7,80
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Als Richter sitzt Tim Oliver Feicke an der Quelle juristischer Stilblüten. Bereits mit seinem ersten Buch Komme nicht zum Termin, bin in Südsee hat er bewiesen, dass der oftmals trockene Beruf des Aktenlesers auch witzige Seiten haben kann. In diesem Band hat er wieder frische Aktenperlen aus der Justiz zusammengetragen. Sinn verdrehende Verschreiber, Stilblüten und Anekdoten bringen nicht nur Juristen zum Lachen. Dazu finden sich neue Cartoons von dem Richter mit dem Zeichenblock (NDR-Fernsehen). Deutschlands bekanntester Justizkarikaturist. (Holsteiner Allgemeine Zeitung ) Von wegen dröge so…mehr

Produktbeschreibung
Als Richter sitzt Tim Oliver Feicke an der Quelle juristischer Stilblüten. Bereits mit seinem ersten Buch Komme nicht zum Termin, bin in Südsee hat er bewiesen, dass der oftmals trockene Beruf des Aktenlesers auch witzige Seiten haben kann. In diesem Band hat er wieder frische Aktenperlen aus der Justiz zusammengetragen. Sinn verdrehende Verschreiber, Stilblüten und Anekdoten bringen nicht nur Juristen zum Lachen. Dazu finden sich neue Cartoons von dem Richter mit dem Zeichenblock (NDR-Fernsehen). Deutschlands bekanntester Justizkarikaturist. (Holsteiner Allgemeine Zeitung ) Von wegen dröge so lustig kann Jura sein. (Hamburger Morgenpost) Über seine Cartoons schmunzelt die Justiz bundesweit. (Hannoversche Allgemeine Zeitung)
  • Produktdetails
  • Aktenperlen aus der Justiz Bd.2
  • Verlag: Books On Demand
  • Seitenzahl: 88
  • Erscheinungstermin: 27. Januar 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 156mm x 10mm
  • Gewicht: 152g
  • ISBN-13: 9783844805253
  • ISBN-10: 3844805257
  • Artikelnr.: 34912964
Autorenporträt
Tim Oliver Feicke: Tim Oliver Feicke ist Richter und Cartoonist. Er zeichnet Karikaturen für verschiedene juristische Zeitschriften. 1996 Gewinner des KNIX-Comiczeichnerwettbewerbs (Schirmherrschaft Guillermo Mordillo). Mehrere Cartoonausstellungen, u.a. 2006 Galerie Stuhlmann, Wedel und 2008 Haus der Gerichte, Hamburg.