Lungentuberkulose
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Wissen kann weise machen, Weisheit aber kann nicht ohne intensive Arbeit erworben werden, die sich an den Ergebnissen der Forschung orientiert. Mit dem immer rascheren Zuwachs an Wissen in allen Bereichen der Medizin ist auch ein schnellerer Verfall der aktuellen Prasenz dieses Wissens verbunden. Der tiefgreifende Wandel in der Pneumologie, der zu einer Verschiebung der Stellenwerte in der Rangordnung der zu diesem Fach gehOrenden Krankheiten gefUhrt hat, macht es daher doppelt notwendig, altes Grundwissen zu reaktivie ren, zu erweitern, zu erganzen und - an neue Erkenntnisse angepaBt - in…mehr

Produktbeschreibung
Wissen kann weise machen, Weisheit aber kann nicht ohne intensive Arbeit erworben werden, die sich an den Ergebnissen der Forschung orientiert. Mit dem immer rascheren Zuwachs an Wissen in allen Bereichen der Medizin ist auch ein schnellerer Verfall der aktuellen Prasenz dieses Wissens verbunden. Der tiefgreifende Wandel in der Pneumologie, der zu einer Verschiebung der Stellenwerte in der Rangordnung der zu diesem Fach gehOrenden Krankheiten gefUhrt hat, macht es daher doppelt notwendig, altes Grundwissen zu reaktivie ren, zu erweitern, zu erganzen und - an neue Erkenntnisse angepaBt - in zeitge rechter Form zu prasentieren. Die Tuberkulose, die friiher im allgemeinen Sprachgebrauch mit Lungen krankheit gleichgesetzt wurde, hat ihre beherrschende Stellung verloren. Gleich zeitig ist damit in der Arzteschaft aber auch ein Verlust an Kenntnissen in Epidemiologie, Diagnostik und Therap'ie der Tuberkulose einhergegangen. Was nur noch selten gesehen und diagnostiziert wird, verliert sowohl im Studium wie im arztlichen Alltag an Bedeutung. Die Fahigkeit, ZUr Gesundheit des tuber kulosen Kranken beizutragen, muB bei Studenten und Arzten jeder Fachrichtung bzw. aufgefrischt werden. erneuert fUr dieses Postulat ist die weltweite Verbreitung der Ein weiterer Grund Tuberkulose in den Landern der "Dritten Welt". Zu ihrer Bekampfung sind auch die Industrienationen aufgerufen. Kein Arzt kann sich diesem Problem entziehen. Tuberkulosebekampfung setzt Kenntnisse auf allen Gebieten der Pa tho genese, Diagnostik und Therapie der Erkrankung voraus. Aus diesem Grunde hat der Verlag eine Neuauflage des Bandes IV des Handbuches der inneren Medizin veranlaBt.
  • Produktdetails
  • Erkrankungen der Atmungsorgane
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 5. Aufl.
  • Seitenzahl: 776
  • Erscheinungstermin: 13. Dezember 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 170mm x 41mm
  • Gewicht: 1254g
  • ISBN-13: 9783642676659
  • ISBN-10: 3642676650
  • Artikelnr.: 39497125
Inhaltsangabe
Mikrobiologische Grundlagen.- A. Einleitung.- B. Systematik (Taxonomie) der Mykobakterien.- C. Die Mykobakterienzelle.- I. Struktur und chemische Zusammensetzung.- 1. Zellwand.- 2. Zytoplasmatische Membran.- 3. Nukleoid.- 4. Einschlüsse des Grundplasmas.- 5. Enzyme.- II. Mykobakterien als Antigene und Haptene.- D. Genetik der Mykobakterien, Mykobakteriophagen.- E. Stoffwechsel.- F. Wachstum und Vermehrung.- G. Pathogenität und Virulenz.- H. Besonderheiten von Stämmen mit Resistenz gegen Antituberkulotika.- J. Infektionsquellen und Infektionswege.- K. Moderne Nachweisverfahren.- I. Materialgewinnung.- II. Zahl der Untersuchungen.