-11%
30,99 €
Bisher 34,95 €**
30,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 34,95 €**
30,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 34,95 €**
-11%
30,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 34,95 €**
-11%
30,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Der Katholizismus zählte nicht zu den Pionieren der Demokratisierung in Deutschland. Gleichwohl ergaben sich aus den sozialen Bewegungen, mit denen er verknüpft war, und der Oppositionsrolle, die ihm im Zuge des "Kulturkampfs" zuwuchs, Impulse, die die Entwicklung zu einer Demokratie förderten. Dieses Buch zeichnet das Verhältnis von Katholizismus und Demokratie nach - von der Stigmatisierung in der Bismarckära über ihren Beitrag zur Parlamentarisierung der Weimarer Republik und zum Widerstand im "Dritten Reich" bis hin zur Entstehung der Nachkriegsordnung nach 1945.…mehr

  • Geräte: PC
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 19.33MB
Produktbeschreibung
Der Katholizismus zählte nicht zu den Pionieren der Demokratisierung in Deutschland. Gleichwohl ergaben sich aus den sozialen Bewegungen, mit denen er verknüpft war, und der Oppositionsrolle, die ihm im Zuge des "Kulturkampfs" zuwuchs, Impulse, die die Entwicklung zu einer Demokratie förderten. Dieses Buch zeichnet das Verhältnis von Katholizismus und Demokratie nach - von der Stigmatisierung in der Bismarckära über ihren Beitrag zur Parlamentarisierung der Weimarer Republik und zum Widerstand im "Dritten Reich" bis hin zur Entstehung der Nachkriegsordnung nach 1945.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 304
  • Erscheinungstermin: 10.07.2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783593440026
  • Artikelnr.: 52548892
Autorenporträt
Wilfried Loth ist emeritierter Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Duisburg-Essen.
Inhaltsangabe
Einleitung 9
1. Katholizismus und Moderne - Überlegungen zu einem dialektischen Verhältnis 19
I. Ultramontane Abwehr 19
II. Bewegung in der Moderne 21
III. Der deutsche Katholizismus 25
IV. Erfolg und Niedergang 33
2. Bismarcks Kulturkampf - Modernisierungskrise, Machtkämpfe und Diplomatie 35
I. Die Formierung der Zentrumspartei 36
II. Kulturkampf-Maßnahmen 40
III. Windthorst gegen Bismarck 46
IV. Schwierige Verhandlungen 48
V. Ein stabiler Kompromiss 53
3. Soziale Bewegungen im Katholizismus des Kaiserreichs 54
I. Das katholische Deutschland 54
II. Ultramontanismus und Milieubildung 56
III. Der ländliche Populismus 62
IV. Der bürgerliche Aufbruch 71
V. Die katholische Arbeiterbewegung 77
VI. Integration und Erosion 86
4. Katholische Milieubildung, katholische Subgesellschaft und Zentrumspartei 92
I. Milieus als sozio-kulturelle Gebilde 93
II. Milieubildung im katholischen Deutschland 96
III. Katholische Subgesellschaft 102
IV. Pluralisierung und Integration 105
5. Georg Friedrich Dasbach - Kulturkämpfer und Baumeister des Katholizismus 108
6. Die deutschen Sozialkatholiken in der Krise des Fin de siècle 117
I. Aus dem Turm heraus 118
II. Sozialpolitischer Empirismus 120
III. Sozialer und zivilisatorischer Fortschritt 125
IV. Getrennte Wege 130
7. Der Volksverein für das katholische Deutschland 133
I. Eine Notgeburt 134
II. August Pieper und die Kraft der Organisation 138
III. Erfolg mit der Arbeiterbewegung 142
IV. Grenzen und Krisen 146
8. Bischof Karl Joseph Schulte von Paderborn (1910-1920) und der Streit um die Christlichen Gewerkschaften 149
I. Die katholische Arbeiterbewegung unter Verdacht 150
II. Die Bischöfe, der Volksverein und die Gewerkschaften 152
III. Die Intervention des Papstes 155
IV. Schultes Vermittlung 159
V. Schulte gegen Kopp 161
VI. Halbherzige Duldung 165
9. Der Katholizismus und die Durchsetzung der Demokratie in Deutschland 167
I. Pragmatischer Konstitutionalismus 169
II. Stärkung des Reichstags 173
III. Verschleppte Demokratisierung 179
IV. Polarisierung im Weltkrieg 185
V. Aufbau und Untergang 191
VI. Das Ende der Ambivalenz 196
10. Zentrum und Kolonialpolitik 197
I. Bekehrung zur Weltpolitik 198
II. Opposition der "Zentrumsdemokraten" 204
III. Bürgerlicher Imperialismus 211
11. Das Reichskonkordat und der Untergang des politischen Katholizismus 215
I. Ein ursächlicher Zusammenhang? 215
II. Einwände 218
III. Was bleibt? 220
12. Katholische Kirche und Widerstand im "Dritten Reich" 225
I. Halbherziger Protest 226
II. Anprangerung des Unrechtsstaats 232
III. Die Frage des Widerstands 237
IV. Ergebnisse 240
13. Nikolaus Groß - Christliche Existenz in totalitärer Zeit 243
I. Ein katholischer Arbeiterführer 244
II. Katholische Arbeiterbewegung im "Dritten Reich" 248
III. Engagement im Widerstand 251
IV. Die Unterstützung des Attentats 254
14. Katholizismus, Pluralismus und die moderne Demokratie 258
I. Eine grundsätzliche Ambivalenz 258
II. Rerum novarum und Demokratisierung 264
III. Antimodernismus und autoritäre Versuchung 266
IV. Die Christdemokratie nach dem Zweiten Weltkrieg 272
Quellen und Literatur 276
Verzeichnis der ursprünglichen Druckorte der Beiträge 299
Personenregister 302
Rezensionen
"Dem Autor gelingt es, die Idee eines homogenen deutschen Katholizismus zu verwerfen und stattdessen verschiedene katholische Strömungen aufzuzeigen. Der Darstellung ist anzumerken, dass sie auf dem Fundament jahrzehntelanger wissenschaftlicher Arbeit zum Thema steht. Reizvoll ist auch, dass Loth seine Schrift aus der Gegenwart heraus denkt, wenn er an populistische, nationalistische und spalterische Tendenzen in der Gesellschaft erinnert und den 'Laienkatholizismus' des vergangenen 101. Katholikentages in Münster als Chance sieht, für die Demokratie zu streiten." André Bednarz, Westfälische Nachrichten, 10.08.2018