Die Weisse Schlange - Wang, Min; König, Franz; Winter, Felix
14,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Verfolgen Sie, wie der göttliche Knabe Ne Zha es mit den Dämonen des Drachenkönigs aufnimmt. Fliegen Sie mit der schönen Chang E zum Mond. Oder begleiten Sie den Affenkönig Sun Wukong auf seinen Abenteuern! Wer ein fremdes Land verstehen will, tut gut daran, dessen geistige Wurzeln kennen zu lernen. Zu den ältesten Wurzeln gehören jeweils die Mythen, Märchen und Legenden einer Kultur. China besitzt einen riesigen Schatz davon.
Manches klingt vertraut, doch China ist anders. Seine jahrtausendealten religiösen und philosophischen Strömungen, seine Traditionen und Lebensweisen unterscheiden
…mehr

Produktbeschreibung
Verfolgen Sie, wie der göttliche Knabe Ne Zha es mit den Dämonen des Drachenkönigs aufnimmt. Fliegen Sie mit der schönen Chang E zum Mond. Oder begleiten Sie den Affenkönig Sun Wukong auf seinen Abenteuern!
Wer ein fremdes Land verstehen will, tut gut daran, dessen geistige Wurzeln kennen zu lernen. Zu den ältesten Wurzeln gehören jeweils die Mythen, Märchen und Legenden einer Kultur. China besitzt einen riesigen Schatz davon.

Manches klingt vertraut, doch China ist anders. Seine jahrtausendealten religiösen und philosophischen Strömungen, seine Traditionen und Lebensweisen unterscheiden sich vielfältig von denen des Westens. Daher stößt man bei der Annäherung an die chinesische Kultur immer wieder auf Rätsel und entdeckt Ungewohntes.

Diese kleine Reise in die Welt der Mythen, Märchen und Legenden steckt voller Überraschungen!
  • Produktdetails
  • Volksmund .3
  • Verlag: Drachenhaus Verlag
  • Seitenzahl: 180
  • Erscheinungstermin: 9. Oktober 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 136mm x 20mm
  • Gewicht: 293g
  • ISBN-13: 9783943314410
  • ISBN-10: 3943314413
  • Artikelnr.: 56530230
Autorenporträt
Wang, Min
Während meiner Studienzeit und Lehrtätigkeit als Linguistik-Professor an meiner Heimatuniversität habe ich zwar auch Publikationen gehabt, aber noch nie ein literarisch-erzählendes Werk verfasst. Von Franz König ermutigt, habe ich 22 repräsentative Mythen und Märchen aus China, die ich in meiner Kindheit bzw. Jugendzeit gehört, gelesen und meinen Mitmenschen gern nacherzählt habe, auf Deutsch niedergeschrieben. In diesem Sinne kann Franz König als der geistige Vater des Buches gelten. Als Nichtmuttersprachler mangelt es mir aber manchmal an Gefühl für einige Finessen der deutschen Sprache und ich benutzte auch unvermeidlich ungebräuchliche oder altmodische Formulierungen. Glücklicherweise standen mir Franz König und Felix Winter als Sprachwissenschaftler und Märchenexperte permanent zur Seite, indem sie nicht nur die Texte mehrmals fein poliert und gebürstet, sondern mir auch im Hinblick auf die Erzählweise gute Ratschläge gegeben haben. Felix Winter und ich haben für jeden Text ein Nachwort geschrieben, das einem tieferen Verständnis der Texte und seiner kulturellen Bedeutung dient. Die Arbeit an diesem Buch hat mir stets große Freude bereitet und mich persönlich sehr bereichert.

König, Franz
Auf meiner vierwöchigen Chinareise von Chengdu über Wudangshan-Hangzhou-Suzhou nach Shanghai im September 2016 hatte ich das große Vergnügen, Prof. Min Wang kennen zu lernen. Als zweisprachiger Führer der von der medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng organisierten Reise unterhielt uns Min Wang regelmäßig mit verschiedensten Erzählungen aus dem unerschöpflichen Schatz der chinesischen Kultur. Faszinierend war für mich der Gegensatz zwischen der teilweise völlig andersartigen Figuren- und Mythenwelt und den immer wieder aufblitzenden Parallelen zu den abendländischen Götter- und Heldensagen. Das war eine enorme Bereicherung, da mich seit meiner Kindheit die große Begeisterung für Mythologie gepackt hatte. Min Wangs höchst unterhaltsame Erzählweisebrachte mich als Germanisten und Historiker auf die Idee, ihm vorzuschlagen, eine Sammlung seiner Erzählungen schriftlich festzuhalten und zu publizieren. Erfreulicherweise konnte ich Felix Winter als profunden Kenner europäischer Märchenliteratur für die Mitarbeit gewinnen.

Winter, Felix
Vor der Arbeit an diesem Buch wusste ich noch kaum etwas über China und seine Märchen- und Götterwelt, aber die Beschäftigung damit hat mich dann doch gepackt und dazu geführt, dass ich mir eine kleine Bibliothek einschlägiger Literatur und auch einige der klassischen Romane zugelegt und einverleibt habe. Das hat mir viel Freude bereitet. Es war spannend, in ein unbekanntes, aber offensichtlich schönes Gebiet zu wandern. Allerdings vermute ich, dass ich bislang erst einige hervorragenden Punkte im weiten Gelände zu sehen bekommen habe. Immerhin konnte ich aber im Vergleich zur europäischen Märchenwelt Unterschiede und Ähnlichkeiten feststellen, die mir auffällig waren. Und zum Glück konnte ich meine Vermutungen und Einsichten jeweils von Min Wang prüfen lassen. Ansonsten habe ich mich an dem Buch dadurch beteiligt, dass ich manche Stellen in seinen wunderbaren Texten noch etwas bearbeitet habe. Auch das eine Tätigkeit, die mir immer wieder Freude gemacht hat.