Wir entdecken den Weltraum / Wieso? Weshalb? Warum? Bd.32 - Nieländer, Peter; Erne, Andrea
Zur Bildergalerie
14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Gebundenes Buch

14 Kundenbewertungen

Wo ist das Weltall? Warum scheint die Sonne in der Nacht? Wie wird man Astronaut? Eindrucksvolle Bilder, spannende Spielideen und klare Texte eröffnen Kindern die Faszination des Weltraums.
Der Countdown läuft: ... 3 2 1 Go!Mit diesem Buch fliegen Kinder von 4-7 Jahren ins Weltall und gehen vielen Geheimnissen des Universums auf den Grund. Sie entdecken unser Sonnensystem, seine Sterne und seine Planeten: Was ist ein Stern? Welche Rolle spielt die Sonne für das Leben auf der Erde? Wie sieht es auf dem Mond aus?Dank spektakulärer Klappen können Kinder in diesem Buch Himmelskörper aus der…mehr

Produktbeschreibung
Wo ist das Weltall? Warum scheint die Sonne in der Nacht? Wie wird man Astronaut? Eindrucksvolle Bilder, spannende Spielideen und klare Texte eröffnen Kindern die Faszination des Weltraums.
Der Countdown läuft: ... 3 2 1 Go!Mit diesem Buch fliegen Kinder von 4-7 Jahren ins Weltall und gehen vielen Geheimnissen des Universums auf den Grund. Sie entdecken unser Sonnensystem, seine Sterne und seine Planeten: Was ist ein Stern? Welche Rolle spielt die Sonne für das Leben auf der Erde? Wie sieht es auf dem Mond aus?Dank spektakulärer Klappen können Kinder in diesem Buch Himmelskörper aus der Nähe betrachten, eine Rakete starten lassen und eine Raumstation besuchen. Astronaut ist für viele Kinder ein Traumberuf: Was muss ein Astronaut alles können? Wie sieht der Alltag in der Schwerelosigkeit des Weltalls aus? Und was machen Satelliten im Weltraum? Auf solche und mehr Fragen gibt dieses Buch Antworten - mit beeindruckenden Bildern, kindgerechten Sachtexten und einer drehbaren Sternkarte. Das perfekte Geschenk für kleine Weltraumfans.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ravensburger Verlag
  • 29. Aufl.
  • Seitenzahl: 16
  • Altersempfehlung: ab 4 Jahren
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 277mm x 238mm x 17mm
  • Gewicht: 508g
  • ISBN-13: 9783473327324
  • ISBN-10: 3473327328
  • Artikelnr.: 13433704
Autorenporträt
Erne, AndreaDie Autorin Andrea Erne wurde 1958 in Stuttgart geboren. Sie studierte Germanistik, Politik- und Kulturwissenschaft und arbeitete nach ihrem Volontariat als Redakteurin für Kultur, Soziales und Kinder- und Jugendliteratur bei einer Tageszeitung. Danach wechselte sie zum Ravensburger Buchverlag als Redakteurin im Bereich Hardcover-Bilderbuch. Seit der Geburt ihrer beiden Töchter arbeitet sie als freie Autorin und Journalistin für Buchverlage und Zeitungen. Sie lebt in Tübingen.Metzger, WolfgangDer Illustrator Wolfgang Metzger wurde 1953 in Mühlacker geboren. Nach einer Ausbildung zum Lithografen studierte er Grafik-Design mit Schwerpunkt Illustration in Pforzheim. Danach arbeitete er lange Zeit als Illustrator für Schulbücher, konzentriert sich aber seit über 20 Jahren auf die Illustration und Gestaltung von Kinderbüchern. Wolfgang Metzger ist Vater von vier Töchtern und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart. Er ist einer der Ravensburger StammIllustratoren und "Vater" der erfolgreichen Ravensburger Bagger-Pappbilderbücher. Seine in der erfolgreichen Bildersachbuchreihe "Wieso? Weshalb? Warum" erschienenen Titel sind bereits zu Standardwerken geworden.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 16.12.2007

