Die Konstruktion von Feindbildern - Pörksen, Bernhard
64,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Dieses Buch liefert einen Einblick in eine extremistische Subkultur, deren Schriften nur selten an die Öffentlichkeit gelangen: Es sind die Zeitungen und Zeitschriften, die Flugblätter und Pamphlete zahlreicher neonazistischer Gruppen, die hier detailliert untersucht werden. Der Autor beschreibt die publizistischen Methoden der Neonazis und analysiert ihre Medien; er skizziert den ideologischen Sprachgebrauch einzelner Gruppen und zeichnet - ausgehend von konstruktivistischen Prämissen - die Erschaffung und Entstehung ihrer Weltbilder nach. Ziel ist es dabei stets, die linguistische Analyse…mehr

Produktbeschreibung
Dieses Buch liefert einen Einblick in eine extremistische Subkultur, deren Schriften nur selten an die Öffentlichkeit gelangen: Es sind die Zeitungen und Zeitschriften, die Flugblätter und Pamphlete zahlreicher neonazistischer Gruppen, die hier detailliert untersucht werden. Der Autor beschreibt die publizistischen Methoden der Neonazis und analysiert ihre Medien; er skizziert den ideologischen Sprachgebrauch einzelner Gruppen und zeichnet - ausgehend von konstruktivistischen Prämissen - die Erschaffung und Entstehung ihrer Weltbilder nach. Ziel ist es dabei stets, die linguistische Analyse politischer Kommunikation mit den Schlüsselideen einer konstruktivistischen Erkenntnistheorie zu verbinden. Wie entsteht, so lautet die Kernfrage, eine ideologische Wirklichkeit? Wie wird aus dem anderen Menschen ein Gegner? Wie werden Feindbilder konstruiert?
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 2., erw. Aufl.
  • Seitenzahl: 296
  • Erscheinungstermin: 27. September 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 16mm
  • Gewicht: 382g
  • ISBN-13: 9783531335025
  • ISBN-10: 3531335022
  • Artikelnr.: 08681144
Autorenporträt
Dr. Bernhard Pörksen ist Juniorprofessor für Journalistik und Kommunikationswissenschaft am Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg.
Inhaltsangabe
Methode und Modell: Konstruktivistische Perspektiven - Ein Modell zur linguistischen Analyse von Feindbildern - Die Ideologie und die Medien neonazistischer Gruppen: Textauswahl - Das kommunikative Netzwerk der Neonazis - Die Ideologiesprache der Neonazis: Das Schlagwort als Mittel der Feindbildkonstruktion - Der Neologismus als Mittel der Feindbildkonstruktion - Die Metapher als Mittel der Feindbildkonstruktion - Feindselige Konstruktionen der Wirklichkeit

Rezensionen
Pressestimmen zur 1. Auflage:

"Der Verfasser hat ein außerordentlich umfangreiches Sprachmaterial zusammengetragen, das er seinen Analysen zu Grunde legt. ... Der innovative Wert der Arbeit besteht vorwiegend darin, die Sprache und den Sprachgebrauch des Neonazismus in Deutschland durchleuchtet und auf seine typischen Elemente reduziert zu haben." Muttersprache, 4/2000

"Insgesamt liefert der Band eine gut nachvollziehbare linguistische Analyse der Erschaffung und Entstehung von Feindbildern. Sie ergänzt damit das Wissen über Rechtsextremismus aus soziologischer, psychologischer und pädagogischer Sicht." Message, 1/2001