8,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

"Hasenhans und Hasengretchen gehen lustig Pfot' in Pfötchen ..."
Die Leporello-Ausgabe des beliebten Kinderbuchklassikers ist mit aufwendigen Pop-up-Bildern ausgestattet. So können die Häschen richtige Luftsprünge auf dem Weg zur Schule machen, in der Pause Haken schlagen und Verstecken spielen. Zum Aufstellen als wunderschöne Osterdekoration und Immer-wieder-Anschauen!
Für Kinder ab 4 Jahren geeignet.
…mehr

Produktbeschreibung
"Hasenhans und Hasengretchen gehen lustig Pfot' in Pfötchen ..."

Die Leporello-Ausgabe des beliebten Kinderbuchklassikers ist mit aufwendigen Pop-up-Bildern ausgestattet. So können die Häschen richtige Luftsprünge auf dem Weg zur Schule machen, in der Pause Haken schlagen und Verstecken spielen. Zum Aufstellen als wunderschöne Osterdekoration und Immer-wieder-Anschauen!

Für Kinder ab 4 Jahren geeignet.
  • Produktdetails
  • Die Häschenschule .1
  • Verlag: Esslinger In Der Thienemann-Esslinger Verlag Gmbh
  • Seitenzahl: 14
  • Altersempfehlung: ab 4 Jahren
  • Erscheinungstermin: 16. Januar 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 150mm x 141mm x 15mm
  • Gewicht: 134g
  • ISBN-13: 9783480401284
  • ISBN-10: 3480401287
  • Artikelnr.: 49400352
Autorenporträt
Sixtus, Albert
Albert Sixtus wurde 1892 geboren und starb 1960. Er begann 1922 seine erfolgreiche literarische Tätigkeit als Kinder- und Jugendbuchautor mit der Veröffentlichung von Märchenbüchern. Zu großer Beliebtheit gelangten die fröhlichen Verse des Lehrers in Zusammenarbeit mit dem Alfred Hahn s Verlag Leipzig, wo 1924 sein bis heute wohl bekanntestes Bilderbuch "Die Häschenschule" mit Illustrationen von Fritz Koch-Gotha erschienen ist. Mit seinem umfangreichen Werk, das rund 70 Werke umfasst, prägte Albert Sixtus die Kinderbuchtradition zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Koch-Gotha, Fritz
Fritz Koch-Gotha lebte von 1877 bis 1956. Der Sohn eines Landmanns und Offiziers in Eberstädt bei Gotha studierte zuerst an der Kunstakademie in Leipzig und dann - unter der Leitung des Landschaftsmalers Hans Thoma - an der Akademie in Karlsruhe. Anschließend arbeitete er als freischaffender Illustrator, ab 1902 in Berlin, wo er zum ständigen Mitarbeiter der dortigen "Illustrierten Zeitung"und zum meistbeschäftigten Zeichner des Ullstein-Verlages wurde. Er war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert einer der bekanntesten und beliebtesten Illustratoren Deutschlands. 1924 erschien im Alfred Hahn's Verlag "Die Häschenschule", deren Text von Albert Sixtus stammt. Sie wurde zu einem der bekanntesten deutschen Bilderbücher. Die vermenschlichten Hasenfiguren in den realistisch-karikaturistischen Zeichnungen in diesem Buch spiegeln das Kleinbürgertum der damaligen Zeit wider.