Die Geschichte des philosophischen Begriffs der Wahrheit - Enders, Markus / Szaif, Jan (Hgg.)
29,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

This reference work offers a representative and reliable survey of classical, medieval, and modern history in regards to the philosophical term, 'truth'. Unrivalled, this all-encompassing study about the history of one of philosophy's most central concepts is not only for academics in the field, but also for students of other faculties, as well as, anyone who finds the subject of interest.
Dieses Referenzwerk vermittelt einen repräsentativen und verlässlichen Überblick über die antike, mittelalterliche und neuzeitliche Geschichte des philosophischen Begriffs der Wahrheit. Ein ähnlich
…mehr

Produktbeschreibung
This reference work offers a representative and reliable survey of classical, medieval, and modern history in regards to the philosophical term, 'truth'. Unrivalled, this all-encompassing study about the history of one of philosophy's most central concepts is not only for academics in the field, but also for students of other faculties, as well as, anyone who finds the subject of interest.
Dieses Referenzwerk vermittelt einen repräsentativen und verlässlichen Überblick über die antike, mittelalterliche und neuzeitliche Geschichte des philosophischen Begriffs der Wahrheit. Ein ähnlich umfassendes und zugleich nicht nur für Fachphilosophen, sondern auch für Interessierte und Studierende anderer Fachbereiche konzipiertes Werk zur Geschichte dieses zentralen philosophischen Begriffs gibt es bislang noch nicht. Im Einzelnen werden behandelt: die Geschichte des philosophischen Wahrheitsbegriffs in der griechischen Antike, im philosophischen Neuplatonismus, in der Bibel und in der frühen christlichen Kirche, bei Augustinus und im frühen Mittelalter, im Hoch- und Spätmittelalter, in der Philosophie der Renaissance, in der Frühen Neuzeit und im Zeitalter der Aufklärung, im deutschen Idealismus, im Historismus, im Neukantianismus und in der Existenzphilosophie des 19. Jahrhunderts. Darüber hinaus enthält dieser Band zwei ausführliche Überblicke über die bedeutendsten wahrheitstheoretischen Traditionen in der Philosophie des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart.
  • Produktdetails
  • De Gruyter Studienbuch
  • Verlag: De Gruyter
  • Erscheinungstermin: 21. Februar 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 161mm x 30mm
  • Gewicht: 605g
  • ISBN-13: 9783110177541
  • ISBN-10: 3110177544
  • Artikelnr.: 20746736
Autorenporträt
Markus Enders ist Professor für christliche Religionsphilosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Jan Szaif ist Privatdozent für Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Inhaltsangabe
Jan Szaif: Die Geschichte des Wahrheitsbegriffs in der klassischen Antike; Ludwig Fladerer: Der Wahrheitsbegriff im griechischen Neuplatonismus; Thomas Böhm: Das Wahrheitsverständnis in Bibel und Früher Kirche; Markus Enders: "Wahrheit" von Augustinus bis zum frühen Mittelalter: Stationen einer Begriffsgeschichte; Walter Senner: Wahrheit bei Albertus Magnus und Thomas von Aquin; Theo Kobusch: Adaequatio rei et intellectus. Die Erläuterung der Korrespondenztheorie der Wahrheit in der Zeit nach Thomas von Aquin; Walter Senner: Robert Grosseteste zur Wahrheitsfrage; Marianne Schlosser: Wahrheitsverständnis bei Bonaventura; Dominik Perler: Satz, Seele und Sachverhalt. Der propositionale Wahrheitsbegriff im Spätmittelalter; Sabrina Ebbersmeyer: Varietas veritatis. Perspektiven des Wahrheitsbegriffs in der Philosophie der Renaissance; Michael Albrecht: Wahrheitsbegriffe von Descartes bis Kant; Rainer Schäfer: Das holistisch-systemische Wahrheitskonzept im deutschen Idealismus (Fichte-Hegel); Hans-Ulrich Lessing: Das Wahrheitsproblem im Historismus: Droysen und Dilthey; Christian Krijnen: Der Wahrheitsbegriff im Neukantianismus; Markus Enders: Das Verständnis von Wahrheit bei Sören Kierkegaard, Ludwig Feuerbach und Friedrich Nietzsche; Holger Zaborowski: Wahrheit und die Sachen selbst. Der philosophische Wahrheitsbegriff in der phänomenologischen und hermeneutischen Tradition der Philosophie des 20. Jahrhunderts: Edmund Husserl, Martin Heidegger und Hans Georg Gadamer; Richard Schantz: Wahrheitstheorien in der analytischen und pragmatistischen Tradition
Rezensionen
"Der Sammelband hat den traditionellen Wahrheitbegriff in den Mittelpunkt gerückt, da die neueren Wahrheitskonzeptionen noch nicht Vergangenheit (und somit erzählbare Geschichte) sind. Sein Überblick über philosophische Wahrheitsverständnisse, -begriffe und -theorien "von der Antike bis ins 20. Jahrhundert gehörte indes in jede philosophische Bibliothek."Petra Kolmer in: Philosophisches Jahrbuch II/2009