Die Kunst des Essens - Lemke, Harald
20,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

In den 1930er Jahren ruft die avantgardistische Künstlergruppe der Futuristen eine Revolution der Kochkunst aus und setzt damit eine neue Kunstrichtung in Gang: die Eat Art. Seitdem nimmt die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Essen und dem ganzen Spektrum der Nahrungskette auf vielfältige Weise zu. Die Studie behandelt einschlägige Positionen dieser Kunst des Essens und eröffnet damit der philosophischen Theorie der Gegenwartskunst ein ebenso aktuelles wie facettenreiches Forschungsfeld. Darüber hinaus dient der Entwurf einer Ästhetik - die die Wahrnehmung und das Urteil des…mehr

Produktbeschreibung
In den 1930er Jahren ruft die avantgardistische Künstlergruppe der Futuristen eine Revolution der Kochkunst aus und setzt damit eine neue Kunstrichtung in Gang: die Eat Art. Seitdem nimmt die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Essen und dem ganzen Spektrum der Nahrungskette auf vielfältige Weise zu. Die Studie behandelt einschlägige Positionen dieser Kunst des Essens und eröffnet damit der philosophischen Theorie der Gegenwartskunst ein ebenso aktuelles wie facettenreiches Forschungsfeld. Darüber hinaus dient der Entwurf einer Ästhetik - die die Wahrnehmung und das Urteil des kulinarischen Geschmacks in ihrer Logik und Allgemeinheit erfasst - der programmatischen Absicht, zentrale Grundannahmen der traditionellen Ästhetik zu revidieren.
  • Produktdetails
  • Edition Moderne Postmoderne
  • Verlag: transcript
  • Seitenzahl: 220
  • Erscheinungstermin: September 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 151mm x 20mm
  • Gewicht: 344g
  • ISBN-13: 9783899426861
  • ISBN-10: 389942686X
  • Artikelnr.: 20943528
Autorenporträt
Harald Lemke (Dr. habil.), geb. 1965, freischaffender Philosoph, ist Direktor des Internationalen Forums Gastrosophie und Autor zahlreicher Bücher zu Politik, Ethik, Ästhetik und Anthropologie. Er lehrt an der Universität Salzburg und der Slow Food Universität in Pollenzo und hatte Gastprofessuren an der Kyoto Universität sowie der East China Normal University Shanghai inne. Er ist Fellow der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der deutschen Bundesumweltstiftung und der Alexander von Humboldt-Stiftung. Seine Forschungsschwerpunkte sind Ethik, Politik, Ästhetik, Alltagskultur sowie eine kritische Theorie des guten Lebens.
Rezensionen
»Danke für diese Erweiterung des Horizonts.« Jadwiga Adamiak, WIDERSPRUCH, 49 (2009) »So ist das Buch nicht nur interessant und spannend für ein boß wissenschaftlich-philologisch interessiertes Publikum, sondern gerade auch als Werk zu lesen, das die Chancen interkultureller Begegnung stets im Blick hat und das die Zusammenführung 'nutritiver Narrative' als Möglichkeit des Verstehens sieht und deutet.« Harald Gschwandtner, www.epikur-journal.de, 9 (2009) Besprochen in: www.literatur-report.de https://ourfamilykitchentable.blogspot.com, 06.01.2021