Amen und Inschallah - Olivera, Bernardo
12,80
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Am 21. Mai 1996 vollendet sich im algerischen Atlasgebirge das Leben von sieben Zisterziensern des Klosters Notre-Dame de l'Atlas in Tibhirine. Sie waren am 27. März mitten in der Nacht entführt worden ein barbarischer Akt des politischen und religiösen Fanatismus im krisengeschüttelten Algerien. Ihre Ermordung zwei Monate später lässt nicht nur die Bewohner von Tibhirine erschüttert und ratlos zurück. Zu viele Christen, zu viele Muslime haben ihr Leben lassen müssen in jenen Jahren und sterben noch heute im Namen eines ideologisierten und fanatisierten Islam. Mit dem gewaltsamen Tod der…mehr

Produktbeschreibung
Am 21. Mai 1996 vollendet sich im algerischen Atlasgebirge das Leben von sieben Zisterziensern des Klosters Notre-Dame de l'Atlas in Tibhirine. Sie waren am 27. März mitten in der Nacht entführt worden ein barbarischer Akt des politischen und religiösen Fanatismus im krisengeschüttelten Algerien. Ihre Ermordung zwei Monate später lässt nicht nur die Bewohner von Tibhirine erschüttert und ratlos zurück. Zu viele Christen, zu viele Muslime haben ihr Leben lassen müssen in jenen Jahren und sterben noch heute im Namen eines ideologisierten und fanatisierten Islam. Mit dem gewaltsamen Tod der sieben Brüder, dessen Vorgeschichte und Hintergründe der damalige Generalabt des Zisterzienserordens strengerer Observanz, Bernardo Olivera, in diesem Buch einfühlsam beschreibt, hat die eigentliche Mission der Gemeinschaft von Notre-Dame de l'Atlas erst begonnen: Zeugen unverbrüchlicher Treue gegenüber Gott und den Menschen zu sein.
  • Produktdetails
  • Bernardus Verlag
  • Verlag: Hochschulverlag; Bernardus
  • 2., erw. Aufl.
  • Seitenzahl: 262
  • Erscheinungstermin: Januar 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 207mm x 149mm x 23mm
  • Gewicht: 356g
  • ISBN-13: 9783810701091
  • ISBN-10: 3810701092
  • Artikelnr.: 32717866
Autorenporträt
Dom Bernardo Olivera OCSO ( 18. Juni 1943 in Buenos Aires), Mönch des argentinischen Klosters Azul, vom 8. September 1990 bis 3.September 2008 Generalabt des Zisterzienserordens der strengeren Observanz. Olivera wurde 1943 in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Er trat am 28. Okt. 1962 in die Abtei 'Nuestra Señora de los Ángeles' in Azul ein (feierliche Profess 1. Mai 1969). Von 1973 bis 1983 war er Novizenmeister. Am 14. Februar 1984 wurde er zum Abt gewählt. Am 6. September 1990 als erster Nichteuropäer zum Generalabt seines Ordens gewählt, übte er dieses Amt bis 2008 aus. In seine Abtei zurückgekehrt, wurde er am 26. Januar 2009 für eine sechsjährige Amtszeit erneut zum Abt gewählt.