Manuel Gasser - Streiff, David
58,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Manuel Gasser (1909 bis 1979) - Schulabbrecher, 1933 Mitbegründer und danach langjähriger Feuilletonchef der "Weltwoche", zwischendurch deren Auslandkorrespondent von 1946 bis 1951, wurde 1958 Nachfolger von Arnold Kübler bei der Monatszeitschrift "Du". Einer, um den nicht herum kam, wer sich in der Schweiz mit Kunst, Literatur, Film, Theater und Kulturpolitik beschäftigte. So war er im helvetischen Journalismus über Jahrzehnte eine wichtige Stimme und für viele jüngere Zeitungsmacher Lehrer und Vorbild. Ein grosser Reisender und Gastgeber, ein Homosexueller, der auf heterosexuelle junge…mehr

Produktbeschreibung
Manuel Gasser (1909 bis 1979) - Schulabbrecher, 1933 Mitbegründer und danach langjähriger Feuilletonchef der "Weltwoche", zwischendurch deren Auslandkorrespondent von 1946 bis 1951, wurde 1958 Nachfolger von Arnold Kübler bei der Monatszeitschrift "Du". Einer, um den nicht herum kam, wer sich in der Schweiz mit Kunst, Literatur, Film, Theater und Kulturpolitik beschäftigte. So war er im helvetischen Journalismus über Jahrzehnte eine wichtige Stimme und für viele jüngere Zeitungsmacher Lehrer und Vorbild. Ein grosser Reisender und Gastgeber, ein Homosexueller, der auf heterosexuelle junge Männer stand und Matrosen, Soldaten und Velorennfahrer liebte. Dieses Buch wirft auf der Basis seiner publizierten Texte und des weitgehend erstmals ausgewerteten Archivmaterials einen umfassenden Blick auf Gassers Leben und Lebensentwurf, seinen weitgespannten Freundeskreis und seine nie erlahmende Suche nach Glück und Schönheit. Dabei nehmen seine Tagebücher und Briefe eine besonders wichtige Rolle ein.
  • Produktdetails
  • Verlag: Limmat Verlag
  • Seitenzahl: 729
  • Erscheinungstermin: 16. November 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 151mm x 43mm
  • Gewicht: 1035g
  • ISBN-13: 9783857918148
  • ISBN-10: 3857918144
  • Artikelnr.: 45003682
Autorenporträt
Streiff, David
David Streiff, 1945 geboren, aufgewachsen und wohnhaft in Aathal, Dr. phil., Kunsthistoriker. 1981-1991 Direktor des Filmfestivals in Locarno, 1994-2005 Direktor des Bundesamtes für Kultur. Publikationen: «'In die Felsen bohren sich Zikadenstimmen' - Zeitgenössische japanische Fotografie», «Gotthard Schuh». Im Limmat Verlag lieferbar: «Karl Geiser, Fotografien».