33,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Ob Atemnot, Schwindel oder Verdauungsprobleme, zahlreiche Patienten leiden unter anhaltenden Körperbeschwerden. Oft lassen sich dabei keine hinreichenden körperlichen Ursachen finden. Wann werden Körperbeschwerden, wie jeder sie kennt, zur übermäßigen Belastung? Dieses Lehrbuch vermittelt, wie diese Erkrankungen entstehen und wie der diagnostische Prozess vom ersten belastenden Symptom bis zur Diagnose einer somatoformen Störung oder somatischen Belastungsstörung bestmöglich abläuft. Viele Beispiele zeigen wichtige Aspekte professioneller und wertschätzender Gesprächsführung sowie Fallstricke…mehr

Produktbeschreibung
Ob Atemnot, Schwindel oder Verdauungsprobleme, zahlreiche Patienten leiden unter anhaltenden Körperbeschwerden. Oft lassen sich dabei keine hinreichenden körperlichen Ursachen finden. Wann werden Körperbeschwerden, wie jeder sie kennt, zur übermäßigen Belastung? Dieses Lehrbuch vermittelt, wie diese Erkrankungen entstehen und wie der diagnostische Prozess vom ersten belastenden Symptom bis zur Diagnose einer somatoformen Störung oder somatischen Belastungsstörung bestmöglich abläuft. Viele Beispiele zeigen wichtige Aspekte professioneller und wertschätzender Gesprächsführung sowie Fallstricke und Hindernisse auf. Evidenzbasierte Therapiemaßnahmen nach den aktuellen Leitlinien werden übersichtlich dargestellt.
  • Produktdetails
  • PsychoMed compact 12
  • Verlag: Utb; Ernst Reinhardt
  • Artikelnr. des Verlages: 5349
  • Seitenzahl: 209
  • Erscheinungstermin: 7. September 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 151mm x 17mm
  • Gewicht: 342g
  • ISBN-13: 9783825253493
  • ISBN-10: 382525349X
  • Artikelnr.: 58151650
Autorenporträt
Toussaint, Anne
Dr. Anne Toussaint, Diplom Psychologin, ist seit vielen Jahren am Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf in Klinik, Forschung und Lehre tätig
Inhaltsangabe
Inhalt1 Einführung in die Thematik und Überblick 91.1 Charakterisierung des Störungsbildes 101.2 Zentrale Begriffe191.3 Historische Konzepte 211.4 "Revolution" der diagnostischen Konzepte: aktueller Stand241.5 Zusammenfassung 291.6 Fragen zum 1. Kapitel302 Epidemiologie 312.1 Prävalenz 312.2 Komorbidität 402.3 Verlauf und Prognose512.4 Inanspruchnahme medizinischer Leistungen 542.5 Zusammenfassung 562.6 Fragen zum 2. Kapitel573 Ätiologie und Pathogenese583.1 Kognitiv-verhaltenstherapeutische Störungskonzepte 653.2 Psychoanalytische und tiefenpsychologische Konzepte 743.3 Modelle der Informationsverarbeitung 743.4 Zusammenfassung 783.5 Fragen zum 3. Kapitel784 Grundlagen und Voraussetzungen für Diagnostik und Therapie 804.1 Grundlegende Haltung804.2 Therapeutische Beziehung 824.3 Allgemeine Gesprächsführung 854.4 Besonderheiten in der Gesprächsführung 934.5 Zusammenfassung 954.6 Fragen zum 4. Kapitel965 Diagnostik 975.1 Klassifikation 985.2 Diagnostischer Prozess 1105.3 Herausforderungen in der Diagnostik 1225.4 Differenzialdiagnostik1245.5 Diagnostische Tools 1325.6 Kommunikation der Diagnose . 1415.7 Zusammenfassung 1425.8 Fragen zum 5. Kapitel . 1436 Behandlung 1446.1 Evidenzbasierte Leitlinien 1446.2 Versorgungsmodell und Indikationen 1456.3 Initiale Grundversorgung 1466.4 Erweiterte Grundversorgung I: Simultandiagnostik1516.5 Erweiterte Grundversorgung II: Vom Erklärungsmodell zur Bewältigung 1576.6 Multimodale Behandlung, Psychotherapie, Rehabilitation: Einbeziehung weiterer Behandlungsformen1636.7 Zusammenfassung 1766.8 Fragen zum 6. Kapitel177Hinweise zur Benutzung dieses LehrbuchesZur schnelleren Orientierung werden in den Randspalten Piktogramme benutzt, die folgende Bedeutung habenBegriffserklärung, Definition(Fall-)BeispielLiteraturempfehlungForschungen, StudienMerksatzTippFragen zur Wiederholung am Ende des KapitelsLiteratur180Register204