Quintessenzen - Böttcher, Sven
Zur Bildergalerie
16,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Was ist im Leben wirklich wichtig?
"Vor ein paar Jahren hatte ich Lisa, meiner ältesten Tochter, versprochen, alles Wesentliche über das Leben, das Universum und den ganzen Rest aufzuschreiben. In gebotener Kürze, versteht sich. Und nur für alle Fälle. Vor allem für den Fall, dass ich in den entscheidenden Momenten ihres Lebens unentschuldigt fehlen würde..." (Sven Böttcher)
Geistesblitze voller Humor und Optimismus, geschrieben mit großem Herzen und verblüffender Seelenruhe - nicht nur für junge Erwachsene, sondern für alle lebens- und erkenntnishungrigen Menschen.
Mit Anfang 40
…mehr

Produktbeschreibung
Was ist im Leben wirklich wichtig?

"Vor ein paar Jahren hatte ich Lisa, meiner ältesten Tochter, versprochen, alles Wesentliche über das Leben, das Universum und den ganzen Rest aufzuschreiben. In gebotener Kürze, versteht sich. Und nur für alle Fälle. Vor allem für den Fall, dass ich in den entscheidenden Momenten ihres Lebens unentschuldigt fehlen würde..." (Sven Böttcher)

Geistesblitze voller Humor und Optimismus, geschrieben mit großem Herzen und verblüffender Seelenruhe - nicht nur für junge Erwachsene, sondern für alle lebens- und erkenntnishungrigen Menschen.

Mit Anfang 40 erkrankt der Schriftsteller und Fernsehmacher Sven Böttcher an Multipler Sklerose, nach schwerem Krankheitsverlauf prophezeien ihm die Ärzte, er werde einen weiteren Schub vermutlich nicht überleben. Daraufhin beschließt er, die ihm verbleibende Zeit zu nutzen und seinen drei Töchtern in schriftlicher Form all das mitzugeben, was er ihnen möglicherweise nicht mehr selbst wird sagen können.

Jedoch wird man die gängigen Sinnsprüche in den Quintessenzen vergeblich suchen. Böttchers "hoffentlich hilfreiche Anmerkungen zu diesem, jenem und dem ganzen Rest" lauten zum Beispiel: "Geld ist Zeit", "Sei unnatürlich" oder "Heirate dich selbst". In rund 50 kurzen Texten entwickelt er eine umfassende und unkonventionelle Philosophie der Lebenskunst, die Herz und Verstand aller Menschen berührt, die sich Gedanken machen über den Kosmos, die Liebe, das Leben und den Tod.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ludwig, München
  • 5. Aufl.
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: 22. April 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 128mm x 20mm
  • Gewicht: 267g
  • ISBN-13: 9783453280465
  • ISBN-10: 3453280466
  • Artikelnr.: 36789844
Autorenporträt
Böttcher, Sven
Sven Böttcher, geboren 1964, Bestsellerautor, Übersetzer von Douglas Adams und Groucho Marx, Fernsehfilmautor und TV-Produzent (Funny DubbingTM). Mit Anfang 40 erkrankt er an Multipler Sklerose, ist drei Jahre später, nach virulentem Krankheitsverlauf, fast gelähmt und muss sich von Ärzten prophezeien lassen, weitere derart schwere Schübe werde er vermutlich nicht überstehen. Böttcher entscheidet sich auf eigene Gefahr für einen Gesundungsweg abseits der Schulmedizin. Und nutzt die möglicherweise knappe ihm verbleibende Zeit, um seinen drei Töchtern »alles Hilfreiche für den Überlebensweg« aufzuschreiben. Das Ergebnis sind die nun erstmals als Buch vorliegenden Quintessenzen. 2009 meldete der Autor sich als arbeitsfähig zurück und schrieb zuletzt den viel beachteten Roman Prophezeiung sowie einige Folgen für die preisgekrönte TV-Serie Der letzte Bulle.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Mit Anfang 40 erkrankt Schriftsteller und Fernsehmacher Sven Böttcher an Multipler Sklerose. Nach schwerem Krankheitsverlauf prophezeien ihm die Ärzte, er werde einen weiteren Schub wohl nicht überleben. Böttcher nutzt die ihm verbleibende Zeit und gibt seinen drei Töchtern in schriftlicher Form all das mit, was er ihnen vielleicht nicht mehr selbst wird sagen können. In gut 50 kurzen Texten entwickelt er eine unkonventionelle Philosophie der Lebenskunst: über den Kosmos, die Liebe, das Leben, den Tod. Als Buch ein Bestseller und für viele Menschen, vor allem Betroffene, eine fast herbeigesehnte Lebenshilfe - doch das Hörbuch fristet ein Schattendasein. Zu Unrecht. Die Entscheidung, den Autor als Sprecher zu nehmen, ist mutig (er liest erwartungsgemäß nicht wie ein Profi und für meinen Geschmack unnötig melancholisch), aber goldrichtig, denn authentischer kann man seine humorvoll-ironischen, optimistisch-ansteckenden Erkenntnisse nicht "erhören". Hat man sich an die Vortragsweise gewöhnt, taucht man ein in eine faszinierende Gedankenwelt eines Mannes, der notgedrungen viel über sich und das Leben nachgedacht hat.

© BÜCHERmagazin, René Wagner (rw)
"Ein 150 Seiten langer Abschiedsbrief, geschrieben, wie Sven Böttcher erzählt: mit einem Gefühl für Timing und Pointe." Berliner Zeitung