Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel in Schwangerschaft und Stillzeit (eBook, PDF) - Briese, Volker
64,95 €
64,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
64,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
64,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
64,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


This new handbook provides the gynecologist in practice and in the hospital with a survey of all of the main drug groups and their respective use during pregnancy and lactation.

Produktbeschreibung
This new handbook provides the gynecologist in practice and in the hospital with a survey of all of the main drug groups and their respective use during pregnancy and lactation.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
  • Seitenzahl: 252
  • Erscheinungstermin: 07.07.2011
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783110240627
  • Artikelnr.: 48600949
Autorenporträt


Volker Briese, Klinikum Südstadt, Rostock.

Rezensionen
"Dem Buch ist ein[e] weite Verbreitung zu wünschen, da Medikamente in der Schwangerschaft nicht ohne Risiken sind und andererseits eine nicht sachgerechte, für die Mutter allerdings notwendige medikamentöse Behandlung auch in der Schwangerschaft nicht vernachlässigt werden darf."Prof. Dr. med. J. Baltzer in: Geburtshilfe und Frauenheilkunde Georg Thieme Verlag 1/2012 "Mit diesem Buch sucht man sicherer die richtigen Medikamente für akut oder chronisch erkrankte Schwangere, schätzt das Risiko nach in Unkenntnis der Schwangerschaft erfolgter Medikamenteneinnahme besser ab und kann chronisch kranke Patientinnen mit Kinderwunsch sachlicher beraten."Prof. H. H. Büttner in: Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern 21/11 (2011)