Das Calliope-Buch - Bergner, Nadine; Franken, Patrick; Kleeberger, Julia; Leonhardt, Thiemo; Lukas, Mario; Pesch, Mario; Prost, Natalia; Thar, Jan; Wassong, Lina

EUR 22,90
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Das Calliope-Board sorgt für Furore weit über Schulgrenzen hinaus. Mit diesem Buch arbeiten sich Schüler, Eltern und Lehrer, aber auch elektronikbegeisterte Bastler ganz praxisnah in das neue Board ein. Die Autorinnen und Autoren beschreiben hierzu mehr als 25 Projekte zum Nachbauen und Lernen, die von ganz einfach bis komplex alle Möglichkeiten des Calliope Mini ausloten - bis hin zum Bau von Musikinstrumenten und Lernspielen.…mehr

Produktbeschreibung
Das Calliope-Board sorgt für Furore weit über Schulgrenzen hinaus. Mit diesem Buch arbeiten sich Schüler, Eltern und Lehrer, aber auch elektronikbegeisterte Bastler ganz praxisnah in das neue Board ein. Die Autorinnen und Autoren beschreiben hierzu mehr als 25 Projekte zum Nachbauen und Lernen, die von ganz einfach bis komplex alle Möglichkeiten des Calliope Mini ausloten - bis hin zum Bau von Musikinstrumenten und Lernspielen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Dpunkt
  • 2017
  • Ausstattung/Bilder: 2017. XVIII, 304 S. m. zahlr. farb. Abb. 240 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 164mm x 22mm
  • Gewicht: 699g
  • ISBN-13: 9783864904684
  • ISBN-10: 3864904684
  • Best.Nr.: 47575070
Autorenporträt
Nadine Bergner studierte die Fächer Informatik, Mathematik und Physik für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der RWTH Aachen. Seit 2010 leitet sie das InfoSphere - Schülerlabor Informatik, wo 32 Informatikmodule für Kinder und Jugendliche der Klassenstufen 3 bis 13 angeboten werden. Insgesamt konnte sie dort bereits über 8.000 kleine und große Gäste für die Informatik begeistern. Patrick Franken ist gelernter Fachinformatiker und Geschäftsführer der Firma AISLER B.V., einem auf das Prototyping spezialisierten Lieferanten für Platinen und elektrische Bauteile. Vor seiner Tätigkeit bei AISLER hat er über sieben Jahre als Software-Entwickler im Maschinenbau gearbeitet und dabei u.a. ein international gemeldetes Patent im Halbleiterbereich anerkannt bekommen. Julia Kleeberger hat nach Promotion und einer achtjährigen Karriere in der industriellen Forschung das gemeinnützige Unternehmen Junge Tüftler gegründet (www.junge-tueftler.de). Es setzt sich dafür ein, Kindern einen spielerischen Zugang zu digitalen Inhalten zu eröffnen. Neben handwerklichen Fertigkeiten und logischem Denken werden auch Metakompetenzen des 21.Jh. geschult. Thiemo Leonhardt promovierte 2015 in der Fachdidaktik Informatik und unterstützt seit fast zehn Jahren Kinder, um diese für informatische und elektronische Themen zu begeistern. Seine Dissertation behandelte die Fragestellung nach der Konzeption eines begabungsfördernden Umfeldes für Mädchen in der Informatik. Mario Lukas hat Informatik an der RWTH Aachen studiert. Er publizierte Artikel zu seiner Maker-Tatigkeit in diversen Fachmagazinen und ist Co-Autor des Buchs »Licht und Spaß«. Hauptsächlich beschäftigt er sich mit den Themen 3D-Scannen und 3D-Druck. Mehrfach konnte er bei nationalen und internationalen Wettbewerben mit seinen Kreationen gute Platzierungen belegen. Mario leitet zur Zeit das FabScanPi 3D-Scanner-Projekt und ist erster Vorsitzender des Vereins Freie Maker e.V. Mario Pesch studiert Chemie und Geographie an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Neben seinem Studium arbeitet er im Schülerlabor GI@School am Institut für Geoinformatik. Dort schafft er mit der senseBox (www.senseBox.de) einen einfachen Zugang zu DIY-Messgeräten für Schülerinnen und Schüler und interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Natalia Prost arbeitet als Software-Entwicklerin und konzeptionelle Projektleiterin bei den Jungen Tüftlern. Außerdem führt sie mit www.papiercomputer.de eigene Projekte durch, um Informatikwissen spielerisch zu vermitteln und zur kreativen Nutzung von Technologien im schulischen und privaten Kontext anzuregen. Jan Thar kommt aus der Elektrotechnik/Informatik-Ecke und ist dann im FabLab Aachen (hci.rwth-aachen.de/fablab) - ein guter Platz, um verrückte Dinge zu bauen - hängengeblieben. Einige der Basteleien sind bei Instructables zu finden (www.instructables.com/member/janth). Jan ist häufig auf Makerfaires anzutreffen. Lina Wassong verbrachte während ihres Studiums der Bekleidungstechnik an der HAW Hamburg einen Auslandsaufenthalt in San Francisco. Dieser inspirierte sie, sich mit der kreativen Seite von Elektronik, Software und Maschinen auseinanderzusetzen. Seitdem gestaltet Wassong, neben ihrer Arbeit als Autorin für Verlage wie O'Reilly, dpunkt und Make, interaktive Fashion-Designs und Accessoires. Mit den Mitteln von Elektronik und digitalen Fertigungsverfahren wie Lasercutting und 3D-Druck präsentiert sie die ästhetischen Seiten von Technik und deren vielfältige Einsatzbereiche.