-12%
42,99 €
Bisher 49,00 €**
42,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 49,00 €**
42,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 49,00 €**
-12%
42,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 49,00 €**
-12%
42,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Das neue wohlfahrtsstaatliche Leitbild aktivierender Arbeitsmarktpolitik zielt auf Beschäftigungsfähigkeit und knüpft finanzielle Leistungen an die Pflicht zur Arbeitsuche. Irene Dingeldey untersucht entsprechende Reformen in Deutschland, Großbritannien und Dänemark seit den 1990er-Jahren. Ihre Ergebnisse untermauern das Entstehen verschiedener Aktivierungsvarianten, die jeweils durch die Flexibilisierung der Arbeitsformen, den Ausbau finanzieller Anreize oder soziale Dienstleistungen geprägt sind. Welche Variante umgesetzt wird, hängt von den institutionellen Ausgangsbedingungen ab sowie von…mehr

Produktbeschreibung
Das neue wohlfahrtsstaatliche Leitbild aktivierender Arbeitsmarktpolitik zielt auf Beschäftigungsfähigkeit und knüpft finanzielle Leistungen an die Pflicht zur Arbeitsuche. Irene Dingeldey untersucht entsprechende Reformen in Deutschland, Großbritannien und Dänemark seit den 1990er-Jahren. Ihre Ergebnisse untermauern das Entstehen verschiedener Aktivierungsvarianten, die jeweils durch die Flexibilisierung der Arbeitsformen, den Ausbau finanzieller Anreize oder soziale Dienstleistungen geprägt sind. Welche Variante umgesetzt wird, hängt von den institutionellen Ausgangsbedingungen ab sowie von der Form der Einbindung verschiedener staatlicher und gesellschaftlicher Akteure.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 541
  • Erscheinungstermin: 14.11.2011
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783593411231
  • Artikelnr.: 37176388
Autorenporträt
Irene Dingeldey, Dr. rer. soc., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Arbeit und Wirtschaft der Universität Bremen.
Inhaltsangabe
Inhalt

Vorwort 13

Einleitung 17

I. Reflexion des wohlfahrtsstaatlichen Wandels und der Arbeitsmarktpolitik in der wissenschaftlichen Literatur

1. Neue wohlfahrtsstaatliche Leitbilder und Paradigmen 33
1.1 Social Investment State 34
1.2 Aktivierender Sozialstaat 36
1.3 Enabling State 38
1.4 Workfare State 39
1.5 Zwischenresümee 40
2. Staat, Steuerung und Governance 42
2.1 Zum Wandel von Staatlichkeit und politischer Steuerung 44
2.2 Governance-Diskurs 47
2.3 Neue Staatsvorstellungen 55
2.4 Zwischenresümee 58
3. Forschungsstand zum Wandel des Wohlfahrtsstaates und der Arbeitsmarktpolitik 60
3.1 Verschiedene Konzeptionen des Wandels von Wohlfahrtsstaatlichkeit 61
3.2 Das "Dependent Variable Problem" 66
3.3 Erklärungsansätze zur Entwicklung des Wohlfahrtsstaates und zum Erfolg von Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik 77
3.4 Zwischenresümee 96
4. Fazit zur Reflexion der wissenschaftlichen Literatur 99

II. Theoretisch konzeptionelle Entwicklung eines vergleichenden Forschungsdesigns

5. Der Wohlfahrtsstaat: Eine steuerungstheoretisch orientierte Rekonstruktion verschiedener Paradigmen 106
5.1 Der Wohlfahrtsstaat als eigenständiger moderner Vergesellschaftungstypus 107
5.2 Akteurbezogene Systematisierung von Governance und Steuerungsformen 113
5.3 Idealtypische Rekonstruktion des fürsorgenden und des aktivierenden Wohlfahrtsstaates 128
5.4 Konkretisierung der Fragestellung und der Forschungshypothesen 137
6. Zur näheren Bestimmung von Wandel, Konvergenz und Divergenz 139
6.1 Wandel als Paradigmenwechsel 139
6.2 Regimewechsel, Pfadwechsel oder pfadabhängige Entwicklung 142
6.3 Konvergenz oder Divergenz 153
6.4 Konkretisierung der Fragestellung und der Forschungshypothesen 155
7. Diskursorientierte Erweiterung des akteurzentrierten Institutionalismus als Erklärungsansatz 157
7.1 Der Ansatz des akteurzentrierten Institutionalismus und die Analyse wohlfahrtsstaatlichen Wandels 159
7.2 Länderspezifischer Reformdiskurs: Struktur und Inhalt 162
7.3 Entwicklung eines Variablenmodells, Konkretisierung der Fragestellung und der Forschungshypothesen 164
8. Anlage des vergleichenden Forschungsdesigns 168
8.1 Begründung des empirischen Untersuchungsfeldes: Arbeitsmarktpolitik und ihre Koordination mit der Familien- und Steuerpolitik 168
8.2 Begründung der Länderauswahl und vergleichende Methode 172
8.3 Operationalisierung der Aktivierungsvarianten und Reformprofile als "abhängige Variable" 176
8.4 Operationalisierung der unabhängigen Variablen 183
8.5 Erhebungsmethoden, Datengrundlagen und Erläuterung der Darstellung der empirischen Ergebnisse 187

III. Auf dem Weg zum aktivierenden Wohlfahrtsstaat? Varianten nationaler Policy-Profile und Erwerbsmuster

9. Dänemark: Universelle Kommodifizierung durch umfassende soziale Befähigung 194
9.1 Reformschwerpunkte dänischer Aktivierungspolitik seit 1994 196
9.2 Universalisierung von Arbeitsmarktbefähigung und Arbeitspflicht 200
9.3 Moderate Reorganisation des Staates: Dezentralisierung, partielle Privatisierung plus Konsolidierung
holistischer Steuerung 217
9.4 Hohe und zunehmend egalitäre Arbeitsmarktteilhabe und Beschäftigung 226
9.5 Zusammenfassung: Paradigmenwechsel als weitgehend pfadabhängige Entwicklung 233
10. Großbritannien: Gesteigerte Arbeitsmarktteilhabe durch "Making Work Pay" 238
10.1 Reformschwerpunkte britischer Aktivierungspolitik seit 1996 240
10.2 Selektiver Arbeitszwangs plus finanzielle Arbeitsanreize 244
10.3 Starke staatliche Re-Regulierung: marktförmige Leistungserbringung plus Ausbau von Policy-Koordination 265
10.4 Ausweitung der Beschäftigung, aber Polarisierung der Erwerbsmuster und Arbeitszeiten 272
10.5 Zusammenfassung: Aktivierung als Kombination pfadabhängiger und pfadbrechender Veränderungen 279
11. Deutschland: Dualisierung und Flexibilisierung als residuale Aktivierungspolitik 283
11.1 Reformschwerpunkte deutscher Aktivierungspolitik seit 1998 284
11.2 Leistungskürzu