Überall ist Wunderland - Die schönsten Gedichte - Ringelnatz, Joachim
Zur Bildergalerie
5,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Ringelnatz lesen heißt, die Welt mit anderen Augen zu sehen. 'Überall ist Wunderland. / Überall ist Leben. / Bei meiner Tante im Strumpfenband. / Wie irgendwo daneben.' Mit Joachim Ringelnatz wird Kleines groß, Banales schön, Trauriges leicht und so vieles ein Stück witziger. Anlass genug für eine tägliche Dosis stärkenden Humors aus dem reichen Füllhorn seines dichterischen Werks - leicht einzunehmen in Form dieser Auswahl seiner besten Gedichte.…mehr

Produktbeschreibung
Ringelnatz lesen heißt, die Welt mit anderen Augen zu sehen. 'Überall ist Wunderland. / Überall ist Leben. / Bei meiner Tante im Strumpfenband. / Wie irgendwo daneben.' Mit Joachim Ringelnatz wird Kleines groß, Banales schön, Trauriges leicht und so vieles ein Stück witziger. Anlass genug für eine tägliche Dosis stärkenden Humors aus dem reichen Füllhorn seines dichterischen Werks - leicht einzunehmen in Form dieser Auswahl seiner besten Gedichte.
  • Produktdetails
  • Verlag: Anaconda
  • Artikelnr. des Verlages: 550422
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 31. August 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 195mm x 129mm x 30mm
  • Gewicht: 321g
  • ISBN-13: 9783730604229
  • ISBN-10: 3730604228
  • Artikelnr.: 44917856
Autorenporträt
Joachim Ringelnatz, 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, zeigte als Hans Bötticher, der sich später Joachim Ringelnatz nannte, schon früh Spürsinn fürs Abenteuerliche und Skurrile. Nach der Schulzeit fuhr er vier Jahre lang zur See, war im Ersten Weltkrieg Kommandant eines Minensuchbootes. 1920 tauchte er in der Münchner Boheme auf und rezitierte im 'Simpl'. Dort entdeckte ihn Hans von Wolzogen für seine Berliner Kleinkunstbühne 'Schall und Rauch'. Entscheidenden Erfolg errang Ringelnatz mit den 'Turngedichten' und den Liedern vom Seemann 'Kuttel Daddeldu'. Als reisender Artist trug er überall seine Verse vor und wurde zu einem Klassiker des deutschen Humors. 1933 Auftrittsverbot und Beschlagnahme seiner Bücher. Völlig mittellos geworden, starb er 1934.