50,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Das historische Zentrum von Danzig erscheint vielen heutigen Besuchern als eine originalgetreue Nachbildung der im Zweiten Weltkrieg untergegangenen Stadt. Tatsächlich verbirgt sich aber hinter den rekonstruierten Fassaden eine neue urbane Struktur, die den Leitbildern des modernen Wohnungsbaus entspricht und auch in den bauplastischen Details viele Abweichungen zu den alten Häusern aufweist. Jacek Friedrich belegt in seinem Buch, dass Danzig nicht nur demographisch, sondern auch visuell polonisiert wurde. Entstanden ist eine neue Stadt in altem Gewand.…mehr

Produktbeschreibung
Das historische Zentrum von Danzig erscheint vielen heutigen Besuchern als eine originalgetreue Nachbildung der im Zweiten Weltkrieg untergegangenen Stadt. Tatsächlich verbirgt sich aber hinter den rekonstruierten Fassaden eine neue urbane Struktur, die den Leitbildern des modernen Wohnungsbaus entspricht und auch in den bauplastischen Details viele Abweichungen zu den alten Häusern aufweist. Jacek Friedrich belegt in seinem Buch, dass Danzig nicht nur demographisch, sondern auch visuell polonisiert wurde. Entstanden ist eine neue Stadt in altem Gewand.
  • Produktdetails
  • Visuelle Geschichtskultur Band 004
  • Verlag: Böhlau
  • 1. Auflage
  • Erscheinungstermin: 3. Oktober 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 247mm x 177mm x 30mm
  • Gewicht: 796g
  • ISBN-13: 9783412203122
  • ISBN-10: 3412203122
  • Artikelnr.: 25650354
Autorenporträt
Friedrich, Jacek§1984-1989 Studium der Kunstgeschichte an der Jagiellonen-Universität Krakau. Seit 1990 Lehrtätigkeit am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Universität Danzig und an der Akademie der Bildenden Künste Danzig. 2000 Dissertation über den Wiederaufbau von Danzig nach 1945. Autor des Überblickswerks «Gdañskie zabytki architektury do koñca XVIII w.Â" (»Danzigs Baudenkmäler bis zum Ende des 18. Jahrhunderts«), eines Danzig-Stadtführers für Kinder und zahlreicher Aufsätze v.a. über Architektur und Städtebau im 20. Jahrhundert. Mitorganisator der Ausstellung «Niechciane dziedzictwoÂ" («Das ungewollte ErbeÂ") über die Architektur der Moderne in Danzig und Zoppot. Laufendes Buchprojekt über die Wechselwirkungen von Kunst und Ideologie in Danzig von 1870 bis heute.
Inhaltsangabe
- Vorwort

- Einführung

Kapitel 1 Danzig nach dem Krieg. Aneignung des Ortes

1.1 Im Angesicht der Zerstörung

1.2 Die Aneignung des Ortes Kapitel

2 Die Diskussion um den Wiederaufbau Kapitel

3 Die Hundegasse oder "Neue Stadt, Neue Menschen"

Kapitel 4 Der Königsweg und das Problem des Sozialistischen Realismus

4.1 Die Architektur

4.2 Der Bauschmuck

4.3 Umrahmung für sozialistische Zeremonien

Kapitel 5 Breitgasse oder zwei Konzeptionen für den Wiederaufbau von Danzig: die "historische" und die "kreative"

5.1 Die Theorie

5.2 Die Praxis

Kapitel 6 Die Häkergasse oder die Niederlage der Geschichte

Kapitel 7 Das Theater am Kohlenmarkt oder der Triumph der Moderne

Kapitel 8 Die städtebauliche Struktur des wiederaufgebauten Danzig Schluss

- Bibliografie

- Abbildungsnachweis

- Personenregister