Mit Einstein im Fahrstuhl - Teichmann, Jürgen
7,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von leo aus Bonn

Das Buch hat mir mein Vater geschenkt. Es handelt von der Physik und von den Naturkräften die für die ganze Welt gelten. Es wurde zusammen mit dem Deutschen Museum geschrieben. …


    Broschiertes Buch

4 Kundenbewertungen

Wer sich mit Einstein in einen Fahrstuhl begibt, lernt nicht nur den berühmtesten Physiker aller Zeiten kennen, sondern erlebt auch ungeahnte Abenteuer: Angenommen, das Seil des Fahrstuhls reißt. Dann zeigt eine Waage, auf der beide vielleicht stehen, nichts mehr an! Können sie dann überhaupt wissen, dass sie wirklich nach unten fallen und nicht etwa schwerelos im All schweben?…mehr

Produktbeschreibung
Wer sich mit Einstein in einen Fahrstuhl begibt, lernt nicht nur den berühmtesten Physiker aller Zeiten kennen, sondern erlebt auch ungeahnte Abenteuer: Angenommen, das Seil des Fahrstuhls reißt. Dann zeigt eine Waage, auf der beide vielleicht stehen, nichts mehr an! Können sie dann überhaupt wissen, dass sie wirklich nach unten fallen und nicht etwa schwerelos im All schweben?
  • Produktdetails
  • Arena Taschenbücher Bd.50249
  • Verlag: Arena
  • Seitenzahl: 136
  • Altersempfehlung: ab 11 Jahren
  • Erscheinungstermin: 7. Dezember 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 189mm x 141mm x 15mm
  • Gewicht: 261g
  • ISBN-13: 9783401502496
  • ISBN-10: 3401502492
  • Artikelnr.: 32687755
Autorenporträt
Thilo Krapp, geb. 1975, zeichnete schon seit seiner Kindheit vor allem Enten, Katzen und alles sonstige Getier. Seine Leidenschaft gehört dem Geschichtenerzählen. Ob er das nun mit eigenen oder mit den Texten anderer tut, macht eigentlich keinen Unterschied - auf das, was erzählt wird, kommt es schließlich an. Thilo Krapp studierte bei Wolf Erlbruch in Wuppertal und lebt und arbeitet als freischaffender Illustrator für verschiedne Verlage in Berlin - mit Katze. Foto: © by Nicolai Klosse, Wuppertal

Jürgen Teichmann, geboren 1941, ist Professor an der LMU in München und hat mehr als 30 Jahre lang den Bereich "Bildung und Fortbildung" im Deutschen Museum in München betreut. Jetzt widmet er sich vor allem historischen und fachphysikalischen Sachbüchern.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 28.02.2009

Archimedes & Co.
Ein Experimentierbuch, das Lust macht auf Physik
Im Untergrund nahe Genf steht die Weltmaschine: Eine 27 Kilometer lange Teilchenkanone, mit der Wissenschaftler die Kerne von Wasserstoffatomen mit bisher unerreichter Wucht aufeinanderschießen. So erzeugen die Forscher ein Inferno aus Teilchen, in dem sie nach den Bausteinen des Universums suchen wollen. Unterdessen blicken auf dem Gipfel des Bergs Paranal in den chilenischen Anden vier gigantische Augen bis an den Rand des Weltalls – jedes besitzt acht Meter Durchmesser und ruht in einer 430 Tonnen schweren Konstruktion aus Stahl. Die Werkzeuge der heutigen Physik übertreffen sich anscheinend mit Superlativen.
Aber das muss nicht alles sein. „Kann man eigentlich auch mit Gedanken experimentieren?”, fragt Jürgen Teichmann gleich zu Beginn seines Buchs Mit Einstein im Fahrstuhl – und tritt sogleich den überaus unterhaltsamen und zudem lehrreichen Beweis an: Ja, man kann! Dabei steht der Autor, selbst Physiker und ehemals Direktor am Deutschen Museum in München, ganz in der Tradition seines berühmten Kollegen: Albert Einstein war ein Meister des Gedankenexperiments. Er arbeitete mit Papier, Bleistift – und Köpfchen.
Ähnlich einfaches Inventar nutzt auch Teichmann bei seinen Exkursionen in die Welt der Physik. Er gliedert sie in sieben Kapitel: Es geht um Schwerpunkt und Balance, um Hebel und Kräfte, Ketten und Kurbeln, gekrümmte Lichtstrahlen und künstliche Schwerkraft, um Vakuum und dunkle Energie. Die Begriffe kennen die Leser vom Schulunterricht, nicht wenige wohl aus leidlicher Erfahrung. Doch es geht auch anders: Wenn ein Sumo-Ringer den Schwerpunkt demonstriert, zwei Hunde um einen Knochen streiten oder wir mit Einstein im Fahrstuhl durch einen Tunnel von Spanien nach Neuseeland rasen, geradewegs durch den Mittelpunkt der Erde.
Auf diese Weise serviert, macht Physik jede Menge Spaß – zumal wenn ein so witziger Zeichner wie Thilo Krapp die Hand im Spiel hat. Seine Illustrationen, die er mit Farbstiften ausführt und teilweise aquarelliert, ergänzen den Text auf wunderbare Weise. (Leider ist die Beschriftung bei den meisten Abbildungen zu zart und ein wenig verschwommen.) Dazu kommen weitere didaktische Hilfen: Kästen mit rotem Rand regen zum Selbermachen und Ausprobieren an, blaue Kästen erläutern Experimente, wie man sie im Museum antrifft. Wer sein Wissen überprüfen will, findet im Text mehr als ein Dutzend Fragen (und am Ende die zugehörigen Antworten) und ein Glossar, in dem die Teichmannsche Traumtunnelphysik nach allen Seiten gedreht und gewendet wird. „Danach bist du klüger als Archimedes und, wer weiß, vielleicht schon ein Viertel Einstein”, verspricht der Autor. Wir glauben ihm das gern. (ab 10 Jahre) HELMUT HORNUNG
JÜRGEN TEICHMANN / THILO KRAPP: Mit Einstein im Fahrstuhl. Physik genial erklärt. Arena 2008. 136 Seiten, 12,95 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr