Direkte Demokratie und Parlamentarismus
40,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die politische Diskussion über ein Mehr an direkter Demokratie hat sich wie in vielen anderen europäischen Ländern auch in Österreich in den letzten Jahren intensiviert. Im Parlament startet im Dezember 2014 eine eigene Enquetekommission zur Demokratiereform. Das Buch vereinigt aus diesem Anlass Beiträge namhafter österreichischer Verfassungsrechtler und Politikwissenschaftler. Sowohl Befürworter wie auch Kritiker eines Ausbaus der direkten Demokratie thematisieren dabei in einem breiten Zugang vor allem das Spannungsverhältnis zum Parlamentarismus. Wie kann ein ausgewogenes Zusammenspiel der…mehr

Produktbeschreibung
Die politische Diskussion über ein Mehr an direkter Demokratie hat sich wie in vielen anderen europäischen Ländern auch in Österreich in den letzten Jahren intensiviert. Im Parlament startet im Dezember 2014 eine eigene Enquetekommission zur Demokratiereform. Das Buch vereinigt aus diesem Anlass Beiträge namhafter österreichischer Verfassungsrechtler und Politikwissenschaftler. Sowohl Befürworter wie auch Kritiker eines Ausbaus der direkten Demokratie thematisieren dabei in einem breiten Zugang vor allem das Spannungsverhältnis zum Parlamentarismus. Wie kann ein ausgewogenes Zusammenspiel der demokratischen Institutionen und Prozesse gestaltet werden und welche Reformen der Instrumente der direkten Demokratie sowie des Parlamentarismus sind erforderlich?
  • Produktdetails
  • Studien zu Politik und Verwaltung Band 084
  • Verlag: Böhlau Wien
  • Seitenzahl: 407
  • Erscheinungstermin: Februar 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 154mm x 32mm
  • Gewicht: 700g
  • ISBN-13: 9783205796657
  • ISBN-10: 3205796659
  • Artikelnr.: 41867543
Autorenporträt
Bussjäger, Peter
Peter Bußjäger ist Direktor des Vorarlberger Landtages und Univ.-Doz. für Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre am Institut für öffentliches Recht und Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck.

Mantl, Wolfgang
Wolfgang Mantl, geb. 1939 in Wien,, Dr. Dr. h.c., em. o. Univ.-Prof. für Politikwissenschaft und Verfassungsrecht an der Universität Graz, Wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Gastprofessuren in Freiburg/Fribourg, Leiden, Lemberg/L'viv, 2003-2005 Gründungsvorsitzender des Österreichischen Wissenschaftsrates, 2005-2007 Leiter des Forschungsprojektes

Neisser, Heinrich
Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an der Universität Wien. Doktorat der Rechtswissenschaften. Tätigkeit beim Verfassungsgerichtshof als juristischer Mitarbeiter sowie in der Bundesverwaltung. 24 Jahre Abgeordneter zum Nationalrat. Von 1999 bis 2009 Jean-Monnet-Professor für Europapolitik am Institut für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck.

Rosenberger, Sieglinde K.
Dr. Sieglinde Rosenberger, geboren 1957, ist Professorin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien.

Khol, Andreas
Andreas Khol, 2000-2006 Präsident des Nationalrates

Heinisch, Reinhard
Reinhard Heinisch istProfessor für Österreichische Politik in vergleichender Perspektive an der Universität Salzburg, wo er auch den Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie leitet. In seiner Forschung beschäftigt sich Reinhard Heinisch mit dem Populismus, den politischen Parteien und der Demokratie. Von 2011 bis 2018 war Reinhard Heinisch Leiter der Arbeitsgruppe Demokratie der Österreichischen Forschungsgemeinschaft. Neben einer regen internationalen Publikations-, Vortrags-, und Lehrtätigkeit fungierte er als Konsulent für Organisationen und Regierungsstellen und betätigt sich als Gastkommentator in nationalen und internationalen Medien. Reinhard Heinisch ist Träger des Wissenschaftspreises des M. Lupac-Stiftung des österreichischen Parlaments.

Poier, Klaus
Klaus Poier ist Assistenzprofessor für Öffentliches Recht an der Universität Graz.

Öhlinger, Theo
o.Univ.-Prof. Dr. Theo Öhlinger ist emeritierter Universitätsprofessor für Öffentliches Recht an der Universität Wien.