Das Ende der Kaiserherrlichkeit - Winzen, Peter
45,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Dass die Homosexualitätsskandale 1907-09 zu einer nachhaltigen Erschütterung des wilhelminischen Kaiserreichs führten, darüber besteht in der Forschung heute ein breiter Konsens. Weitgehend unklar blieben allerdings die politischen Hintergründe jener mit den Namen des prominenten politischen Publizisten Maximilian Harden und der beiden einflussreichen Kaiserfreunde Kuno Moltke und Philipp Eulenburg verknüpften Sensationsprozesse.
Sind die Prozesse, wie in der historischen Literatur vielfach angenommen, primär als der Rachefeldzug Hardens und des mit ihm verbündeten Friedrich von Holstein
…mehr

Produktbeschreibung
Dass die Homosexualitätsskandale 1907-09 zu einer nachhaltigen Erschütterung des wilhelminischen Kaiserreichs führten, darüber besteht in der Forschung heute ein breiter Konsens. Weitgehend unklar blieben allerdings die politischen Hintergründe jener mit den Namen des prominenten politischen Publizisten Maximilian Harden und der beiden einflussreichen Kaiserfreunde Kuno Moltke und Philipp Eulenburg verknüpften Sensationsprozesse.

Sind die Prozesse, wie in der historischen Literatur vielfach angenommen, primär als der Rachefeldzug Hardens und des mit ihm verbündeten Friedrich von Holstein gegen den Fürsten Eulenburg zu verstehen, dem eine unheilvolle Beeinflussung des Kaisers in außen- und personalpolitischen Angelegenheiten nachgesagt wurde? Oder stand hinter der publizistischen Kampagne gegen den Kaiserintimus gar Reichskanzler Bülow, der durch die öffentliche Verunglimpfung des einst mächtigsten Mannes im Kaiserreich einen für ihn gefährlichen Konkurrenten um das Reichskanzleramt eliminieren wollte? Auf der Basis umfangreicher archivalischer Recherchen kann das vorliegende Buch die bis heute offenen Fragen schlüssig beantworten und dabei völlig neue Zusammenhänge aufdecken.
  • Produktdetails
  • Verlag: Böhlau
  • Seitenzahl: 366
  • Erscheinungstermin: 3. August 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 237mm x 164mm x 30mm
  • Gewicht: 705g
  • ISBN-13: 9783412206307
  • ISBN-10: 341220630X
  • Artikelnr.: 29909100
Autorenporträt
Peter Winzen ist promovierter Historiker und hat seit 1975 mehrere Publikationen zur wilhelminischen Geschichte vorgelegt. Bis 2003 war er Lehrbeauftragter für Geschichtsdidaktik an der Universität zu Köln.
Inhaltsangabe
Prolog

1. Die Hauptakteure

2. Der politische Hintergrund der Harden-Kampagne gegen den Fürsten Eulenburg
Die Kriegsoption während der Marokkokrise von 1905/06
Das Wiederaufleben der Rivalität zwischen Bülow und Eulenburg
Harden tritt auf den Plan
Eulenburgs Sturz

3. Duell, Klage oder Flucht ins Ausland?
Vermittlungsaktionen
Moltkes und Hardens Prozessaussichten

4. Auf der Suche nach Belastungsmaterial gegen Kuno Moltke

5. Der Moabiter Sensationsprozess (23.-29. Oktober 1907)
Die Ausgangssituation
Verkehrung der Fronten
Eulenburg als Entlastungszeuge?
Der Urteilsspruch

6. Die Reaktion der Obrigkeit: Hardens Niederlage im Wiederholungsprozess
Kanzler versus Justizminister
Reichstagsdebatte über den Hardenprozess und Regierungskrise
Gegenschlag aus Liebenberg
Fieberhafte Prozessvorbereitungen
Reichskanzler Bülow greift ein
Der zweite Hardenprozess (16.12.1907-3.1.1908)

7. Harden schlägt zurück: Der Städele-Prozess in München
Eulenburg als der eigentliche Prozessgewinner
ErsteZweifel an der Lauterkeit des Liebenbergers
Hardens journalistische Reputation auf dem Tiefpunkt
Flucht nach vorn
Ein Prozess auf Bestellung

8. Das Meineidsverfahren gegen Philipp Eulenburg
Die Verhaftung des Kaiserfreundes
Zunehmende Isolierung des Inhaftierten
Die umfangreichste Zeugenbefragungsaktion in der Geschichte des Kaiserreichs
Isenbiels Anklageschrift vom 5. Juni 1908 und Eulenburgs Reaktion
Der erste Eulenburgprozess (29. Juni -17. Juli 1908) - eine Komödie?

9. Ausklänge
Der Eulenburgprozess aus der Sicht der Reichsleitung
Bülows Kampf gegen die Durchführung eines dritten Hardenprozesses
Vergleichsbemühungen in Sachen Moltke contra Harden
Der dritte Hardenprozess
Der zweite Eulenburgprozess
Warum Varnbüler vom Skandal verschont blieb

Epilog

Verzeichnis der benutzten Archivbestände
Literatur
Personenregister