Wie ist das Wetter im Weltraum?
Physik für Jüngere: Unser Weg ins All

Die Physik hat es schwer, auch in Kinderzimmern. Von der Wärmeentwicklung beim Aufpumpen des Fahrrades vielleicht einmal abgesehen, bleibt Kindern heute eigentlich nur der Himmel, um sich über Physikalisches zu wundern. Das Wetter und der Weltraum sind denn auch Gegenstand einer wachsenden Zahl von Kinder- und Jugendsachbüchern. Es gibt sie mit den bei kleinen Kindern äußerst beliebten Klappen, in der Reihe "Wieso? Weshalb? Warum?" (Ravensburger) ebenso wie in der traditionsreichen "Was ist was"-Reihe (Tessloff) oder in der Serie "Sehen, Staunen, Wissen" (Gerstenberg), die sich an Kinder wenden, die schon selber lesen können. Dabei ist das Thema Wetter sicher das sperrigere - und zwar nicht nur für die jugendlichen Leser, sondern auch für Autoren und Gestalter, denen es hier selten gelingt, einen Mix aus Infographiken, Fotos, historischen Darstellungen und freigestellten Messgeräten zu einem ansprechenden Layout zu vereinen. Auch inhaltlich ist Meteorologie eine Herausforderung, die immer dort am besten gemeistert wird, wo die Autoren über das bloße Erklären der bekannten Phänomene hinausgehen - etwa, wenn in dem Band "Das Wetter" ("Was ist was") die Frage diskutiert wird, ob sich Wolken auch in einem Zimmer bilden könnten. Insgesamt sind die meteorologischen Titel eher für Kinder geeignet, die schon Erfahrung im Umgang mit Sachbüchern haben. Wetter ist eben doch etwas zu Vertrautes, als dass man sich darüber ganz ohne Vorwissen wundern könnte.

Das ist beim Weltraum völlig anders. Astronomie war schon immer ein großer Schwerpunkt populärwissenschaftlicher Bemühungen - und zwar nicht nur, weil sie die älteste Naturwissenschaft ist, sondern auch, weil ihre Gegenstände unserer Alltagswelt so entrückt sind. Es spricht unseren Instinkt zum zweckfreien Entdecken an, dem wir alle naturwissenschaftlichen Errungenschaften verdanken, auch wenn dies oft von der Forderung verdeckt wird, Wissenschaft habe vor allem der praktischen Naturbeherrschung zu dienen.

Weltraum-Bücher sind ein guter Einstieg in die Sachlektüre. Es gibt sie für Vorschulkinder, durchillustriert und mit vielen Klappen - bis hin zu dem auch gestalterisch anspruchsvollen Band "Hat der Weltraum eine Tür?", dem man höchstens vorwerfen kann, die Grenzen, an welche die moderne Kosmologie heute geraten ist, zu wenig zu markieren. Allerdings versucht auch kaum ein Jugendsachbuch zum Thema Weltall, seinen Gegenstand durch im schlechten Sinne metaphysische Spekulationen interessanter zu machen - im Gegensatz zu manchem an Erwachsene gerichteten Werk. Zwar gibt es, vor allem in historischen Bemerkungen, so manchen Fehler. Aber wenn in "Wir entdecken den Weltraum" zu lesen ist, erst Kopernikus habe die Kugelgestalt der Erde entdeckt, dann ist das schon einer der kapitaleren Böcke.

Meistens aber haben die Autoren sich gut informiert - und zugleich eine Vorstellung von einem weiteren Grund, warum der Weltraum einen idealen Einstieg in die Wissenschaft von der unbelebten Natur bietet. Denn in ihren Werken tummeln sich nicht nur Planeten und Monde, Sterne, schwarze Löcher und der Urknall - sondern immer wieder Astronauten. Der Weltraum ist auch deswegen so populär, weil er kein wissenschaftlicher Gegenstand ist wie jeder andere, sondern eben ein Raum. Etwas, in das hinein man nicht nur Sonden schickt, sondern wohin der Mensch auch selbst vorstoßen kann. Kinder verstehen das noch - und entdecken mit Astronauten, die trotz sperriger Raumanzüge über die Mondoberfläche hüpfen, gleich noch die Physik.

UvR

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
-Einzigartige Darstellung des Themas für Kindergartenkinder; -Aktuellster Forschungsstand; -Von Astronauten und Sternforschern geprüft; -Mit Flugsimulator und Sternkarte