50 Jahre Empirische Wahlforschung in Deutschland
64,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Der Sammelband dokumentiert die Vorträge einer gleichnamigen Expertentagung, die 1999 am Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung in Köln stattfand. Die Beiträge beschäftigen sich zum einen in einer eher wissenschaftssoziologischen Perspektive mit der Entwicklung und den Zukunftsperspektiven der Empirischen Wahlforschung in Deutschland. Darüber hinaus werden eine Reihe empirischer Längsschnittanalysen des Wählerverhaltens präsentiert, die auf der Grundlage der Deutschen Nationalen Wahlstudien der Jahre 1949 bis 1998 vorgenommen wurden. Diese Daten sollen dem Sammelband zusammen mit dem…mehr

Produktbeschreibung
Der Sammelband dokumentiert die Vorträge einer gleichnamigen Expertentagung, die 1999 am Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung in Köln stattfand. Die Beiträge beschäftigen sich zum einen in einer eher wissenschaftssoziologischen Perspektive mit der Entwicklung und den Zukunftsperspektiven der Empirischen Wahlforschung in Deutschland. Darüber hinaus werden eine Reihe empirischer Längsschnittanalysen des Wählerverhaltens präsentiert, die auf der Grundlage der Deutschen Nationalen Wahlstudien der Jahre 1949 bis 1998 vorgenommen wurden. Diese Daten sollen dem Sammelband zusammen mit dem "Continuity Guide der Deutschen Wahlforschung", einer Datenbank aller in diesen Studien erhobenen Variablen, auf einer CD-ROM beigefügt werden. Ein letzter Abschnitt des Bandes beschäftigt sich mit den zukünftigen Herausforderungen der Empirischen Wahlforschung in der Mediendemokratie.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 2000.
  • Seitenzahl: 620
  • Erscheinungstermin: 30. Oktober 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 33mm
  • Gewicht: 884g
  • ISBN-13: 9783531135182
  • ISBN-10: 353113518X
  • Artikelnr.: 08948875
Autorenporträt
Markus Klein ist wiss. Mitarbeiter am Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung. Wolfgang Jagodzinski ist Professor für Soziologie an der Universität zu Köln und wissenschaftlicher Direktor des Zentralarchivs für Empirische Sozialforschung. Ekkehard Mochmann ist Geschäftsführer des Zentralarchivs für Empirische Sozialforschung. Dieter Ohr ist wiss. Assistent an der Universität zu Köln.
Inhaltsangabe
Einführung.- I. Die Entwicklung der Empirischen Wahlforschung in Deutschland.- Entwicklung und Stand der Empirischen Wahlforschung in Deutschland.- Die Kölner Wahlstudie zur Bundestagswahl 1961.- Der Beitrag der Wahlforschung zur Methodenentwicklung in der empirischen Sozialforschung.- II. Parteienwettbewerb und Parteiensystem in Deutschland.- Zur Theorie des Parteienwettbewerbs.- Die Entwicklung des deutschen Parteiensystems: eine quantitative Analyse.- III. Empirische Analysen des Wählerverhaltens in Deutschland.- Gruppenbindungen und Wahlverhalten: 50 Jahre Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland.- Religion und Wahlverhalten in der längsschnittlichen Entwicklung.- Wählen im sozialen Kontext: Mehrebenenanalysen des Wählerverhaltens bei den Bundestagswahlen der Jahre 1969 bis 1998.- Lebensstile, soziale Milieus und Wahlverhalten in Westdeutschland.- Dreißig Jahre danach: Zur Validierung des Konzepts , 'Parteiidentifikation' in der Bundesrepublik.- Wird das Wählerverhalten zunehmend personalisierter, oder: Ist jede Wahl anders? Kandidatenorientierungen und Wahlentscheidung in Deutschland von 1961 bis 1998.- Konjunkturentwicklung, Wahrnehmungen der Wirtschaftslage und Parteipräferenzen in Deutschland, 1977-1998.- Instrumentelles oder expressives Wählen? Zur Bedeutung des Rational-Choice-Ansatzes in der Empirischen Wahlforschung.- Stimmensplitting bei Bundestagswahlen - ein Spiegelbild des Verhältnisses zwischen Bürgern und Parteien?.- Soll und Haben: Die deutsche Wählerschaft rechnet mit den Parteien ab.- IV. Parteien, Wähler und Wahlforschung in der Mediendemokratie.- Wählerverhalten in der Mediendemokratie.- Der Zwei-Stufen-Fluß der Massenkommunikation: Anmerkungen zu einer nie bewiesenen und längst überholten These der Wahlforschung.- Wahlkampf in der Mediendemokratie: Die Kampagne der SPD 1997/98.- Demoskopie im Wahlkampf - Leitstern oder Irrlicht?.- Postmoderne Wahlkampftechnologien: Direct Mailing als neue Form direkter Kommunikation zwischen Parteien und Wählern.- V. Zukunftsperspektiven der Empirischen Wahlforschung in Deutschland.- Die Deutsche Nationale Wahlstudie - eher kollektive Aufgabe als aktuelle Realität.- Politische Einstellungen, politische Partizipation und Wählerverhalten im vereinigten Deutschland: Die Deutsche Nationale Wahlstudie 1998.- Methodische Entwicklungen in der Empirischen Wahlforschung.- VI. Die Deutschen Nationalen Wahlstudien und der Continuity Guide der Deutschen Wahlforschung.- Nationale Wahlstudien als Datenschwerpunkt im Zentralarchiv für empirische Sozialforschung.- Der Continuity Guide der deutschen Wahlforschung und der ZA CodebookExplorer.- Verzeichnis der Autorinnen und Autoren.