30,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Funktionelle Dysphagie-Therapie wendet sich an Therapeutinnen und Therapeuten, die in der Rehabilitation von tumorbedingten Dysphagien tätig sind. Im ersten Teil beleuchtet es Diagnostik und Rehabilitation aus einer theoretischen Sichtweise, wobei auf die interdisziplinäre Teamarbeit besonderer Wert gelegt wird. Genau erklärt werden die funktionellen Folgen von Zungenteilresektion, Mundbodenteilresektion, Zungengrundresektion, Mesopharyngektomie, horizontaler oder vertikaler Kehlkopfteilresektion und/oder Bestrahlung.Der umfangreiche praxisbezogene Teil bietet einen Wegweiser zur Auswahl von…mehr

Produktbeschreibung
Funktionelle Dysphagie-Therapie wendet sich an Therapeutinnen und Therapeuten, die in der Rehabilitation von tumorbedingten Dysphagien tätig sind. Im ersten Teil beleuchtet es Diagnostik und Rehabilitation aus einer theoretischen Sichtweise, wobei auf die interdisziplinäre Teamarbeit besonderer Wert gelegt wird. Genau erklärt werden die funktionellen Folgen von Zungenteilresektion, Mundbodenteilresektion, Zungengrundresektion, Mesopharyngektomie, horizontaler oder vertikaler Kehlkopfteilresektion und/oder Bestrahlung.Der umfangreiche praxisbezogene Teil bietet einen Wegweiser zur Auswahl von restituierenden, kompensierenden oder adaptierenden Therapieschritten an. Der Therapeutin und dem Therapeuten stehen viele kopierfertige Vorlagen mit verschiedenen Übungen zur Verfügung. Zusätzlich werden zu jeder Übung Hintergrundinformationen geliefert.
  • Produktdetails
  • Materialien zur Therapie
  • Verlag: Edition Steiner / Schulz-Kirchner
  • Artikelnr. des Verlages: 804298
  • 7. Aufl.
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: August 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 297mm x 210mm x 15mm
  • Gewicht: 619g
  • ISBN-13: 9783824804290
  • ISBN-10: 3824804298
  • Artikelnr.: 12057581
Autorenporträt
Hotzenköcherle, SabinaSabina Hotzenköcherle arbeitete nach dem Diplom für Logopädie 1996 an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich kurz im Kinderbereich. An der Ohren-, Nasen- und Halsklinik des Universitätsspitals Zürich lernte sie die logopädische Arbeit mit Erwachsenen kennen und schätzen und bildete sich berufsbegleitend bis 2001 zur diplomierten klinischen Logopädin weiter. In kontinuierlicher Weiterbildung (Schweiz, Österreich, Deutschland und USA) konzentrierte sie sich schwerpunktmäßig auf den Hals-Nasen-Ohren-Bereich. Seit 2002 arbeitete sie selbstständig innerhalb einer HNO-Praxis in Zürich. Im Herbst 2011 hat sie den berufsbegleitenden Masterstudiengang "Logopädie" an der Donauuniversität Krems abgeschlossen. Ihr umfangreiches Wissen gibt sie in Vorträgen, Schulungen, Publikationen oder in der Ausbildung an verschiedenen Schweizer Fachhochschulen weiter.