Husserls Phänomenologie - Zahavi, Dan
17,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Dan Zahavi stellt die Philosophie Edmund Husserls knapp, nach neuesten Erkenntnissen und unter Berücksichtigung aller seiner wichtigsten Schriften dar.

Produktbeschreibung
Dan Zahavi stellt die Philosophie Edmund Husserls knapp, nach neuesten Erkenntnissen und unter Berücksichtigung aller seiner wichtigsten Schriften dar.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.3239
  • Verlag: Utb; Mohr Siebeck
  • Seitenzahl: 200
  • Erscheinungstermin: September 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 151mm x 13mm
  • Gewicht: 245g
  • ISBN-13: 9783825232399
  • ISBN-10: 3825232395
  • Artikelnr.: 26372826
Autorenporträt
Zahavi, Dan
Prof. Dr. Dan Zahavi lehrt an der University of Copenhagen.
Inhaltsangabe
Vorwort des Übersetzers V

Einleitung 1

1. Der frühe Husserl: Logik, Erkenntnistheorie und Intentionalität 6

Husserls Kritik des Psychologismus 6

Der Begriff Intentionalität 12

Akt, Sinn, Gegenstand. 22

Signitive und intuitive Gegebenheit 28

Evidenz 32

Kategoriale Gegenstände und Wesensschau 36

Phänomenologie und Metaphysik 40

2. Husserls Wende zur Transzendentalphilosophie: Epoché, Reduktion und transzendentaler Idealismus 45

Voraussetzungslosigkeit 45

Der cartesianische und der ontologische Weg 48

Einige Missverständnisse 55

Husserls transzendentaler Idealismus 72

Der Begriff Konstitution 76

3. Der späte Husserl: Zeit, Leib, Intersubjektivität und Lebenswelt. 82

A. Die Zeit. 82

Urimpression-Retention-Protention. 84

Das absolute Bewusstsein 89

Horizont und Gegenwart. 96

B. Der Leib 101

Leiblichkeit und Perspektive. 102

Der Leib als Subjekt und der Leib als Objekt 105

C. Die Intersubjektivität. 114

Der Solipsismus 114

Die transzendentale Intersubjektivität 115

Die Erfahrung des Anderen 118

Die konstituierende Intersubjektivität 120

Subjektivität - Inter/subjektivität 126

D. Die Lebenswelt 131

Die Lebenswelt und die Krise der Wissenschaften. 131

Normalität und Tradition. 139

Schlusswort 147

Bibliographie 151

Register. 163