Die Emotionalisierung des Politischen
40,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Nie war das Politische frei von Emotionen, jedoch scheint ihre Quantität und Geltung in der politischen Sphäre der Gegenwart stetig zuzunehmen. Hinweise darauf sind die zunehmende Präsenz emotionaler Debatten im medialen Bereich wie auch im alltäglichen Umgang miteinander. Ein Blick in die Zeitung oder in soziale Netzwerke scheint zu genügen, um zu erfahren, welchen Stellenwert Emotionen und Affekte in Diskussionen über politische Entscheidungen oder Problemstellungen einnehmen. Ob und inwiefern es eine signifikante Zunahme der Rolle der Emotionen im Bereich des Politischen gibt, erörtern die Beitragenden des Bandes mit unterschiedlichen Perspektiven.…mehr

Produktbeschreibung
Nie war das Politische frei von Emotionen, jedoch scheint ihre Quantität und Geltung in der politischen Sphäre der Gegenwart stetig zuzunehmen. Hinweise darauf sind die zunehmende Präsenz emotionaler Debatten im medialen Bereich wie auch im alltäglichen Umgang miteinander. Ein Blick in die Zeitung oder in soziale Netzwerke scheint zu genügen, um zu erfahren, welchen Stellenwert Emotionen und Affekte in Diskussionen über politische Entscheidungen oder Problemstellungen einnehmen. Ob und inwiefern es eine signifikante Zunahme der Rolle der Emotionen im Bereich des Politischen gibt, erörtern die Beitragenden des Bandes mit unterschiedlichen Perspektiven.
  • Produktdetails
  • Edition Moderne Postmoderne
  • Verlag: transcript / transcript Verlag
  • Seitenzahl: 381
  • Erscheinungstermin: 15. April 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 146mm x 27mm
  • Gewicht: 594g
  • ISBN-13: 9783837652789
  • ISBN-10: 3837652785
  • Artikelnr.: 60546955
Autorenporträt
Helfritzsch, PaulPaul Helfritzsch (Dr. phil.) lehrt und forscht an der Universität Wien im Bereich der Emotionstheorie zu Fragen der Sozialphilosophie, sowie zu Aspekten widerständiger Bildung. Er promovierte an der FSU Jena.