16,99 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei*
Sofort lieferbar
payback
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

"Eine von sechs Frauen in Deutschland hat schon einmal Gewalt durch einen (ehemaligen) Partner erfahren." - Die Autorin Sarah Bora gehört zu ihnen. Obwohl häusliche Gewalt noch immer zu den gesellschaftlichen Tabuthemen gehört, hat sie mit "Kämpferin" mehr als nur ein Buch geschaffen. Es ist ein authentischer und kraftvoller Ratgeber für alle, die sich mit dem Thema "häusliche Gewalt" auseinandersetzen. Was dieses Buch besonders macht:Mischung aus autobiografischer Erzählung und praktischen Ratschlägen, die sowohl aufklären als auch unterstützendie persönliche Geschichte der Autorin und wie…mehr

Produktbeschreibung
"Eine von sechs Frauen in Deutschland hat schon einmal Gewalt durch einen (ehemaligen) Partner erfahren." - Die Autorin Sarah Bora gehört zu ihnen. Obwohl häusliche Gewalt noch immer zu den gesellschaftlichen Tabuthemen gehört, hat sie mit "Kämpferin" mehr als nur ein Buch geschaffen. Es ist ein authentischer und kraftvoller Ratgeber für alle, die sich mit dem Thema "häusliche Gewalt" auseinandersetzen. Was dieses Buch besonders macht:Mischung aus autobiografischer Erzählung und praktischen Ratschlägen, die sowohl aufklären als auch unterstützendie persönliche Geschichte der Autorin und wie sie sich ein Leben nach der Gewalt aufgebaut hatEinblicke in die Mechanismen häuslicher Gewalt und ihre Auswirkungengesellschaftskritische Betrachtungen und Erläuterung möglicher Reformenkonkrete Tipps und Strategien für Betroffene, um einen Ausweg aus der Gewalt zu findenZusätzlich erhalten Sie:Zugang zu persönlichen Audiokommentaren der Autorin, die Einblicke in ihre Erfahrungen gebendas Musikvideo zum Lied "Kämpferin", das die emotionale Botschaft des Buches unterstreichtweiteres vertiefendes BonusmaterialDie Autorin teilt ehrlich, aber stets empathisch ihre persönlichen Erfahrungen. Ergänzt werden die autobiografischen Kapitel durch Sachinformationen, welche die Hintergründe, Handlungsmöglichkeiten sowie gesellschaftliche und rechtliche Reformen näher beleuchten. Dadurch wird das Buch zu einem besonders wertvollen Begleiter für Betroffene und Interessierte.Dieses Buch ist eine Ermunterung für alle, den Mut zu entwickeln, sich gegen Gewalt zu stellen und für ein Leben in Freiheit und Würde einzutreten. Lassen Sie sich von Sarah Bora inspirieren und beginnen Sie Ihren Weg in ein emanzipiertes Leben. Holen Sie sich "Kämpferin" für Ihre Reise zu mehr Verständnis und Selbstbestimmung.
Autorenporträt
Sarah Bora wurde als Tochter polnischer Einwanderer in Köln geboren und wuchs als jüngste von drei Schwestern auf. Nach dem Abitur folgte ein Studium der Wirtschaftsinformatik. Im Anschluss arbeitete Bora bei einer Unternehmensberatung. Zu Beginn ihrer Karriere arbeitete sie als Kinder-und Laufstegmodel, unter anderem für Vivienne Westwood, JLO by Jennifer Lopez, Pia Bolte Couture und auf der New York Fashion Week. Bora engagiert sich für Frauenförderung und Geschlechtergerechtigkeit. Sie ist Speakerin im ¿Netzwerk feministische Außenpolitik¿ der SPD. Seit Januar 2016 ist Bora mit Rapper und Schauspieler Eko Fresh verheiratet. Als Sarah Fresh veröffentlichte Bora zwischen 2018 und 2019 Rap-Song-Parodien bei YouTube. Es folgten zudem einige eigene Singles. Seit Oktober 2022 ist Bora gemeinsam mit ihrem Ehemann im wöchentlichen COSMO-Podcast ¿Fresh Family¿ zu hören. In der ARD-Produktion berichtet das Paar von seinem Leben in der Öffentlichkeit. Bora hat gemeinsam mit Eko Fresh einen Sohn (Elijah, *2016). Die Familie lebt in der Nähe von Köln. In einer vorherigen, knapp zehnjährigen Beziehung hat Bora acht Jahre lang häusliche Gewalt erlebt. Am 23. Oktober 2021 war Bora Gast beim ¿Kölner Treff¿ und sprach über die frühere Beziehung mit einem gewalttätigen Partner: ¿Bei mir waren die ersten zwei Jahre in der Beziehung ganz normal. Ich war sehr jung und für mich war alles sehr neu. Und erst dann fing es an, komisch zu werden. Es war ein systematisches Zurückhalten von meiner Person aus der Gesellschaft. Ich sollte keine Freunde mehr haben und alle anderen waren plötzlich schlecht. Ich hatte in dieser Zeit auch keinen Kontakt zu meiner Familie.¿