28,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

"Von unseren großen Schriftstellern ist Fontane der unterhaltsamste und von unseren unterhaltsamsten der intelligenteste."
Marcel Reich-Ranicki
Er war auf dem besten Weg, ein verkrachter Apotheker zu werden - wie sein Vater. Immerhin feierte der junge Mann als Balladendichter erste Erfolge. Auch in der Politik hat der preußische Hugenotte sein Glück versucht: im März 1848 auf den Barrikaden, 14 Jahre später dann für König und Vaterland auf der Liste der Konservativen. Diese Spur hat der vom Bewunderer zum erbitterten Gegner Bismarcks reifende Autor später zu verwischen versucht.
Hans
…mehr

Produktbeschreibung
"Von unseren großen Schriftstellern ist Fontane der unterhaltsamste und von unseren unterhaltsamsten der intelligenteste."

Marcel Reich-Ranicki

Er war auf dem besten Weg, ein verkrachter Apotheker zu werden - wie sein Vater. Immerhin feierte der junge Mann als Balladendichter erste Erfolge. Auch in der Politik hat der preußische Hugenotte sein Glück versucht: im März 1848 auf den Barrikaden, 14 Jahre später dann für König und Vaterland auf der Liste der Konservativen. Diese Spur hat der vom Bewunderer zum erbitterten Gegner Bismarcks reifende Autor später zu verwischen versucht.

Hans Dieter Zimmermann zeichnet das an harter Realitätserfahrung reiche Leben Fontanes nach, das ihn mit allen Schichten der preußischen Gesellschaft in Berührung brachte. Er widmet nicht nur den Romanen und Balladen seine Aufmerksamkeit, sondern ebenso den Reiseberichten, Kriegstagebüchern, Theaterkritiken, Gelegenheitsgedichten - und nicht zuletzt den Briefen des größten Realisten der deutschen Literatur, dessen Menschenfreundlichkeit ihresgleichen sucht.
  • Produktdetails
  • Verlag: Beck
  • Seitenzahl: 458
  • Erscheinungstermin: 25. Januar 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 144mm x 38mm
  • Gewicht: 723g
  • ISBN-13: 9783406734373
  • ISBN-10: 3406734375
  • Artikelnr.: 54488148
Autorenporträt
Hans dieter Zimmermann ist Professor em. für Literaturwissenschaft an der TU Berlin. Er hat u. a. Bücher zu Kleist und Kafka vorgelegt und die "Tschechische Bibliothek" in deutscher Sprache herausgegeben.
Inhaltsangabe
Inhalt

Lehrjahre

1. Schiffmühle

2. Die Eltern

3. Hugenotten

4. Eine beinahe glückliche Kindheit in Neuruppin und Swinemünde

5. Die Schulzeit in Berlin

6. Armer Apotheker, ehrgeiziger Poet

7. Mein Leipzig lob ich mir

8. Lichtblick London

9. Der Tunnel über der Spree

10. Nicht nur preußische Balladen

11. Fünf Jahre Verlobung mit Emilie Kummer

12. Restauration und Revolution

13. Der März 1848 in Berlin

14. Das Parlament der Frankfurter Paulskirche

15. Apotheker und Publizist

Wanderjahre

16. Freier Schriftsteller, ein Versuch

17. Heirat und Literarisches Kabinett

18. Ein Sommer in London

19. Im Dienst der Regierung

20. Vier Jahre Korrespondent in London

21. Redakteur der Kreuz-Zeitung

22. Unechte Korrespondenzen

23. Die Grafschaft Ruppin

24. Das Oderland

25. Havelland

26. Spreeland

27. Mathilde von Rohr

28. Henriette von Merckel

29. Der Krieg gegen Dänemark

30. Der Krieg gegen Österreich

31. Kriegsgefangen in Frankreich

32. Reise durch ein besetztes Land

33. Abschied von den Eltern

34. Meister des Gelegenheitsgedichts

35. Der Vorläufer Willibald Alexis

Meisterjahre

36. Vor dem Sturm

37. Drei wenig gelungene Kriminalgeschichten

38. Zum Beamten nicht geeignet

39. Schach von Wuthenow

40. L'Adultera

41. Graf Petöfy

42. Reisen nach Italien

43. Irrungen, Wirrungen und Stine

44. Cécile und Mathilde Möhring

45. Der Theaterkritiker

46. Frau Jenny Treibel und Die Poggenpuhls

47. Quitt

48. Zwischen Skepsis und Glaube

49. Unwiederbringlich und Effi Briest

50. Der Briefschreiber

51. Ein Antisemit?

52. Der Stechlin

53. Die letzten Jahre

54. Die Tochter Mete

Nachwort

Siglenverzeichnis

Bibliographie

Abbildungsnachweis

Personenregister

Ortsregister
Rezensionen
"Zimmermann (...) schlägt Brücken ins Heute und gewinnt ein Epochenbild vor wechselnder Kulisse."
Cicero Literaturen, Alexander Kissler

"Wunderbar zum (Wieder-)Eintauchen in die Welt Fontanes (...) Überaus sorgfältig in der Recherche und sehr unterhaltsam geschrieben."
Potsdamer Neueste Nachrichten, Grit Weirauch

"Respektvoll und kenntnisreich!"
Neue Zürcher Zeitung, Gunhild Kübler