8,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Hobbes' 1651 erschienene Politiktheorie und Gesellschaftsutopie gilt als sein wichtigstes Werk. Dabei vertritt der Staatstheoretiker und Philosoph die Ansicht, dass der Mensch von Natur aus böse ist und staatlicher Kontrolle bedarf. Besondere Berühmtheit erlangte hierbei sein drastisches Bild des "Leviathan", eines gewaltigen politischen (Staats-)Körpers, der die in den Gesellschaftsvertrag einwilligenden Staatsbürger sowie die friedenssichernde Obrigkeit in sich vereint. Die hier vorliegende Ausgabe beinhaltet die ersten beiden Teile "Vom Menschen" und "Vom Staat" in der neuen Übersetzung von…mehr

Produktbeschreibung
Hobbes' 1651 erschienene Politiktheorie und Gesellschaftsutopie gilt als sein wichtigstes Werk. Dabei vertritt der Staatstheoretiker und Philosoph die Ansicht, dass der Mensch von Natur aus böse ist und staatlicher Kontrolle bedarf. Besondere Berühmtheit erlangte hierbei sein drastisches Bild des "Leviathan", eines gewaltigen politischen (Staats-)Körpers, der die in den Gesellschaftsvertrag einwilligenden Staatsbürger sowie die friedenssichernde Obrigkeit in sich vereint. Die hier vorliegende Ausgabe beinhaltet die ersten beiden Teile "Vom Menschen" und "Vom Staat" in der neuen Übersetzung von Jacob Peter Mayer. Malte Diesselhorst geht in seinem Nachwort den historischen Hintergründen dieses Werks nach, das eine Antwort auf die chaotischen Zustände seiner Zeit war.
  • Produktdetails
  • Reclams Universal-Bibliothek 8348
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • 1986.
  • Seitenzahl: 327
  • Erscheinungstermin: 28. Februar 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 147mm x 95mm x 17mm
  • Gewicht: 160g
  • ISBN-13: 9783150083482
  • ISBN-10: 3150083486
  • Artikelnr.: 00008972
Autorenporträt
Der englische Philosoph Thomas Hobbes (1588 - 1679) gilt spätestens seit Mitte des 20. Jahrhunderts als Klassiker des politischen Denkens und als Vater der Vertragstheorie. Hobbes wird am 5. April 1588 in Westport, Wiltshire geboren und erwirbt schnell den Ruf eines Wunderkinds. Von 1603 bis 1608 absolviert er ein Studium an der puritanischen Magdalen Hall in Oxford, das noch stark durch die aristotelische Schulphilosophie geprägt ist.
Danach tritt er in den Dienst der Familie Cavendish, einer der reichsten und einflußreichsten Adelsfamilien Englands, der er über drei Generationen als Tutor und freundschaftlicher Begleiter, Berater und Privatsekretär verbunden bleiben wird. Diese Anstellung erlaubt es ihm, umfangreiche Studien auf zahlreichen wissenschaftlichen Gebieten zu betreiben sowie auf Reisen Bekanntschaft mit den bedeutendsten Gelehrten seiner Zeit zu machen, u.a. mit Galilei und Descartes.
Während des englischen Bürgerkriegs lebt Hobbes in Paris, wo auch seine ersten wichtigen philosophischen Schriften (v.a. De Cive , 1642) entstehen. Sein Hauptwerk, der Leviathan , erscheint dann 1651 in London. Im Leviathan argumentiert Hobbes sowohl für den Absolutismus wie auch für den Liberalismus, was ihm schnell und nachträglich die Feindschaft aller Lager einbringt. Am 4. Dezember 1679 stirbt er auf Hardwick Hall, Derbyshire.
Heute zählt Hobbes mit Platon, Locke oder Kant zu den bedeutendsten politischen Philosophen überhaupt.
Inhaltsangabe
[Dedication - Widmung]
The Introduction - Die Einleitung

The first Part - Erster Teil
Of Man - Vom Menschen

The second Part - Zweiter Teil
Of Common-Wealth - Vom Gemeinwesen

The third Part - Dritter Teil
Of a Christian Common-wealth - Von einem christlichen Gemeinwesen

The fourth Part - Vierter Teil
Zu dieser Ausgabe
Anmerkungen
Literaturhinweise
Nachwort
Rezensionen
»Waas führt auf geschickte Weise durch den Text, indem er das Augenmerk auf wichtige, oft aber auch nicht gebührend berücksichtigte Stellen und Aspekte lenkt und so dazu anregt, traditionelle Deutungen zu relativieren.«
"Auch nach über 350 Jahren ist Hobbes' Meisterwerk für das Verständnis von Gesellschaften noch immer sehr aktuell und lesenswert."
Chefsache 06.07.2018