101 Monologe - Spambalg, Eva / Berend, Uwe (Hgg.)
19,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ob griechische Tragödie, Shakespeares Theater oder Dramen des Jugendstils - von der Antike bis zum Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts reicht der Bogen, den dieses Buch in ausgesuchten Texten schlägt. Neben den wichtigsten oder meistgespielten Monologen des klassischen Repertoires findet sich auch weniger Bekanntes. Einleitende Kommentare erleichtern eine rasche Auswahl, vermitteln anschaulich das Verständnis für die jeweilige Situation und eröffnen einen Zugang zur Rolle. All dies macht "101 Monologe" zum unentbehrlichen Handbuch für angehende Schauspieler und alle, die sich mit dem Spielen…mehr

Produktbeschreibung
Ob griechische Tragödie, Shakespeares Theater oder Dramen des Jugendstils - von der Antike bis zum Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts reicht der Bogen, den dieses Buch in ausgesuchten Texten schlägt. Neben den wichtigsten oder meistgespielten Monologen des klassischen Repertoires findet sich auch weniger Bekanntes. Einleitende Kommentare erleichtern eine rasche Auswahl, vermitteln anschaulich das Verständnis für die jeweilige Situation und eröffnen einen Zugang zur Rolle. All dies macht "101 Monologe" zum unentbehrlichen Handbuch für angehende Schauspieler und alle, die sich mit dem Spielen von Theatertexten beschäftigen wollen.

Mit Texten von u.a.: Tirso de Molina, Molière, Carlo Goldoni, Jakob Michael Reinhold Lenz, Nikolai Gogol, Anton Tschechow, Arthur Schnitzler, Frank Wedekind.
  • Produktdetails
  • Verlag: Henschel Verlag
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 272
  • Erscheinungstermin: Februar 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 134mm x 25mm
  • Gewicht: 379g
  • ISBN-13: 9783894874452
  • ISBN-10: 3894874457
  • Artikelnr.: 10664875
Autorenporträt
Eva Spambalg war in Salzburg als Regisseurin tätig und arbeitet als Lektorin und Übersetzerin.

Uwe Berend ist Regisseur und hat eine Professur für das Fach Schauspiel an der Universität "Mozarteum" in Salzburg.