Romanische Sprachen in Europa. Eine Tradition mit Zukunft? Akten zur gleichnamigen Sektion des XXIX. Deutschen Romanistentages an der Universität des Saarlandes (25. bis 29. September 2005) - Frings, Michael / Klump, Andre
29,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Der vorliegende Sammelband widmet sich dem Phänomen der Mehrsprachigkeit, das am Beispiel romanischer National- und Minderheitensprachen beleuchtet wird. Die diversen in den 16 Beiträgen behandelten Aspekte wie etwa die Koexistenz und gegenseitige Einflussnahme von Sprachen, das Verhältnis von Sprache und Identität oder die historischen undgegenwärtigen Formen der Fremdsprachenvermittlung untermauern dabei den äußerst vielschichtigen Charakter dieser Erscheinung. Mit dem Sammelband eröffnen die beiden Herausgeber die neue Verlagsreihe Romanische Sprachen und ihre Didaktik (RomSD), welche der…mehr

Produktbeschreibung
Der vorliegende Sammelband widmet sich dem Phänomen der Mehrsprachigkeit, das am Beispiel romanischer National- und Minderheitensprachen beleuchtet wird. Die diversen in den 16 Beiträgen behandelten Aspekte wie etwa die Koexistenz und gegenseitige Einflussnahme von Sprachen, das Verhältnis von Sprache und Identität oder die historischen undgegenwärtigen Formen der Fremdsprachenvermittlung untermauern dabei den äußerst vielschichtigen Charakter dieser Erscheinung. Mit dem Sammelband eröffnen die beiden Herausgeber die neue Verlagsreihe Romanische Sprachen und ihre Didaktik (RomSD), welche der romanistischen Forschung im Bereich von Angewandter Sprachwissenschaft, Fremdsprachendidaktik und der gegenseitigen Verzahnung beider Fachdisziplinen in Geschichte und Gegenwart gewidmet ist.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ibidem
  • Seitenzahl: 290
  • Erscheinungstermin: 8. März 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 15mm
  • Gewicht: 360g
  • ISBN-13: 9783898216180
  • ISBN-10: 3898216187
  • Artikelnr.: 20819032
Autorenporträt
Dr. habil. Andre Klump, Studium der Romanistik (Lehramt Französisch und Spanisch) in Duisburg und Lille; seit 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mainz (Romanische Philologie / Sprachwissenschaft Französisch und Spanisch), 2001 Promotion zur Herausbildung der spanischen Sprache in Santo Domingo (16. und 17. Jh.), 2005 Habilitation und Erwerb der venia legendi für Romanische Sprachwissenschaft.

Dr. Michael Frings ist Studienrat für Französisch, Mathematik und Latein am Gutenberg-Gymnasium in Mainz sowie Lehrbeauftragter für Didaktik der Romanischen Sprachen an der Universität Trier. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören Mehrsprachigkeitsdidaktik und Varietäten des Französischen aus didaktischer Sicht, Authentizität im Fremdsprachenunterricht, Film- und Mediendidaktik.