- III. Einfluß von Transportzeit und Transporttemperatur.- IV. Moderne Nachweisverfahren des Erregers.- 1. Mikroskopie.- a) Vorbehandlung.- b) Färbung.- c) Färbemethoden.- d) Quantitative Auswertung des mikroskopischen Befundes.- 2. Kultur.- 3. Tierversuch.- 4. Serologie.- L. Empfindlichkeitsprüfungen.- I. Definition und methodische Grundlagen.- II. Methoden.- III. Primärresistenz.- M. Desinfektionsmaßnahmen und Desinfektionsmittel.- I. Laufende Desinfektion.- 1. Auswurf.- 2. Stuhl und Urin.- 3. Wäsche.- 4. Nicht waschbares Material (Bettzeug, Kleidung).- 5. Eß- und Trinkgeschirr.- 6. Instrumente.- 7. Flächen.- 8. Bücher und empfindliche Gegenstände.- 9. Hände.- II. Schlußdesinfektion.- III. Desinfektion von Krankenhausabwässern.- IV. Schutzmaßnahmen.- 1. Am Krankenbett.- 2. Im bakteriologischen Labor.- 3. Trennung tuberkulöser und nichttuberkulöser Patienten im Krankenhaus.- Literatur.- Tuberkulin und Tuberkulinempfindlichkeit.- A. Einleitung.- B. Tuberkulin.- I. Herstellung der Tuberkuline.- II. Chemie der Tuberkuline.- 1. Tuberkuloproteide.- 2. Tuberkulopolysaccharide (TPS).- 3. Nukleinsäuren.- 4. Lipoproteide, Glykolipide, Wachs-D.- 5. Chemisch nicht zuzuordnende Faktoren.- 6. Sensitine.- III. Tierexperimentelle Wirkungsprüfungen.- C. Tuberkulinstandardisierung.- D. Standardisierung der Tuberkulintestmethoden.- I. Perkutanteste (Moro-Test).- II. Intrakutanteste.- 1. Pirquetsche Probe und Mendel-Mantoux-Test (MM-Test).- 2. Multipunktur-Teste (Heaf-, Tine-, Tubergen-Test).- 3. Hypospray-Mantoux-Test.- 4. Allgemeine Fehlerbreite der Technik der Tuberkulintestungen.- 5. Vergleichende Testung verschiedener Tuberkuline.- 6. Tuberkulinkataster (Verhalten der Tuberkulinempfindlichkeit bei wiederholten Testungen).- 7. Höhe der erforderlichen Testdosis.- E. Fakten, die die Tuberkulinempfindlichkeit verändern.- I. BCG-Impfung.- II. Sensibilisierung durch sogenannte atypische Mykobakterien.- III. Einfluß des Lebensalters.- IV. Einfluß der Chemotherapie und des Kortisons.- V. Einfluß von Krankheiten und Schwangerschaft.- 1. Unterernährung.- 2. Virusinfektionen (Masern, Mumps, Röteln, Virusgrippe, Pocken, infektiöse Hepatitis) und bakterielle Infektionen.- 3. Immunsuppressive Therapie.- 4. Schwangerschaft.- 5. Silikose und Staublungenerkrankungen.- 6. Sarkoidose.- 7. Karzinome.- 8. Verschiedene Erkrankungen.- F. Tuberkulinempfindlichkeit.- I. Zelluläre Vorgänge bei der Infektion.- II. Zelluläre Vorgänge bei der Tuberkulintestung.- G. Lymphozytentransformationstest und passive Übertragung der Allergie.- Transferfaktor.- H. Tuberkulinreaktionen.- I. Lokale Tuberkulinreaktion.- II. Perifokale Tuberkulinreaktion.- III. Systemische Tuberkulinreaktion.- J. Tuberkulin in der Behandlung der Tuberkulose.- K. Schlußbemerkung.- Literatur.- Angeborene und erworbene Immunität bei der Tuberkulose.- A. Angeborene Immunität.- I. Grundbegriffe.- 1. Unspezifische Mechanismen der Abwehr.- 2. Zelluläre Resistenz.- 3. Individuelle Resistenz.- II. Antigene, speziell von Mycobacterium tuberculosis.- III. Grundbegriffe über die Organisation des Immunsystems.- 1. Thymus und T-Zellen.- 2. Bursa-Äquivalent und B-Zellen.- IV. Immunglobuline.- B. Erworbene Immunität.- I. Grundbegriffe.- II. Spezifische Mechanismen der Abwehr.- III. Überempfindlichkeit durch Antikörper.- 1. Unterschiedliche Reaktion