Warum gibt es die Bild-Zeitung nicht auf Französisch? - Wrobel-Leipold, Andreas
32,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Frankreich hält Platz 43 auf der weltweiten Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" - hinter Surinam aber noch vor den Kapverden. Der französische Rechtsstaat hat ein eigenes Verständnis von Medienfreiheit. Das sollte auch Journalisten und Medienmanagern in den Nachbarländern zu denken geben, denn über die Europäische Union werden französische Auffassungen zunehmend europaweit verbindlich.…mehr

Produktbeschreibung
Frankreich hält Platz 43 auf der weltweiten Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" - hinter Surinam aber noch vor den Kapverden. Der französische Rechtsstaat hat ein eigenes Verständnis von Medienfreiheit. Das sollte auch Journalisten und Medienmanagern in den Nachbarländern zu denken geben, denn über die Europäische Union werden französische Auffassungen zunehmend europaweit verbindlich.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 2010
  • Seitenzahl: 172
  • Erscheinungstermin: 25. Juni 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 10mm
  • Gewicht: 258g
  • ISBN-13: 9783531175430
  • ISBN-10: 3531175432
  • Artikelnr.: 29123900
Autorenporträt
:Dr. Andreas Wrobel-Leipold ist Journalist und Professor für Medienmanagement an der Hochschule Mittweida, University of Applied Sciences.
Inhaltsangabe
Was gehen uns Frankreichs Medien an?
Die medienpolitische Bühne
Rechtsgrundlagen der Medienordnung
Die Mediengattungen
Journalismus und Macht in Frankreich: Zur Tradition einer Wechselbeziehung
Epilog