34,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Jazz und Pop nähern sich einander wieder einmal an, nach langen Jahren der Entfremdung, aber bei weitem nicht zum ersten Mal. Schließlich stammen beide aus derselben Wurzel. So wird David Bowies letztes Album als Jazz wahrgenommen, bloß weil es keine Rock-Klischees reproduziert. Und Musiker wie Flying Lotus oder Kamasi Washington treiben die Jazz-Improvisation mit dem Hip-Hop-Motor voran.
Denn Jazz war und bleibt die erste Verkörperung der Great Black Music mit Jazz-Legenden wie Louis Armstrong, nur aus seiner Tradition heraus kann er heute den Soundtrack zum "Yes, we can!" liefern, zur
…mehr

Produktbeschreibung
Jazz und Pop nähern sich einander wieder einmal an, nach langen Jahren der Entfremdung, aber bei weitem nicht zum ersten Mal. Schließlich stammen beide aus derselben Wurzel. So wird David Bowies letztes Album als Jazz wahrgenommen, bloß weil es keine Rock-Klischees reproduziert. Und Musiker wie Flying Lotus oder Kamasi Washington treiben die Jazz-Improvisation mit dem Hip-Hop-Motor voran.

Denn Jazz war und bleibt die erste Verkörperung der Great Black Music mit Jazz-Legenden wie Louis Armstrong, nur aus seiner Tradition heraus kann er heute den Soundtrack zum "Yes, we can!" liefern, zur mutigen Wendung gegen Rassismus und Engstirnigkeit.

Genau in dieser Situation unternimmt der Jazzkritiker und Autor Wolf Kampmann eine neue Jazzgeschichte, die die Anfänge und die frühen Zeiten wertschätzt, vom Dixieland Jazz über Smooth Jazz bis zum Acid Jazz reicht und breit informierend den Schwerpunkt auf den aktuellen Jazz legt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 392
  • Erscheinungstermin: 12. Oktober 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 154mm x 27mm
  • Gewicht: 574g
  • ISBN-13: 9783150110720
  • ISBN-10: 3150110726
  • Artikelnr.: 44982243
Autorenporträt
Wolf Kampmann, geb. 1962, ist Journalist, Autor, Musikkritiker und Dozent für Pop- und Jazzgeschichte in Berlin. Er ist Autor und Herausgeber mehrerer Nachschlage- und Standardwerke zur Jazz-, Rock- und Popgeschichte. Sein jüngstes Buch ist der Roman »Schuhbrücke«. 2015 erhielt er auf der jazzahead! in Bremen den Preis für deutschen Jazzjournalismus.
Inhaltsangabe
1 Die Vor- und Frühgeschichte - Buddy Bolden's Blues

2 Ab 1907 - Basin Street Blues

3 Chicago und New York - Alligator Crawl

4 Die Anfänge des Jazz in Deutschland - Ausgerechnet Bananen

5 Swing - Sing Sing Sing With A Swing

6 Bebop - Salt Peanuts

7 Hardbop - Cookin'

8 Cool Jazz - Birth Of The Cool

9 Third Stream - Jazzical Moods

10 Die großen Individualisten - Ascension

11 Free Jazz, Out Jazz, New Thing - The Art Of The Improvisers

12 AACM und Great Black Music - Full Force

13 Europa bis 1970 - European Echoes

14 Electric Jazz - I Play The Body Electric

15 Jazz global - Distant Hills

16 Loft Jazz - Friends And Neighbours

17 Von den Young Lions bis M-Base - Black Codes (From The Underground)

18 New York Downtown Avantgarde - Torture Garden

19 Smooth Jazz - Strawberry Moon

20 Europa bis 1990 - Auf der Elbe schwimmt ein rosa Krokodil

21 Acid Jazz - 3 D Lifestyles

22 Post Nine Eleven - Modernistic

23 Sänger und Sängerinnen - Speak Low

24 Ausblick - New Vocabulary

Literatur

Abbildungsnachweis