4,99
4,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
4,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
4,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
4,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Der kleine Ort „Dorpamarsch“ irgendwo im Norden Deutschlands war so unbedeutend, dass seine Einwohner ihn manchmal als „Dorp am Arsch“ bezeichneten. Er kam jedoch durch zwei Besonderheiten zu einer gewissen Berühmtheit: Die eine war Emma Heldenreich, die älteste lebende Frau Deutschlands, die im Alter von 114 Jahren starb und deren Grabstein man seit 2014 hier besichtigen kann, die andere war der erste „Tante-Emma-Laden“ Deutschlands, der seit 1971 als Weltkulturerbe galt. In Dorpamarsch hatte Emma sich mit ihrem Dorfladen erfolgreich gegen die Übermacht der großen Supermarktketten gestellt…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.88MB
Produktbeschreibung
Der kleine Ort „Dorpamarsch“ irgendwo im Norden Deutschlands war so unbedeutend, dass seine Einwohner ihn manchmal als „Dorp am Arsch“ bezeichneten. Er kam jedoch durch zwei Besonderheiten zu einer gewissen Berühmtheit: Die eine war Emma Heldenreich, die älteste lebende Frau Deutschlands, die im Alter von 114 Jahren starb und deren Grabstein man seit 2014 hier besichtigen kann, die andere war der erste „Tante-Emma-Laden“ Deutschlands, der seit 1971 als Weltkulturerbe galt. In Dorpamarsch hatte Emma sich mit ihrem Dorfladen erfolgreich gegen die Übermacht der großen Supermarktketten gestellt und damit das Modell der Tante-Emma-Läden geprägt. Touristen aus aller Welt kamen inzwischen, um diesen Laden – und damit auch Dorpamarsch zu besuchen.Vielleicht wäre nach dem Tode Emmas auch Dorpamarsch wieder in die Bedeutungslosigkeit zurückgefallen, wenn sie nicht in ihrem Testament vorgesorgt hätte. Sie vererbte ihr halbes Vermögen Raupe, ihrem Lebensretter und Bordingenieur des Seniorenschiffes „Welt & Mehr“, zum Erwerb und Betrieb eines Tante-Emma-Ladens.So kam dieser mit seiner Frau Rieke zu dem Laden in Dorpamarsch.Doch selbst Emma Heldenreich hätte mit ihrer Voraussicht niemals ahnen können, was damit auf Raupe zukam. Bald passierten geheimnisvolle Dinge, die sich nicht erklären ließen.Während der Autor im ersten Band „Dorpamarsch – Das skurrile Leben der Emma Heldenreich“ die Verknüpfung Emmas mit dem gesamten 20. Jahrhundert betrachten konnte, wagte er mit seinem zweiten Band „Neues aus Dorpamarsch – Das Testament der Emma Heldenreich“ einen Blick in die Zukunft des 21. Jahrhunderts. Der zweite Band driftet damit eindeutig in Richtung Science Fiction. Beide Bände sind jedoch durch die Handlung so stark verzahnt, dass es sich empfiehlt, auch beide zu lesen.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, R, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, HR, LR, LT, L, M, NL, PL, P, SK, SLO, S, GB ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: neobooks
  • Seitenzahl: 345
  • Erscheinungstermin: 14.09.2016
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783738084139
  • Artikelnr.: 45754689
Autorenporträt
Wulf Köhn wurde 1941 in Berlin-Neukölln geboren. 1959 trat er in die Berliner Polizei ein und wechselte 1970 zur Wasserschutzpolizei, deren Leitung er 1986 übernahm. Nach dem Mauerfall 1989 wurde er vom Berliner Senat in den „Provisorischen Regionalausschuss“ zur Vorbereitung der Zusammenarbeit beider deutschen Staaten berufen. Er war der erste Westberliner Polizeibeamte, der in Uniform und Dienstwagen am 20. Februar 1990 nach Ostberlin fuhr. Nach seiner Pensionierung 1996 konnte er sich endlich