-20%
11,99
Bisher 14,99**
11,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 14,99**
11,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 14,99**
-20%
11,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 14,99**
-20%
11,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Wie es die Ausschreibung verlangte, schickte H. W. Katz 1937 das Manuskript zu seinem Roman ›Die Fischmanns‹ anonym zum Wettbewerb des »Schutzverbandes Deutscher Schriftsteller im Exil« nach Paris. Wenige Wochen später hatte er den Heinrich-Heine-Preis gewonnen, vor neunundsiebzig Mitbewerbern. Katz erzählt in seinem Roman die Geschichte einer ostjüdischen Familie, die ums Überleben kämpft. Drei Generationen erleben in Galizien, im zaristischen Rußland, in Polen immer wieder Pogrome, Verfolgung, Mord, dann die Greuel des Ersten Weltkriegs. Die Fischmanns aus Strody am Flusse Stryj werden…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.68MB
Produktbeschreibung
Wie es die Ausschreibung verlangte, schickte H. W. Katz 1937 das Manuskript zu seinem Roman ›Die Fischmanns‹ anonym zum Wettbewerb des »Schutzverbandes Deutscher Schriftsteller im Exil« nach Paris. Wenige Wochen später hatte er den Heinrich-Heine-Preis gewonnen, vor neunundsiebzig Mitbewerbern. Katz erzählt in seinem Roman die Geschichte einer ostjüdischen Familie, die ums Überleben kämpft. Drei Generationen erleben in Galizien, im zaristischen Rußland, in Polen immer wieder Pogrome, Verfolgung, Mord, dann die Greuel des Ersten Weltkriegs. Die Fischmanns aus Strody am Flusse Stryj werden Flüchtlinge, die nach vielen Irrfahrten Zuflucht in einer kleinen Stadt in Sachsen finden. Der junge Vater Jossel und seine beiden Söhne überleben den Krieg, seine Frau und seine Eltern liegen in fremder Erde. Im Deutschen Reich immerhin herrschten Toleranz, Aufgeklärtheit und Respekt für Mitmenschen – so hatten die Juden im Osten aus ihren zerlesenen Klassikerausgaben von Goethe und Lessing herausgelesen ... Die Nazis standen noch bevor. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, R, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, HR, LR, LT, L, M, NL, PL, P, SK, SLO, S, GB ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: FISCHER Digital
  • Seitenzahl: 206
  • Erscheinungstermin: 15.10.2015
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783105605691
  • Artikelnr.: 43937868
Autorenporträt
H. W. Katz

H(enry) W(illiam) Katz wurde am 31. Dezember 1906 im Galizien der Österreichisch-Ungarischen Monarchie geboren, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Thüringen; schrieb Reportagen und Kurzgeschichten unter anderem für das »Berliner Tagblatt« und die »Leipziger Volkszeitung«; 1932 jüngstes Redaktionsmitglied in der angesehenen liberalen Berliner Wochenzeitung »Welt am Montag«; 1933 bis 1937 untergetaucht in Frankreich, schlug sich mit Gelegenheitsarbeiten durch, schrieb in dieser Zeit die beiden Romane ›Die Fischmanns‹ und ›Schloßgasse 21‹; 1939/40 Soldat in der französischen Armee (»Croix de Guerre«); nach der Demobilisierung von der Vichy-Polizei verhaftet; schließlich mit Frau und Tochter in New York; dort erst Arbeiter in einer Maschinenfabrik, dann Vorarbeiter, später Direktor. H. W. Katz starb am 6. Juni in Florida, USA.

H. W. Katz

H(enry) W(illiam) Katz wurde am 31. Dezember 1906 im Galizien der Österreichisch-Ungarischen Monarchie geboren, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Thüringen; schrieb Reportagen und Kurzgeschichten unter anderem für das »Berliner Tagblatt« und die »Leipziger Volkszeitung«; 1932 jüngstes Redaktionsmitglied in der angesehenen liberalen Berliner Wochenzeitung »Welt am Montag«; 1933 bis 1937 untergetaucht in Frankreich, schlug sich mit Gelegenheitsarbeiten durch, schrieb in dieser Zeit die beiden Romane ›Die Fischmanns‹ und ›Schloßgasse 21‹; 1939/40 Soldat in der französischen Armee (»Croix de Guerre«); nach der Demobilisierung von der Vichy-Polizei verhaftet; schließlich mit Frau und Tochter in New York; dort erst Arbeiter in einer Maschinenfabrik, dann Vorarbeiter, später Direktor. H. W. Katz starb am 6. Juni in Florida, USA.