Wörterbuch der Würde
19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Was ist Würde?
In 241 Beiträgen bringt das "Wörterbuch der Würde" Transparenz in die vielfältigen Argumentationen und Diskurse eines zentralen Begriffs der Gegenwart: von der Antike bis zum 21. Jahrhundert und von Achtung bis Zweck.
Als Referenzwerk bietet das Buch Hinweise für weitere Analysen, verzeichnet ideengeschichtliche Entwicklungen, erläutert Leitbegriffe und Theorien sowie zugehörige Problemfelder.
Die Ideengeschichte von Platon bis Marx wird dabei ebenso nachgezeichnet wie die Relevanz des Begriffs in modernen Theorien (z.B. Ricoeur, Rawls, Luhmann) und in aktuellen
…mehr

Produktbeschreibung
Was ist Würde?

In 241 Beiträgen bringt das "Wörterbuch der Würde" Transparenz in die vielfältigen Argumentationen und Diskurse eines zentralen Begriffs der Gegenwart: von der Antike bis zum 21. Jahrhundert und von Achtung bis Zweck.

Als Referenzwerk bietet das Buch Hinweise für weitere Analysen, verzeichnet ideengeschichtliche Entwicklungen, erläutert Leitbegriffe und Theorien sowie zugehörige Problemfelder.

Die Ideengeschichte von Platon bis Marx wird dabei ebenso nachgezeichnet wie die Relevanz des Begriffs in modernen Theorien (z.B. Ricoeur, Rawls, Luhmann) und in aktuellen Praxisfeldern (z.B. Biowissenschaft, Medizin, Tierschutz, Medien oder Wirtschaft).
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.8517
  • Verlag: Utb; W. Fink
  • Artikelnr. des Verlages: UTB8517
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 402
  • Erscheinungstermin: 13. März 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 177mm x 38mm
  • Gewicht: 890g
  • ISBN-13: 9783825285173
  • ISBN-10: 3825285170
  • Artikelnr.: 36813133
Autorenporträt
Gröschner, Rolf
Prof. Dr. Rolf Gröschner (i. R.), Rechtswissenschaftler, Schwerpunkte in der Theorie der Republik und der Dialogik des Rechts, war Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Kapust, Antje
Prof. Dr. Antje Kapust lehrt an der Universität Bochum.

Lembcke, Oliver W.
Dr. Oliver W. Lembke lehrt an der Universität Erfurt.
Inhaltsangabe
VORWORT DER HERAUSGEBER 11 A IDEENGESCHICHTE 13 Antike Philosophie 15 Platon 15 Aristoteles 16 Stoa 16 Cicero 17 Mittelalterliche Theologie 19 Origenes 19 Gregor von Nyssa 19 Augustinus 21 Anselm von Canterbury 21 Bernhard von Clairvaux 22 Albertus Magnus 23 Johannes Bonaventura 24 Thomas von Aquin 24 Johannes Duns Scotus 25 Francisco de Vitoria 26 Renaissance und Reformation 28 Coluccio Salutati 28 Giannozzo Manetti 28 Lorenzo Valla 29 Marsilio Ficino 30 Giovanni Pico della Mirandola 31 Martin Luther 32 Johannes Calvin 32 Neuzeitliches Naturrecht 34 Hugo Grotius 34 Thomas Hobbes 34 Blaise Pascal 35 Samuel Pufendorf 36 John Locke 37 Christian Thomasius 37 Christian Wolff 38 Jean-Jacques Rousseau 39 Deutscher Idealismus 40 Immanuel Kant 40 Friedrich Schiller 40 Johann Gottlieb Fichte 41 Friedrich Schleiermacher 42 Georg Wilhelm Friedrich Hegel 43 Friedrich Wilhelm Joseph Schelling 44 Materialismus, Existentialismus 45 Arthur Schopenhauer 45 Ludwig Feuerbach 45 Karl Marx 46 Hermann Cohen 47 Émile Durkheim 48 Max Scheler 48 Karl Jaspers 49 Ernst Bloch 50 Gabriel Marcel 51 Helmuth Plessner 52 Simone de Beauvoir 52 B MODERNE THEORIEN 55 Body Politics: Debra Bergoffen 57 Dialogisches Prinzip: Philosophie 59 Dialogisches Prinzip: Rechtsphilosophie 62 Diesseitigskeitstheorie: Gesa Lindemann 64 Diskursethik: Jürgen Habermas 66 Diskurstheorie: Axel Honneth/Rainer Forst 70 Empowerment-Theorie: Martha Nussbaum 72 Gesellschaftlicher Humanismus: Avishai Margalit 74 Handlungsreflexion: Alan Gewirth 76 Hermeneutische Phänomenologie: Paul Ricoeur 79 Identitätstheorie: Paul Tiedemann 81 Kommunitaristische Anerkennungstheorie: Charles Taylor 83 Liberale Kontrakttheorie: John Rawls 85 Liberalistischer Egalitarismus: Ronald Dworkin 87 Naturrechtstheorien 89 Neoaristotelische Befähigungstheorie: Amartya Sen 92 Neopragmatismus: Richard Rorty 94 Phänomenologie der Alterität: Emmanuel Lévinas 96 Postfeminismus: Judith Butler 98 Postkoloniale Theorien 101 Recht-auf-Rechte-Theorie: Hannah Arendt 103 Repräsentationstheorie: Kurt Seelmann 105 Responsivität: Bernhard Waldenfels 107 Shoah Erinnerungskultur 109 Systemtheorie: Niklas Luhmann 112 Utilitarismus 114 Zeugnistheorie Muselmann: Giorgio Agamben 116 Zivilgesellschaftstheorie: Michael Walzer 119 Zweite-Person-Autorität: Stephen Darwall 121 C LEITBEGRIFFE 125 Achtung 127 Anerkennung 128 Autonomie 130 Autonomie (Kant) 131 Bedürfnis 133 Begründung/Rechtfertigung 135 Beschämung 136 Chancengleichheit 137 Demütigung 139 Diskriminierung 140 Dritter 142 Ehrfurcht 143 Eigentum 145 Erniedrigung 146 Existenz 148 Freiheit 149 Fremder/Fremdheit 151 Gerechtigkeit 152 Gewalt 153 Gewissen 155 Gleichheit 157 Gottebenbildlichkeit 158 Güterabwägung 159 Instrumentalisierungsverbot 161 Körper/Leib 163 Kreatur 164 Leben 166 Leibliches Selbst 167 Mensch 170 Menschenbild 172 Menschheit 173 Menschlichkeit 175 Moralischer Status 176 Norm/Prinzip/Regel 177 Normenkonflikt 178 Paternalismus 180 Person 181 Pietät 183 Preis 184 Rasse 186 Säkularisierung 187 Sanctity of Life 189 Selbstachtung 190 Sittlichkeit 192 Strafe 193 Toleranz 195 Totalität/Totalisierung 196 Unantastbarkeit 198 Universalität/Universalisierung 199 Unmenschliche Behandlung 200 Unverfügbarkeit 202 Unversehrtheit 204 Verantwortung 205 Vergebung/Verzeihung 207 Verletzlichkeit 208 Verwundbarkeit 210 Wert 211 Zweck 213 D PROBLEMFELDER 215 Bio-/Lebenswissenschaften 217 Forschungsfreiheit 217 Klonen, juristisch 218 Klonen, philosophisch 220 Lebensschutz 222 Menschenversuch 223 PID/Präimplantationsdiagnos