-13%
25,99 €
Statt 29,90 €**
25,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
-13%
25,99 €
Statt 29,90 €**
25,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 29,90 €**
-13%
25,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 29,90 €**
-13%
25,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


In der zeitgenössischen Psychoanalyse hat sich das Repertoire der Behandlungstechnik stark ausgeweitet. Neben der klassischen Psychoanalyse und Ichpsychologie wurden neue psychoanalytische Richtungen wie Objektbeziehungstheorien, Selbstpsychologie und intersubjektive Psychoanalyse sowie modifizierte Verfahren entwickelt, die weltweit praktiziert werden. Gibt es noch eine gemeinsame Basis oder nur noch die Konkurrenz miteinander konkurrierender Richtungen? In diesem Buch wird für ein kritisches Überdenken schulenbedingter konzeptueller und methodischer Engführungen und damit für eine…mehr

  • Geräte: PC
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 2.06MB
  • FamilySharing(5)
Produktbeschreibung
In der zeitgenössischen Psychoanalyse hat sich das Repertoire der Behandlungstechnik stark ausgeweitet. Neben der klassischen Psychoanalyse und Ichpsychologie wurden neue psychoanalytische Richtungen wie Objektbeziehungstheorien, Selbstpsychologie und intersubjektive Psychoanalyse sowie modifizierte Verfahren entwickelt, die weltweit praktiziert werden. Gibt es noch eine gemeinsame Basis oder nur noch die Konkurrenz miteinander konkurrierender Richtungen? In diesem Buch wird für ein kritisches Überdenken schulenbedingter konzeptueller und methodischer Engführungen und damit für eine patientengerechtere und integrativere psychoanalytische Behandlung plädiert. "Mertens ist es wieder einmal gelungen, in höchst anschaulicher und doch kurzer Weise Schlüsselbegriffe der Psychoanalyse in alphabetischer Anordnung gut zu erörtern, dabei modernste Fachliteratur berücksichtigend." (Georg R. Gfäller, Z. f. Individualpsychol. 34/2009)

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Kohlhammer Verlag
  • Seitenzahl: 376
  • Erscheinungstermin: 3. April 2014
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783170243743
  • Artikelnr.: 41504962
Autorenporträt
Prof. Dr. Wolfgang Mertens lehrte Psychoanalyse und Psychodynamische Forschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Rezensionen
zeigen, wie sehr trotz aller Unterschiede zwischen verschiedenen psychoanalytischen Schulen neue Gemeinsamkeiten entstanden sind. Vor allem aber, dass jegliche analytische Psychotherapie in starkem Ausmaße auch von der Persönlichkeit des Analytikers, seinem impliziten und expliziten Theoriegebäuden, mitgeformt ist, wo verschiedene Begriffe verschiedener Schulen auf gleiche Phänomene hinweisen, diese aber etwas unterschiedlich gewichten. In allem aber steht der Patient im Vordergrund, dessen Gesundungsprozess helfend zu begleiten ist. Es ist damit eine recht liebevolle psychoanalytische Therapie beschrieben, in der es sowohl um die Freilegung unterdrückter Selbsthilfepotentiale geht, als auch dem Patienten zu helfen, die eigenen inneren Unterdrückungsmechanismen in ihren zeitlichen Zusammenhängen zu verstehen und ihm die Möglichkeit zu eröffnen, sie auch aufzugeben, wenn dies ihm selbst als förderlich erscheint. Daneben ist die Psychoanalyse dieser Art eine Forschung intensivster Art über Menschliches, dem Menschen in seiner Natur, Arbeit, Gesellschaft, Kultur und nicht zuletzt dem Staat, in dem er lebt. [...] Das Buch ist jedem Studierenden, jedem Praktiker und Theoretiker der Psychoanalyse und auch der Richtung der Individualpsychologie zu empfehlen. Zudem ist es dank wissenschaftlichem Apparat ein gutes Nachschlagewerk. (Quelle: Georg R. Gfäller, Z. f. Individualpsychol. 34/2009)