17,95 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1,5, Macromedia Fachhochschule der Medien Stuttgart (Medienmanagement), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge der Globalisierung rückt die Welt stetig näher zusammen. Das gilt für die Wirkungskreise der Medien ebenso wie für die Industrie oder andere Bereiche des täglichen Lebens. Um die internationalen Zusammenhänge besser greifen und verstehen zu können, speziell im Bereich der Medien, wird fortfolgend das Mediensystem der Schweiz beschrieben und mit dem, der Bundesrepublik Deutschland…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1,5, Macromedia Fachhochschule der Medien Stuttgart (Medienmanagement), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge der Globalisierung rückt die Welt stetig näher zusammen. Das gilt für die Wirkungskreise der Medien ebenso wie für die Industrie oder andere Bereiche des täglichen Lebens. Um die internationalen Zusammenhänge besser greifen und verstehen zu können, speziell im Bereich der Medien, wird fortfolgend das Mediensystem der Schweiz beschrieben und mit dem, der Bundesrepublik Deutschland verglichen.Im Hinblick auf die bevorstehende Änderung des Gebührenerhebungsverfahrens in beiden Ländern, liegt der Schwerpunkt des Vergleichs in der Gebührenpolitik des öffentlich-rechtlichen Rundfunks der beiden Nationen.Im Detail wird darauf eingegangen, wie die beiden Mediensysteme bei der Festsetzung und Erhebung der Gebühren vorgehen. Zudem soll erläutert werden, welche politischen Gremien an den Prozessen rund um die Rundfunkgebühr beteiligt sind und wie die einzelnen Rundfunkanstalten strukturiert und Organisiert sind.Herausgearbeitet wird im Besonderen auch, worin die Unterschiede der beiden Verteilungsschlüssel liegen, beziehungsweise welche Einrichtungen, Unternehmen und Anstalten durch die erhobenen Rundfunkgebühren finanziert oder finanziell unterstützt werden, wo die Grenze der Unterstützungen liegt und worin der Auftrag liegt, den der Staat den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten übertragen hat.