen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Diese komplett überarbeitete Ausgabe enthält alle aktuellen Entwicklungen und Themen, die seit Mitte der 90er Jahre auf dem Gebiet der Sprachforschung zu beobachten waren. Hinzugefügt wurden neue Abschnitte über elektronische Kommunikation (E-Mail und SMS) und über das Aussterben von Sprachen rund um den Globus. Statistiken und Karten wurden aktualisiert und angepasst, alle Kapitel entsprechend überarbeitet. Die Ausgabe ist durch neue Illustrationen und ein überarbeitetes Textlayout modern und leserfreundlich gestaltet.…mehr

Produktbeschreibung
Diese komplett überarbeitete Ausgabe enthält alle aktuellen Entwicklungen und Themen, die seit Mitte der 90er Jahre auf dem Gebiet der Sprachforschung zu beobachten waren.
Hinzugefügt wurden neue Abschnitte über elektronische Kommunikation (E-Mail und SMS) und über das Aussterben von Sprachen rund um den Globus.
Statistiken und Karten wurden aktualisiert und angepasst, alle Kapitel entsprechend überarbeitet. Die Ausgabe ist durch neue Illustrationen und ein überarbeitetes Textlayout modern und leserfreundlich gestaltet.
  • Produktdetails
  • Verlag: Klett Sprachen; Cambridge University Press
  • Artikelnr. des Verlages: 540051
  • 3rd ed.
  • Seitenzahl: 516
  • Erscheinungstermin: 22. August 2011
  • Englisch
  • Abmessung: 461mm x 275mm x 45mm
  • Gewicht: 2085g
  • ISBN-13: 9783125400511
  • ISBN-10: 3125400511
  • Artikelnr.: 33705661
Autorenporträt
David Crystal is honorary professor of linguistics at the University of Wales, Bangor. He has written or edited over 1 books and published numerous articles for scholarly, professional, and general readerships, in fields ranging from forensic linguistics and ELT to the liturgy and Shakespeare. His books include the Cambridge Encyclopedia of Language (2nd edn 1997), the Cambridge Encyclopedia of the English Language (2nd edn 2003), Words, Words, Words (OUP 2006), and The Fight for English (OUP 2006).