Was politische Bildung alles sein kann
14,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Gesellschaft und Politik befinden sich im Wandel. Dies fordert auch die politische Bildung heraus. Die Beiträge dieser Einführung stellen verschiedene Ansätze vor, wie auf diese Herausforderungen - in Theorie und Praxis - reagiert werden kann. Die Bandbreite der vorgestellten Zugänge, Handlungsfelder und Konzepte verdeutlicht, "was politische Bildung alles sein kann". Vier Themenbereiche gliedern das Buch:
- Was das Zusammenleben in pluralen Gesellschaften herausfordert - Welche Grundlagen die politische Bildung diskutiert - Wo politische Bildung stattfindet - Wie politische Bildung auf
…mehr

Produktbeschreibung
Gesellschaft und Politik befinden sich im Wandel. Dies fordert auch die politische Bildung heraus. Die Beiträge dieser Einführung stellen verschiedene Ansätze vor, wie auf
diese Herausforderungen - in Theorie und Praxis - reagiert werden kann. Die Bandbreite der vorgestellten Zugänge, Handlungsfelder und Konzepte verdeutlicht, "was
politische Bildung alles sein kann". Vier Themenbereiche gliedern das Buch:

- Was das Zusammenleben in pluralen Gesellschaften herausfordert
- Welche Grundlagen die politische Bildung diskutiert
- Wo politische Bildung stattfindet
- Wie politische Bildung auf internationale Perspektiven reagiert

Die Einführung soll Interesse wecken, Anregungen geben und Mut machen für die eigene politische Bildung in Schule, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Sozialer Arbeit und
an Hochschulen - oder wo immer sie stattfindet.
  • Produktdetails
  • Grundlagen Politische Wissenschaft
  • Verlag: Wochenschau-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 40556
  • Seitenzahl: 238
  • Erscheinungstermin: Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 113mm x 15mm
  • Gewicht: 218g
  • ISBN-13: 9783734405563
  • ISBN-10: 3734405564
  • Artikelnr.: 49091313
Autorenporträt
Prof. Dr. Sabine Achour ist Professorin für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg. Dr. Helle Becker ist Leiterin von Expertise & Kommunikation für Bildung sowie der Transferstelle politische Bildung. Ina Bielenberg ist Geschäftsführerin des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten (AdB). Prof. Dr. Andreas Eis ist Professor für Didaktik der politischen Bildung an der Universität Kassel. Dr. Gabi Elverich ist Lehrerin an der Fritz-Karsen-Gemeinschaftsschule in Berlin-Neukölln und Lehrbeauftrage beim Arbeitsschwerpunkt Politikdidaktik und politische Bildung der FU Berlin. Markus End ist freier Politikwissenschaftler und Vorsitzender der Gesellschaft für Antiziganismusforschung. Frank Feuerschütz (geb. Hofmann) ist Jugendbildungsreferent. Seit 2013 ist er verantwortlich für den Medienbereich und bpb-Seminare in der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein. Seit zehn Jahren arbeitet er in verschiedenen Bildungsstätten als Referent für politische Bildung mit dem Schwerpunkt digitale Medien und (politisches) Theater. Thomas Gill ist Leiter der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Prof. Dr. Ingo Juchler lehrt Politische Bildung an der Universität Potsdam. Prof. Dr. Peter Massing war Hochschullehrer für Politikwissenschaft und Politikdidaktik am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin. Dr. Mirko Niehoff ist Projektleiter und politischer Bildner der "KIgA e.V. Politische Bildung für die Migrationsgesellschaft". Von 2010 bis 2016 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Arbeitsstelle Politikdidaktik und politische Bildung der Freien Universität Berlin. Christine Reich ist Geschäftsführerin der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein und Vorstandsmitglied im Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB). Prof. Dr. Sibylle Reinhardt war viele Jahre lang Gymnasiallehrerin und dann Professorin für Didaktik der Sozialkunde im Institut für Politikwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dr. Sandra Reitz ist Leiterin der Abteilung Menschenrechtsbildung im Deutschen Institut für Menschenrechte. Prof. Dr. Eckart D. Stratenschulte lehrt als Honorarprofessor an der FU Berlin Politische Wissenschaften und ist Mitglied des Präsidiums des Arbeitskreises Europäische Integration. Von 1993 bis 2017 leitete er die Europäische Akademie Berlin.
Inhaltsangabe
Einleitung
von Sabine Achour und Thomas Gill

"Politische Bildung ist wichtig!". Statements für die politische Bildung
von Mirko Niehoff

I. Was das Zusammenleben in pluralen Gesellschaften herausfordert

Muslimische Lernende zwischen Exklusion - Inklusion - Integration: Quo vadis politische Bildung?
von Sabine Achour

Inklusion als Menschenrecht und deren Bedeutung für die politische Bildung
von Thomas Gill

Menschenrechtsbildung als Beitrag zu Empowerment und Solidarität
von Sandra Reitz

Unsichtbares Politikprogramm - politische Bildung und benachteiligte Zielgruppen
von Thomas Krüger

Politische Bildung in Auseinandersetzung mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
von Carl Chung

Anforderungen, Möglichkeiten und Grenzen antiziganismuskritischer Bildungsarbeit
von Markus End

II. Welche Grundlagen die politische Bildung diskutiert

Wie politisch darf eine Politiklehrkraft sein?
von Sibylle Reinhardt

Kompetenzorientierung in der schulischen politischen Bildung
von Peter Massing

Der einseitigen Ausdeutung entreißen
von Helle Becker

III. Wo politische Bildung stattfindet

Die Kooperation schulischer und außerschulischer politischer Bildung als Ansatzpunkt der Rechtsextremismusprävention

von Gabi Elverich

Kooperation zwischen schulischer und außerschulischer Bildung: Ziele, Herausforderungen, Praxisbeispiel
von Christine Reich

Außerschulische politische Jugendbildung als Profession
von Ina Bielenberg

Historisch-politische Bildung an außerschulischen Lernorten
von Ingo Juchler

Digitalisierung - eine neue Herausforderung für die politische Jugendbildung?
von Frank Feuerschütz

IV. Wie politische Bildung auf internationale Perspektiven reagiert

Globales Lernen in der außerschulischen politischen Bildung
von Bernd Overwien

Demokratiebildung jenseits des Nationalstaates? Politische Bildung zwischen Trans- und Renationalisierung
von Andreas Eis

Europapolitische Bildung und europäische Identität
von Eckart D. Stratenschulte