34,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Etwa 3 Millionen Kinder in Deutschland wachsen mit einem psychisch kranken Elternteil auf. Für die Kinder ist diese Situation schwierig: Sie können das Verhalten ihrer Eltern nicht verstehen, geraten in Loyalitätskonflikte oder werden außerhalb der Familie ausgegrenzt. Sie haben ein deutlich erhöhtes Erkrankungsrisiko: Etwa zwei Drittel der Kinder von psychisch erkrankten Eltern entwickeln selbst eine psychische Störung. Wichtig ist, sich frühzeitig mit den Problemen und Auffälligkeiten von Kindern psychisch kranker Eltern auseinanderzusetzen. Angela Plass und Silke Wiegand-Grefe erläutern,…mehr

Produktbeschreibung
Etwa 3 Millionen Kinder in Deutschland wachsen mit einem psychisch kranken Elternteil auf. Für die Kinder ist diese Situation schwierig: Sie können das Verhalten ihrer Eltern nicht verstehen, geraten in Loyalitätskonflikte oder werden außerhalb der Familie ausgegrenzt. Sie haben ein deutlich erhöhtes Erkrankungsrisiko: Etwa zwei Drittel der Kinder von psychisch erkrankten Eltern entwickeln selbst eine psychische Störung.
Wichtig ist, sich frühzeitig mit den Problemen und Auffälligkeiten von Kindern psychisch kranker Eltern auseinanderzusetzen. Angela Plass und Silke Wiegand-Grefe erläutern, wie sich problematische Situationen in der Familie äußern können, wo die Gefahren für betroffene Kinder liegen und wie man diesen in Therapie und Beratung entgegenwirken kann. Dabei legen die Autorinnen ein besonderes Augenmerk auf die individuellen Unterschiede der Kinder sowie die besondere Beziehung zu ihren Eltern.
  • Produktdetails
  • Risikofaktoren der Entwicklung im Kindes- und Jugendalter
  • Verlag: Beltz Psychologie
  • Artikelnr. des Verlages: 127914
  • Originalausgabe
  • Seitenzahl: 217
  • Erscheinungstermin: 13. August 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 172mm x 15mm
  • Gewicht: 559g
  • ISBN-13: 9783621279147
  • ISBN-10: 3621279148
  • Artikelnr.: 35546112
Autorenporträt
Plass, Angela
Dr. med. Angela Plass, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Wiegand-Grefe, Silke
Dr. Silke Wiegand-Grefe, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Schulte-Markwort, Michael
Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort ist Direktor des Zentrums Frauen-, Kinder- und Jugendpsychosomatik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

Resch, Franz
Prof. Dr. med. Franz Resch ist Ärztlicher Direktor der Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universitätsklinik Heidelberg.
Rezensionen
»Die Autorinnen beschreiben das von Ihnen entwickelte Chimps-Programm, das als Familienintervention entwickelt wurde, sehr ausführlich und für den angesprochenen Leserkreis sehr verständlich.« Ärztliche Psychotherapie »Die Autorinnen erläutern, wie sich problematische Situationen in der Familie äußern können, wo die Gefahren für betroffene Kinder liegen und wie man diesen in Therapie und Beratung entgegenwirken kann. Dabei stellen sie die individuellen Unterschiede der Kinder sowie die besondere Beziehung zu ihren Eltern in den Mittelpunkt.« Dr. med Mabuse »Angela Plass und Silke Wiegand-Grefe erläutern, wie sich problematische Situationen in der Familie äussern können, wo die Gefahren liegen und wie man diesen in Therapie und Beratung entgegenwirken kann.« SozialAktuell »Der große Verdienst des Buches besteht in der Vermittlung eines wissenschaftlich fundierten und gleichzeitig praxisbezogenen Überblicks über die möglichen Auswirkungen einer psychischen Erkrankung der Eltern auf die Kinder sowie über die sich daraus ergebenden professionellen Handlungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten.« socialnet »Das Buch ist für jeden Kinder- und Jugendarzt sehr zu empfehlen. Er sitzt an der Schaltstelle, frühzeitig eine drohende Störung zu erkennen und entsprechende diagnostische und therapeutische Maßnahmen einzuleiten. Ihm ist es möglich, präventiv zu agieren und für das Kind bzw. die Familie stützende therapeutische Schritte zu initiieren. Die Lektüre des vorliegenden Buchs wird ihm dazu noch mehr Kompetenz verleihen.« pädiatrie…mehr
»Ein wissenschaftliches und doch gut verständliches Buch, das sich deshalb nicht nur an Fachleute wendet.« Hamburger Abendblatt »Die Autorinnen beschreiben das von Ihnen entwickelte Chimps-Programm, das als Familienintervention entwickelt wurde, sehr ausführlich und für den angesprochenen Leserkreis sehr verständlich.« Ärztliche Psychotherapie »Die Autorinnen erläutern, wie sich problematische Situationen in der Familie äußern können, wo die Gefahren für betroffene Kinder liegen und wie man diesen in Therapie und Beratung entgegenwirken kann. Dabei stellen sie die individuellen Unterschiede der Kinder sowie die besondere Beziehung zu ihren Eltern in den Mittelpunkt.« Dr. med Mabuse »Angela Plass und Silke Wiegand-Grefe erläutern, wie sich problematische Situationen in der Familie äussern können, wo die Gefahren liegen und wie man diesen in Therapie und Beratung entgegenwirken kann.« SozialAktuell »Der große Verdienst des Buches besteht in der Vermittlung eines wissenschaftlich fundierten und gleichzeitig praxisbezogenen Überblicks über die möglichen Auswirkungen einer psychischen Erkrankung der Eltern auf die Kinder sowie über die sich daraus ergebenden professionellen Handlungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten.« socialnet »Das Buch ist für jeden Kinder- und Jugendarzt sehr zu empfehlen. Er sitzt an der Schaltstelle, frühzeitig eine drohende Störung zu erkennen und entsprechende diagnostische und therapeutische Maßnahmen einzuleiten. Ihm ist es möglich, präventiv zu agieren und für das Kind bzw. die Familie stützende therapeutische Schritte zu initiieren. Die Lektüre des vorliegenden Buchs wird ihm dazu noch mehr Kompetenz verleihen.« pädiatrie…mehr