Im Schatten der Zeitenwende - Grote, Georg
30,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Im Schatten der Zeitenwende beleuchtet die unbekanntere Seite des Lebens in Tirol um die Jahrhundertwende und die Zeit des Ersten Weltkrieges zwischen 1914 und 1918. Es porträtiert das Entdecken des Alltäglichen und des Besonderen durch das neue Medium der Fotografie, dokumentiert das private Erleben von Krieg und Trennung, Not und Tod und den täglichen Kampf ums Überleben an der Bergfront ebenso wie im sibirischen Gefangenenlager. Basierend auf einer Sammlung von Tausenden von schriftlichen Dokumenten und Fotografien aus Privatarchiven in Nordtirol, Südtirol und dem Trentino untersucht dieses…mehr

Produktbeschreibung
Im Schatten der Zeitenwende beleuchtet die unbekanntere Seite des Lebens in Tirol um die Jahrhundertwende und die Zeit des Ersten Weltkrieges zwischen 1914 und 1918. Es porträtiert das Entdecken des Alltäglichen und des Besonderen durch das neue Medium der Fotografie, dokumentiert das private Erleben von Krieg und Trennung, Not und Tod und den täglichen Kampf ums Überleben an der Bergfront ebenso wie im sibirischen Gefangenenlager.
Basierend auf einer Sammlung von Tausenden von schriftlichen Dokumenten und Fotografien aus Privatarchiven in Nordtirol, Südtirol und dem Trentino untersucht dieses Buch, welche Strategien die vom Krieg betroffenen sogenannten einfachen Menschen entwickelten, um die nicht enden wollenden Kriegsjahre nicht nur physisch zu überleben, sondern sich inmitten aller täglichen Schwierigkeiten und Unwägbarkeiten ihre Menschlichkeit zu erhalten und ihre Lust am Leben nicht zu verlieren.
  • Produktdetails
  • Verlag: Athesia Buch / Tappeiner
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 303
  • Erscheinungstermin: 1. November 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 266mm x 215mm x 30mm
  • Gewicht: 1318g
  • ISBN-13: 9788868394301
  • ISBN-10: 8868394308
  • Artikelnr.: 56412833
Autorenporträt
Georg Grote, geboren 1966 und aufgewachsen am Niederrhein, ist ein Historiker, der sich mit der Ausbildung und Transformation von kollektiven Identitäten in nationalistischen und regionalistischen Kontexten im 19. und 20. Jahrhundert in Europa beschäftigt. Von besonderem Interesse ist für ihn die Rolle der jeweiligen nationalen bzw. regionalen Geschichtsschreibung für die Entstehung eines Geschichtsverständnisses. Seine Forschungsobjekte sind die irische Nationalbewegung, die Bewältigung der nationalsozialistischen Vergangenheit in Deutschland sowie die Geschichte und Gegenwart Südtirols zwischen den Parametern Nationalismus und Regionalismus. Grote hat als Associate Professor viele Jahre am University College in Dublin westeuropäische Geschichte gelehrt und arbeitet seit 2016 als Senior Researcher am Institut für Minderheitenrecht bei EURAC Research in Bozen. Dort ist sein Forschungsprojekt zur Sozialgeschichte Südtirols angesiedelt, aus dem das in diesem Buch publizierte Material stammt.
Inhaltsangabe
Inhalt
7 Prolog
9 Über dieses Buch - das andere Gesicht der Vergangenheit
15 Unter dem Vulkan - Das Leben in Südtirol 1900-1914
27 Tiroler Zeitgeister 1900-1914
97 Der Erste Weltkrieg
107 Schreiben im Krieg
149 Soldaten fotografieren ihren Krieg
215 "Mein gutes Weibele - liebes Manderle"
237 Rufe aus der Ferne - Die Nachrichten des Luis Wenzer aus dem Gefangenenlager in Sibirien, 1915-1918
265 "Eurer Durchlaucht ..."
281 Ein Grödner am Pasubio
299 Epilog
302 Dank
303 Autor