26,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Neuausgabe des 1925 von Artur Buchenau übersetzten Textes. Der Text wurde anhand der Gerhardt'schen Ausgabe der Originaltexte durchgängig redaktionell bearbeitet. Mit Register der Schriften und Namen.

Produktbeschreibung
Neuausgabe des 1925 von Artur Buchenau übersetzten Textes. Der Text wurde anhand der Gerhardt'schen Ausgabe der Originaltexte durchgängig redaktionell bearbeitet. Mit Register der Schriften und Namen.
  • Produktdetails
  • Philosophische Bibliothek 499
  • Verlag: Meiner
  • 1996.
  • Erscheinungstermin: Januar 1996
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 121mm x 27mm
  • Gewicht: 426g
  • ISBN-13: 9783787313952
  • ISBN-10: 3787313958
  • Artikelnr.: 10543342
Autorenporträt
Leibniz, Gottfried WilhelmGottfried Wilhelm Leibniz wird 1646 in Leipzig als Sohn eines Juristen und Professors der Moralphilosophie geboren. Bereits als Achtjähriger eignet sich der Junge autodidaktisch die lateinische Sprache an und entwickelt die Anfänge einer mathematischen Zeichensprache. Nach dem Studium der Rechte und Philosophie an den Universitäten Leipzig, Jena und Altdorf wendet sich Leibniz außeruniversitären Aufgaben zu und lebt u.a. bis 1672 als Diplomat in Paris. Dort entwickelt er die Infinitesimalrechnung und eine Rechenmaschine für die vier Grundrechenarten, für die er in die Londoner Royal Society aufgenommen wird.Zu Lebzeiten erscheint nur ein philosophisches Werk Leibnizens, die Theodicée (1710), während die Neuen Abhandlungen über den menschlichen Verstand nach dem Tode Lockes von Leibniz aus dem Druck zurückgezogen werden. Sein System ist in einer Vielzahl kleinerer Untersuchungen aus den Jahren 1686-1716 enthalten. Das Zentrum bildet dabei die Monadologie,